CNC für Holz

Fragen / Tips zu Serienmaschinen und was sonst nirgends reinpasst
Antworten
WayofWood
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2019, 10:27

CNC für Holz

Beitrag von WayofWood » 12.03.2019, 07:46

Hallo zusammen,

ich suche eine neue CNC und werde am Markt nicht fündig. Bevor ich mich in den Selbstbau stürze wollte ich einmal herumfragen, ob es die perfekte CNC irgendwo gibt und ich sie nur noch nicht gefunden habe.

Zur Zeit nutze ich eine CNC zur Holzbearbeitung und betreibe das Ganze als Hobby. Die CNC ist ein Shapeoko Bausatz. Der Arbeitsbereich ist ca. 1x1,3m. Da ich kein Maschinenbauer bin, war das Zusammenbauen, Optimieren und das Arbeiten mit der Maschine eine gute Lernerfahrung. Allerdings stören mich doch einige Dinge, die ich gerne ändern würde:

* Mangelnde Zuverlässigkeit: Selbst mit sehr konservativen Einstellungen kommt es bei längeren Programmen doch relativ häufig vor, dass die CNC Schritte verliert und das Werkstück ruiniert.
* Zustellung: Selbst bei MDF ist bei 1,5mm Zustellung das Ende der Fahnenstange erreicht. Es wäre schön, wenn die Stabilität der Konstruktion etwas mehr hergeben würde

Umgekehrt gibt es auch einige Punkte, die für mich positiv / "good enough" sind:

* Vertikale Spannmöglichkeit: Die letzten 30 cm des Betts habe ich entfernt und kann somit die Stirnseite von Brettern oder auch mal ein größeres Werkstücke am Hirnholz bearbeiten
* Genauigkeit und Präzision: Für Holz absolut ok. Minimale Abweichungen lassen sich mit Leim und Gummihammer beheben. ;-)
* Lärm: Kein Problem; wenn die Absauge läuft ist die Geräuschentwickling der Fräse nebensächlich
* Software: Ich nutze FreeCAD als CAD und CAM Lösung und UGS mit einem GRBL/Arduino Controller. Das System ist extrem flexibel und kann alles was ich brauche
* Grundfläche von ca. 150x180; eine deutlich größere Maschine wäre in der Werkstatt nur schwer unter zu bringen

Der Optimierung einer Shapeoko sind doch enge Grenzen gesetzt und daher suche ich jetzt nach einer robusteren CNC, die idealerweise

* mit einer Stellfläche von maximal 160x190 cm auskommt
* einen Arbeitsbereich von min. 100x100 cm hat
* weiter die Möglichkeit zum vertikalen Spannen größerer Werkstücke bietet
* unter 10k€ bleibt

Was ich bisher an Maschinen gefunden habe:

* CNC Router Parts: Ziemlich dicht an meinen Vorstellungen; in 4x4ft verbraucht sie jedoch zu viel Stellfläche und ist durch Versand und Zoll leider doch sehr teuer
* Sorotec Heavy AL Gantry: Ermöglicht das vertikale Spannen; allerdings mit 75cm etwas zu schmal
* CNC4All wäre eine schöne Maschine; jedoch etwas zu groß und ich kann auch nicht vertikal spannen
* High Z / CNC Step: Ermöglicht vertikales Spannen; macht aber optisch den Eindruck als wäre es nur eine bedingte Verbesserung gegenüber der Shapeoko (Führungen, Stabilität der Z-Achse, Auslegung der Profile)

Aktuell würde ich dazu tendieren, mich an einem Selbstbau zu versuchen, da keine der Maschinen, die ich gefunden habe meinen Vorstellungen entspricht.

Frage in die Runde: Habe ich irgendein Modell übersehen?

Viele Grüße
Oliver

Dave
Beiträge: 54
Registriert: 22.10.2016, 10:45

Re: CNC für Holz

Beitrag von Dave » 12.03.2019, 10:04

Da du ja schon die AL Heavy von Sorotec gesehen hast, hast du dir auch mal die normale AL Line angesehen? Da gibt es die AL 1110 mit ca. 1m x 1m Verfahrweg. Für Holz sollte die Stabilität auch mehr als ausreichen.

django013
Beiträge: 1596
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: CNC für Holz

Beitrag von django013 » 12.03.2019, 10:12

Moin Oliver,

die cnc4all ist eigentlich genau auf Holzwürmer zugestrickt. Die Fräse packt ne ganze Echtholzplatte ...
Die Maschine entspricht den Teilen, wie sie auch bei Ali oder in der Bucht angeboten werden.
Preis ist genial - bleibt nur zu klären, wie teuer Spedition von Ö zu Dir wäre ...
Den Preis wirst Du mit Selbstbau kaum unterbieten können. Deinen Wunsch nach Stirnseitenbearbeitung könntest Du mit einem "kleinen" Adapter erledigen, mit dem Du die Spindel horizontal spannst.

Was Du in Deiner Auflistung noch nicht hast, ist BZT. Die haben recht viele Maschinen, die nicht schlecht aussehen. Habe keine Ahnung, wie die Preise aussehen.
Allerdings findest Du bei denen eine Hotline - das wäre meine erste Anlaufstelle. Vielleicht ergibt sich ja im Gespräch was, wo man selbst nicht drauf gekommen wäre ...

Gruß Reinhard

WayofWood
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2019, 10:27

Re: CNC für Holz

Beitrag von WayofWood » 12.03.2019, 10:51

django013 hat geschrieben:
12.03.2019, 10:12
Den Preis wirst Du mit Selbstbau kaum unterbieten können. Deinen Wunsch nach Stirnseitenbearbeitung könntest Du mit einem "kleinen" Adapter erledigen, mit dem Du die Spindel horizontal spannst.
Das ist eine geniale Idee! Vielen Dank.
Gibt es dafür irgendwo ein Beispiel, wo man sich etwas anschauen kann?

Viele Grüße,
Oliver

django013
Beiträge: 1596
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: CNC für Holz

Beitrag von django013 » 13.03.2019, 05:31

Moin Oliver,

ich meine, dass Kollege "Fliegerkind" das mal umgesetzt hätte.
Ansonsten musst Du Dir nur mal Industriemaschinen anschauen und das ins hobbytaugliche Format herunter skalieren.
Oder Du schaust Dir gleich mal BAZ für die Holzverarbeitung an. Die haben oft 20 und mehr Spindeln "gleichzeitig" im Einsatz und dort gibt es auch schlanke Spindeln für Bohrungen im Standardraster ...
Auch wenn diese BAZ preislich jenseits von gut und böse liegen, kann man sich doch davon inspirieren lassen ;)

Gruß Reinhard

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3571
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: CNC für Holz

Beitrag von KarlG » 13.03.2019, 08:29


WayofWood
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2019, 10:27

Re: CNC für Holz

Beitrag von WayofWood » 13.03.2019, 09:23

KarlG hat geschrieben:
13.03.2019, 08:29
Hier: viewtopic.php?f=4&t=20
:dh Vielen Dank. Das ist ein klassischer Fall von nicht um die Ecke gedacht. 😏

Viele Grüße,
Oliver

fliegerkind
Beiträge: 300
Registriert: 06.01.2016, 20:18

Re: CNC für Holz

Beitrag von fliegerkind » 13.03.2019, 11:44

Hallo Oliver!

Die Lösung ist gut, Du musst aber beim Arbeiten gut aufpassen, wenn Du mit dieser Umstellung wenig arbeitest. Warum? Du musst zwei Achsen vertauschen bzw. auch so denken, wenn Du dann auch noch mit einem CNC-Handrad verfährst, ist schnell die falsche Achse erwischt. Ich hatte mir damals die CNC-Software zweimal installiert, einmal mit den Achsen y und z vertauscht.

Eine andere gute Lösung, die mir sogar besser gefällt, ist ein Vertikaltisch. Das muss man aber schon vorher einplanen, denn wenn man die Fräse erst mal gekauft hat, ist es meistens aufwändiger. Auch den Platz dafür braucht man. Ich habe Dir dazu auf meinem (ehemaligen) Blog den dazugehörigen Artikel freigeschaltet:

https://www.mandl.it/vertikaltisch-von-heimo-l/

Grüße, Heini

WayofWood
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2019, 10:27

Re: CNC für Holz

Beitrag von WayofWood » 13.03.2019, 12:01

Hallo Heini,
fliegerkind hat geschrieben:
13.03.2019, 11:44
Eine andere gute Lösung, die mir sogar besser gefällt, ist ein Vertikaltisch.
Sehr schöner Artikel!

Das ist meinem aktuellen Setup (in klein und wackelig) vergleichbar. Der Vertikaltisch hat vor allem den Vorteil, dass ich große Objekte in verschiedensten Winkeln spannen und bearbeiten kann. Bei einer horizontalen Spindel hätte ich dafür den Vorteil, Stirnholz von beliebiger Länge bearbeiten zu können.

Wenn ich die Wahl hätte würde ich auf jeden Fall zu einem Vertikaltisch tendieren. Das würde aber (falls ich nicht doch noch eine Maschine übersehen habe) wahrscheinlich bedeuten, dass ich entweder selbst bauen muss oder bei einem meiner anderen Kriterien einen Kompromiss eingehen muss.

Viele Grüße,
Oliver

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste