Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Antworten
Zetti
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2023, 14:33

Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von Zetti » 23.01.2023, 14:51

Hallo zusammen,

ich habe mir in den Kopf gesetzt für den Hobby-Bereich eine CNC Fräsmaschine zu bauen die später auch mal Aluminium fräsen kann. Da ich so gut wie keine Erfahrung mit CNC Fräsmaschinen habe (außer das Bisschen aus dem Maschinenbaustudium), dachte ich erst einmal klein anzufangen.

Meine Idee:
Eine billige 3018 Fräsmaschine kaufen, die Steuerung rauswerfen und einen Arduino anschließen. Zudem würde ich den mitgelieferten Motor aus dem Modellbaubereich wegwerfen und als Spindel zu etwas Stärkeren wechseln.
Damit würde ich dann erst mal meine Erfahrungen sammeln wollen, auch ist das Thema Arduino noch recht neu für mich. Für kleine Arbeiten sollte dies ausreichen denke ich. Gerne würde ich später eine vierte Achse einbauen wollen und Erfahrungen sammeln.
All die Erfahrungen würde ich dann gerne nutzen wollen um mir irgendwann eine größere (vernünftige) CNC Fräsmaschine zu bauen.

Was haltet ihr von dieser Idee? Ist das Geldverschwendung oder doch der richtige Schritt um in diesem Bereich Fuß zu fassen?

In diesem Zug hätte ich noch eine Frage zu den Steuerplatinen, dort gibt es diverse Hersteller und anscheinend Unterschiede. Kann man mit einem Arduino eine brauchbare Fräse steuern oder stößt die Platine an irgendwelche Grenzen?

Schöne Grüße,
Olaf

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4416
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von KarlG » 23.01.2023, 19:14

Moin,
Zetti hat geschrieben:
23.01.2023, 14:51
Was haltet ihr von dieser Idee? Ist das Geldverschwendung oder doch der richtige Schritt um in diesem Bereich Fuß zu fassen?
die Idee ist gut, um damit "Laufen zu lernen". Das Ding "aufzurüsten", ist aber ein Investgrab und man hat hinterher immernoch einen Wackeldackel.
Das läuft dann auf eine komplette Neukonstruktion hinaus und die macht man dann idealerweise auch von Null neu und schleppt nicht die ganzen Verschlimmbesserungen bis in alle Ewigkeiten mit sich rum...

Gruss
Karl

Zetti
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2023, 14:33

Re: Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von Zetti » 24.01.2023, 15:13

Hallo,

Karl, ich sehe es genauso wie du, lieber von vorne herein was Vernünftiges bauen als sich später mit Pfusch herumzuquälen.
Allerdings will ich erst mal klein anfangen und Erfahrungen sammeln um dann auch genau zu wissen was ich später haben möchte bzw. für mich selbst brauche.

Welche günstige Spindel kann man für so ein Projekt empfehlen, die es auch schafft weiches Aluminium zu fräsen? Würde dann auf dem Gebrauchtmarkt mich umgucken.
Stimmt es das Spindeln ab 3 Watt für weiches Aluminium nutzbar sind und für Stahl Minimum 13 Watt Spindeln nötig sind? Hatte ich mal so von einem Kollegen gehört.

Hollermüffl
Beiträge: 4
Registriert: 20.01.2023, 17:15

Re: Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von Hollermüffl » 24.01.2023, 16:17

Ich mach das ähnlich, ich hab fürn Einstieg aber ne 3018 günstig bekommen, die hab ich dann aber schnell umgebaut, größerer Verfahrweg auf Y, die Bauteile leg ich in DXF ab, die kann ich mir dann nach und nach aus Stahl nach bauen lassen. Aber ne Käsefräse für den Einstieg finde ich auf alle Fälle besser als ne frustrierende Baustelle im Keller stehen haben oder wo auch immer.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4416
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von KarlG » 24.01.2023, 17:44

Zetti hat geschrieben:
24.01.2023, 15:13
Stimmt es das Spindeln ab 3 Watt für weiches Aluminium nutzbar sind und für Stahl Minimum 13 Watt Spindeln nötig sind? Hatte ich mal so von einem Kollegen gehört.
Was für ein Quatsch - wer denkt sich denn sowas aus und wo findet man 3-13W-Spindeln?
Es gibt Zerspanungsaufgaben, die brauchen hohe und andere brauchen niedrige Drehzahlen und für Stahl braucht man niedrige. Daran hapert es meist und dann an den Spindellagern und natürlich braucht man dafür eine Mechanik, die das auch beherrscht und nicht bei jedem Span flüchtet.

Maschinen zur Stahlbearbeitung sind nicht umsonst massiv und schwer.

Mit dem Wackeldackel kannst Du vielleicht in dünnem Alu-Blech mit dünnem Fräser ein wenig rumkratzen, aber daran ändert auch eine andere Spindel nix und als "fräsen" würde ich das nicht bezeichnen.

Gruss
Karl

sswjs
Beiträge: 800
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von sswjs » 24.01.2023, 20:28

Moin,
KarlG hat geschrieben:
24.01.2023, 17:44
... wo findet man 3-13W-Spindeln?
Ach Karl, er hat das kilo vergessen. Wobei ich auch nur bei seinen Ausführungen mit dem Kopf geschüttelt hab.
Hollermüffl hat geschrieben:
24.01.2023, 16:17
ich hab fürn Einstieg aber ne 3018 günstig bekommen,
Ja, dem würd ich zustimmen. Erst mal eine Käsefräse mit der man Erfahrungen sammeln kann und dann mit einiger Erfahrung sein Selbstbauprojekt starten.

Ich hab auch so angefangen, hatte aber schon beruflich mit Schneidplottern zu tun, so daß die Voraussetzungen für 'ne Fräse schon da waren. Also softwareseitig...

Aber ich hab auch sehr viel Lehrgeld bezahlt. Denn mit Materialkunde hatte ich nichts am Hut, hatte vorher ja nur Folien geschnitten.
Um zu verstehen, wie was funzt, hab ich mir so ziemlich alle verfügbaren Maschinenbauvorlesungen reingezogen. Sagen wir mal so: Es hift gewaltig, wenn man sich mal 10 Semester Maschinenbauvorlesungen reingezogen hat. Was man da mitbekommt, kann man eben nicht mal kurz in 3 Posts abfackeln...

..aber man kann auch Trail & Error betreiben. Ob das besser ist, kann gerne jeder für sich selber entscheiden.


sswjs, aka Jens
Maschinen: BZT PFE1000 mit 1,5kW Suhner, High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Sorotec HL 4530 mit Kress FME-1050, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4416
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Einstieg ins CNC Fräsen - So in Ordnung?

Beitrag von KarlG » 24.01.2023, 22:06

sswjs hat geschrieben:
24.01.2023, 20:28
Ach Karl, er hat das kilo vergessen.
Ergibt genausowenig Sinn. Es gibt durchaus ernstzunehmende kleine Stahlbearbeitungsmaschinen, die nur ein paar Hundert Watt haben und andererseits "Boliden" mit zweistelligen KW-Leistungen, die nichts als Spanplatten und MDF zerspanen. Das sagt schlicht nichts aus - gar nichts...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste