Bauplan Fräse

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Schwarzfuss
Beiträge: 11
Registriert: 23.09.2021, 20:34

Bauplan Fräse

Beitrag von Schwarzfuss » 23.09.2021, 21:29

Hallo - wie ich in meiner Vorstellung geschrieben hatte, beabsichtige ich
mich mal ein bisschen in CNC zu versuchen. Da ich nicht unbedingt mit einem China Wackel Dackel
anfangen möchte - der Preis aber irgendwo am Anfang - auch nicht unbedingt 4 stellig sein soll,
bleibt eigentlich nur Eigenbau. Das mechanische sollte als Maschinenschlosser mit etwas Maschinenpark in der Werke
kein Problem sein. Da ich keine Lust habe das Rad gleich neu zu erfinden und selber zu konstruieren, hatte ich nach einem Bauplan gesucht
der ohne Holzwerkstoffe auskommt. Gefunden habe ich bei der Suche dieses: https://www.bauanleitung24.de/sartikel.php?aid=33
Siehe Leseprobe: https://www.bauanleitung24.de/pdfartike ... eprobe.pdf
Kann da jemand von euch was zu sagen oder wurde die vielleicht schon einmal nach gebaut?
Das Portal scheint mir ein bisschen schwach dimensioniert?
Welche Estelcam kompatible Steuerkarte Karte (Arduino) würdet ihr empfehlen?
z.Zt ist das OPEN-CNC-Shield mit Arduino mein Favorit da viele Erweiterungen relativ problemlos
möglich sind. https://blog.altholtmann.com/open-cnc-shield/
Ok - werde den Lötkolben anheizen müssen aber das ist das kleinste Problem.

Gruß aus Cuxhaven - Holger

Willhelm B.
Beiträge: 381
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von Willhelm B. » 23.09.2021, 22:36

Auch im Eigenbau wird man sich schnell im vierstelligen Bereich bewegen. Zumindest wenns was taugen soll und nicht genau so ein China-Wackeldckel werden soll.
Ordentliche Elektrik mit CL-Motoren und einer Steuerung die per LAN angesteuert wird. 2,2KW Motor-Spindel.
Abgeschirmte Kabel, Stahlschrank, Netzteile, Filter u.s.w.
Was meinst was das alles Kostet?
Und dann ist noch nicht mal geklärt was du für die Lineartechnik ausgeben möchtest.
Dann kommt eins zum anderen. Absaugung, Einhausung, Kompressor, Minimalmengenschmierung/Kühlung.

Gruß
Daniel
Zuletzt geändert von Willhelm B. am 23.09.2021, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.

Schwarzfuss
Beiträge: 11
Registriert: 23.09.2021, 20:34

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von Schwarzfuss » 23.09.2021, 23:43

Danke für deine Meinung.
Das ist mir schon bekannt, wenn man versucht sich in das Thema CNC einzulesen.
Das was du beschreibst, ist dass was ich bauen werde wenn ich mit CNC klar komme!
Wenn nicht, landet die Elektronik bei Kleinanzeigen und der Rest auf der "dicken Berta" und wird was weiß ich.
siehe bitte meine Vorstellung.............
Kompressor ist übrigens vorhanden genau wie diverse ungenutzte Notebooks etc.- Umhausung,Kühlung, LAN und weiterer schöne Sachen sind erst mal nicht nötig da die Drehe genug Späne verteilt und auch sonst kein "schnick schnack".
Ok - ich will nicht mehr verbrennen als unbedingt nötig.
Daher erst einmal so stabil, dass ich mit plus/minus 1/10mm etwas ALU fräsen kann - mehr nicht.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3849
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von KarlG » 24.09.2021, 07:01

Moin,

ein Rat: Wenn Du Dich experimentell an CNC "rantasten" bzw. "spielen" willst, dann kauf so einen China-Wackeldackel für kleines Geld und vergiss Alu.
Natürlich kann man auch mit so einem Ding in Alu rumkratzen - das Problem ist aber nicht die Genauigkeit "plus/minus 1/10mm", sondern die Stabilität/Steifigkeit, was dazu führt, dass der Fräser eher durchs Material hoppelt und weniger gefräst, dafür mehr geraspelt wird. Dann bitte nicht mit VHM-Werkzeugen, denn die mögen sowas gar nicht und werfen stückweise mit ihren Schneiden um sich.

Ansonsten landet man unweigerlich bei einer Fertigmaschine, Eigenkonstruktion, oder Bausatz und einem Budget ab 1 (eher 2) k€ aufwärts. Brauchbare "Bauanleitungen" habe ich noch keine gesehen und um sowas zu bewerten, braucht man die (1) erstmal vollständig und (2) das Wissen und die Erfahrung, diese Konstruktion auf Schwachstellen und Preis/Leistung zu bewerten.

Gruss
Karl

Willhelm B.
Beiträge: 381
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von Willhelm B. » 24.09.2021, 08:03

Schwarzfuss hat geschrieben:
23.09.2021, 23:43
.............
… Kompressor ist übrigens vorhanden genau wie diverse ungenutzte Notebooks etc.- Umhausung,Kühlung, LAN und weiterer schöne Sachen sind erst mal nicht nötig da die Drehe genug Späne verteilt und auch sonst kein "schnick schnack".
Naja, auch ohne diese Punkte bist du im vierstelligem Bereich.

anton610
Beiträge: 93
Registriert: 12.07.2018, 15:57

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von anton610 » 24.09.2021, 09:33

Servus!
meistens ist es doch so, dass man sich zuerst etwas günstiges kauft, und dann feststellt, dass da einiges nicht passt. (3D Drucker oder China 6040, etc.) Dann wird verbessert und verbessert um am Ende ein passables Gerät zu haben. Die Kosten für div. Verbesserungen hat man dann nicht im Blickfeld, da sie schleichend nebenbei entstehen und am Ende hat man oft mehr bezahlt als wenn man gleich was anstädiges genommen hätte. (Meine Erfahrungen)

Lange Rede kurzer Sinn: gleich was Anständiges wie die Karla.

Wenn ich mir die Angebote auf Aliexpress ansehe, kostet eine 6040 ca 1500-1900€ ohne Zoll. Die können der Karla aber nicht mal annähernd das Wasser reichen.

Die Karla könnte sich mit 1900-2000 auch ausgehen, wenn man die CL stepper sowie Teile der Steuerung mit etwas Glück am Gebrauchtmarkt bekommt. Estlcam ist nicht teuer und ich arbeite damit schon seit 3 jahren in Kombination mit Fusion360 problemlos.

Lg a.

Schwarzfuss
Beiträge: 11
Registriert: 23.09.2021, 20:34

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von Schwarzfuss » 24.09.2021, 19:51

Danke erst einmal für eure Hinweise. Ich warte jetzt erst eimal auf den Bauplan und werde dann sehen
was ich daraus zusammendengel. Werde euch das Endergebnis aber sicher vorstellen.
Mal schauen ob ich im dreistelligen Bereich bleiben werde oder zumindest im niedrig 4 stellig.

Olli-CNC
Beiträge: 459
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von Olli-CNC » 25.09.2021, 09:59

Na da bin ich mal sehr gespannt was dabei heraus kommt 😉
Ich finde die Maschine von deinem verlinkten Bauplan gar nicht gut konstruiert zB. 774mm breit und nur 275mm Verfahrweg 🤦‍♂️
Ich wünsche dir trotzdem gutes Gelingen 👍


Gruß
Olli

anton610
Beiträge: 93
Registriert: 12.07.2018, 15:57

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von anton610 » 25.09.2021, 18:33

Da würde ich mich eher an die Volksfräse von unclephil halten.
Gibts wenigstens eine Community dazu.


youtu.be/SHkg9Vum_pA


Ist wenigsten bewährt.

Lg a.

Schwarzfuss
Beiträge: 11
Registriert: 23.09.2021, 20:34

Re: Bauplan Fräse

Beitrag von Schwarzfuss » 25.09.2021, 19:23

Werde mit den Plan der Volksfräse mal anschauen und wahrscheinlich das "beste" aus beiden Plänen
miteinander verschmelzen. Dazu wahrscheinlich noch ein bisschen Eigenkonstruktion die ich im Kopf
habe. Mal sehen was mein Schrotti in der Aluecke so liegen hat................
Steuerung wird wohl auf Estelcam mit der Arduinoclub Karte hinauslaufen. Hab ja schließlich ein max. Kostenziel!
Erst einmal die Mechanik und dann weitersehen.
Da ich u.a Schrauben, Relais, Schütze, Kabel in diversen Abmessungen und Ausführungen, Schaltnetzteile diverser Leistungen
usw. usw. so wie unzähliges an Meßzeugs eh liegen habe fallen die Kosten schon mal weg.
Könnte zum Beispiel sein, dass ich das Portal als Schweißkonstruktion baue, da ich die relevanten Flächen nach den schweißen
auf meiner "dicken Berta" entsprechend planen kann.

"dicke Berta°
20170313_155717.jpg
Gruß aus Nähe Cuxhaven

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast