Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Steuerungssoftware, CAM, 2D/3D CAD, G-Code Editoren
Tobi
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2018, 22:53

Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von Tobi » 18.02.2018, 14:39

Hallo an alle,

hab mich hier erst kürzlich angemeldet und jetzt auch gleich mal ein paar Fragen die mich
schon länger beschäftigen.

Nutze Mach3 mit dem Schmidtscreen jetzt schon ca. 2,5 Jahre und komm eigentlich gut klar damit.
Da ich mir alles selbst beigebracht habe, vermutlich auch vieles falsch oder zu kompliziert, probiere ich grade alles
besser zu verstehen oder halt einfacher anzuwenden.

Am meisten beschäftigt mich momentan die Werkzeugvermessung.
Bis jetzt bin ich immer so vorgegangen:

Längensensor aufs Werkstück gestellt und Z gemessen.
Nach dem Werkzeugwechsel wieder den Sensor aus Werkstück gestellt und erneut Z gemessen. Passt!!

Ich würde jetzt aber gerne die Werkzeug Längenkompensation verwenden.
Hab da auch schon vieles dazu gelesen nur kapier ich nicht alles :(

Vom Verständnis her sehe ich es so:
Werkstücknullpunkt messen in Z
Werkzeuglänge kalibrieren an einem festen Messpunkt
nach Werkzeugwechsel die Werkzeuglänge am festem Messpunkt kompensieren.

Was muss ich hier noch beachten/einstellen?
Hat " Z-Begrenzung Auto Ein" und "tiefster Punkt" hierfür eine Bedeutung?
Kann man beim kalibrieren eine grobe Fräserlänge eingeben damit er nicht so weit oben mit messen beginnt?
Kompensieren hat nicht funktioniert :( Nullpunkt hat nicht gestimmt

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen

Mfg Tobi

NCN oder so
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2018, 21:09

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von NCN oder so » 16.03.2018, 21:53

Hallo Tobi,

das mit dem Schmidtscreen habe ich das auch schon versucht. Leider hatte ich auch keinen Erfolg. Ich konnte mich mit diesem Screen nie anfreunden. Als ich letztes Frühjahr dann von einem alten Monitor auf einen Touchscreen gewechselt habe, habe ich dafür natürlich einen passenden Screen gesucht.
Den habe ich dann auch gefunden.
Es ist der Screen von P. B. Jeppesen aus Dänemark. Es ist etwas unglücklich auf der Homepage geschrieben, aber der Screen ist auch für normale Monitore, mit der Maus zu bedienen. Er nennt sich Multi-Interface Screenset 2013. Das tolle daran ist, dass es mehrere unterschiedliche Vermessungs-Funktionen gibt. Seit kurzem gibt es das Screenset auch in deutsch für den gleichen Preis von 55,- USD oder umgerechnet ca. 45,- Euro. Was auch cool ist, dass er sich schon auf einem 7" Display betreiben lässt. Zu finden auf http://www.3dcnc.dk/PBJ-Multi-Interface-2013-german.htm. An der deutschen Anleitung wird gerade noch gearbeitet und soll bis Ostern spätestens fertig sein. Die englische Anleitung ist komlett auf der Homepage.

Die erforderlichen Parameter inkl. Werkzeug-Wechsel-Position und Tasterkompensation kannst du dort ganz einfach auf einem Screen eintragen. Was Einfacheres habe ich bei noch keinem gesehen.

Ich hoffe dass ich dir indirekt damit helfen konnte

Klaus

RobertD
Beiträge: 226
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von RobertD » 18.03.2018, 20:19

Abend, ich habe mich hier soeben angemeldet, weil ich genau die gleichen oder ähnliche Probleme mit dem Schmitd Screen habe. :roll:

Ich habe mir einen Werkzeugsensor selbst gebaut und angeschlossen. Er funktioniert auch, wie er soll. Er soll an einem festen Punkt stehen, unter der Werkzeugwechselposition. Nur kann ich damit keinen Nullpunkt ordentlich übernehmen. Ich bin über das Menü "Taste Z" gegangen und habe den Sensor entsprechend der Vorgabe vermessen. Aus der Hilfe von Schmidt werde ich nicht schlau, was die Kapitel um das automatische und manuelle bestimmen der Z-Höhe beschreiben. Egal ob der Sensor in der Höhe gemessen ist oder ob die Sensorlänge auf 0 steht.

Ich habe folgendes versucht:

1. Werkzeug kalibriert über Werkzeuglänge setzen, dann über das Werkstück fahren und Z nullen
2. Z nullen und anschließend das Werkzeug kompensieren

Jedes mal setzt er mir die Tischoberfläche als Z0 und versetzt den Werkstücknullpunkt nach jeder Messung auf die Tasterunterkante/ den Tisch.

Was funktioniert hat, warum auch immer, war den Taster als "fliegenden Taster" auf das Werkstück zu setzen, dann auf den Taster fahren. Z0 war so korrekt gesetzt. Auch konnte ich jetzt den Taster auf den Tisch schrauben und über die Werkzeugkompensation immer wieder den Nullpunkt erreichen.
Wenn ich jetzt aber einen neuen Nullpunkt in Z setzen möchte, dann rechnet er mir das immer wieder auf den vorherigen Nullpunkt zurrück.

Also egal was ich versucht habe, die Tasterunterkante wird als Nullpunkt in Z übernommen und kann nicht auf den gesetzten Nullpunkt auf dem Werkstück verrechnet werden. Es sei denn, der Taster steht auf dem Werkstück. Somit finde ich die Funktion der Längenkompensation sinnlos, da man genau so gut alles über den "fliegenden Taster" machen kann. Wird halt nur bei schmalen Kanten schwer, wenn nicht mehr viel vom Rohteil über ist.

Da ich aber keinen "fliegenden Taster" will, sondern den festinstallierten, bin ich irgendwie ratlos. :wf

Ansonsten läuft das mit dem Schmidt Screen recht reibungslos, manchmal etwas unübersichtlich, aber funktioniert weitestgehend.

Gruß aus Magdeburg
Gruß,
Robert

Tobi
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2018, 22:53

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von Tobi » 03.04.2018, 21:00

Hallo Klaus,

danke für dein Hinweis. werd ich mir auf jeden Fall mal genau anschauen.
Bin nämlich nicht weiter gekommen :?

und Robert:

ich kann dir leider nicht weiterhelfen:(


mfg Tobi

Benutzeravatar
DirkT
Site Admin
Beiträge: 495
Registriert: 22.12.2015, 21:58

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von DirkT » 04.04.2018, 16:42

Hallo,

ich habe neben MachScmidt nun ein paar Screens durch(RoyalCNC und den MachScreen 2013 aus Dänemark. Keiner außer MachSchmidt entspricht meiner Arbeitsweise. Royal-CNC ist sehr professionell, aber für mich nicht geeignet. Der Machsreen 2013 aus Dänemark benötigt die Referenzschalter im Umkreis von 50mm vom Null Punkt( vorne Links) und die Steuerung der Achsen findet nicht meinen Zuspruch, also auch nichts für mich.

Somit habe ich über Ostern mein Sammelsorium aus Machschmidt-Versionen rausgekramt und getestet. Mit Testen bin ich noch nicht fertig, aber die Version 1.15b scheint für mich am Besten geeignet.
Ich habe keinen Werkzeugwechsler und benötige somit den manuellen Fräserwechsel mit Längenkompensation.
Außerdem möchte ich meinen 3D-Taster verwenden können, den ich in die Spindel anstatt eines Fräsers einsetze.
Das alles geht bis jetzt mit der Version 1.15b. Ich hoffe das bleibt so :dh .
Von Karl bekomme ich noch die V1.13er Installationsdateien, je spartanischer desto fehlerfreier, hoffe ich :D .

Gruß,

Dirk
Karla #14 'heavy',
UC400 Ethernet mit UCCNC V1.2049 & ScreenSet2017,
Powtran 9130 mit 1,5kw ER16 Chinaspindel unter Windows 10, 64Bit
Ultimaker 2+ Extended mit 3Dsolex Nano/1,75mm, Bondtech Extruder &
Duet Ethernet, Slicer IDEAmaker

Tobi
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2018, 22:53

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von Tobi » 01.05.2018, 12:40

Hallo nochmal,

wäre es theoretisch möglich zwischen zwei Screens hin und her zuwechseln??

Also werden die Einstellungen im jeweiligen Screen gespeichert?

Der Schmidt Screen läuft ja eigentlich bei mir, aber der von Klaus erwähnte PBJ Screen gefällt mir sehr gut weshalb ich ihn gerne kaufen würde.
Meine Sorge ist nur das wenn etwas nicht funktioniert, ich einfach zu Schmidt zurückwechseln kann. mit den jetzigen Einstellungen natürlich.
Hab grad nicht soviel Zeit zur Verfügung deshalb müsste das schon relativ problemlos gehen :)

Oder kann ich mir da eine Sicherungskopie machen??

mfg Tobi

Benutzeravatar
DirkT
Site Admin
Beiträge: 495
Registriert: 22.12.2015, 21:58

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von DirkT » 01.05.2018, 12:53

Hallo Tobi,

der Screen aus Dänemark sieht schon nicht schlecht aus, allerdings ist die Referenzfahrt nicht frei konfigurierbar. Somit kann ich mit meiner Referenzschalteranordnung keine Referenzfahrt machen. Mist :oops:.
Ein Wechsel zwischen dem Mach-Schmidt und dem PBJ-Screen ist möglich. Allerdings bleiben Maschinenkoordianten auf der Strecke. Somit meiner Ansicht keine Lösung.

Ich bin übrigens immer noch bei MachSchmidtscreen 1.15b. Funktioniert bis jetzt gut, vor allem der manuelle Fräserwechsel mit Längenkompensation. Bei der 1.16 habe ich das nicht immer hinbekommen.

Gruß,

Dirk
Karla #14 'heavy',
UC400 Ethernet mit UCCNC V1.2049 & ScreenSet2017,
Powtran 9130 mit 1,5kw ER16 Chinaspindel unter Windows 10, 64Bit
Ultimaker 2+ Extended mit 3Dsolex Nano/1,75mm, Bondtech Extruder &
Duet Ethernet, Slicer IDEAmaker

Tobi
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2018, 22:53

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von Tobi » 01.05.2018, 13:00

Danke für die schnelle Antwort :)

lese grade die Beschreibung des dänischen Screens..

Referenzfahrt sollte schon gehen :(
Das muss ich mir noch genauer anschauen.

Vielleicht schau ich mir auch den 1.15 Screen nochmal an.
Hab damit nicht lange gearbeitet da ich dort erst die Fräse relativ neu hatte.

Danke für den Hinweise

Gruß Tobi

Benutzeravatar
DirkT
Site Admin
Beiträge: 495
Registriert: 22.12.2015, 21:58

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von DirkT » 01.05.2018, 13:04

Huhu,

Wic htig: Version 1.15b.
Das wird ...

Gruß,

Dirk
Karla #14 'heavy',
UC400 Ethernet mit UCCNC V1.2049 & ScreenSet2017,
Powtran 9130 mit 1,5kw ER16 Chinaspindel unter Windows 10, 64Bit
Ultimaker 2+ Extended mit 3Dsolex Nano/1,75mm, Bondtech Extruder &
Duet Ethernet, Slicer IDEAmaker

Tobi
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2018, 22:53

Re: Mach3 mit Schmidt Screen 1.16a. Fragen über Fragen

Beitrag von Tobi » 01.05.2018, 13:11

jo alles klar.

1.15b hab ich....


Dank dir

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste