Pokeys und iHSV 57 Servo

Motioncontroller, Endstufen, mechanische/induktive Endschalter etc.
RobertD
Beiträge: 226
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von RobertD » 29.08.2019, 16:26

Ich möchte meinen, dass ich mal was von 3-5k als Angabe für den Widerstand gesehen/gelesen habe.
Gruß,
Robert

Boatsman
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2019, 13:16

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von Boatsman » 29.08.2019, 17:46

Es tut mir Leid das ich dir nicht besser Helfen kann aber ich hatte die Probleme nicht!
Ich kann auch nicht Hellsehen!
vielleicht kannst du mal nachmessen ob die Werte bei dir rauskommen.

mfg. Guido
Dateianhänge
DI5P.png

Bernd
Beiträge: 74
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von Bernd » 29.08.2019, 18:13

On PoKeys57CNC v1.0, v1.1 and v1.2 external pull-up resistor must be used
auf meinem Pokeys steht V1.4, da brauche ich anscheinend keinen pull up
das werde ich mal messen

danke :dh
Gruß Bernd

django013
Beiträge: 1571
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von django013 » 29.08.2019, 18:44

Moin moin,

gerade erst diese Diskussion entdeckt. Schätze da sind einige Grundlagen gefragt.
Also ohne Vorkenntnisse ist das verdrahten und die Inbetriebnahmen schon ein steiniger Weg für mich
Ohne (Vor-)kenntnisse solltest Du nicht mal einen Schraubenzieher in die Hand nehmen, um eine Lüsterklemme aufzuschrauben. Wer selbst am Schaltschrank rumhantieren will, sollte GENAU wissen, was er tut und warum!
Durch Ungeschicklichkeit oder Pech kann sonst das Leben (das eigene, oder das der eingesetzten Komponenten) ungewollt verkürzt werden.

Für gute Grundlagenartikel verweise ich auf das Elektronik-Kompendium und das Microcontroller-Forum.

In aller Kürze hier das Wichtigste:
es gibt Pullup-Widerstände (die von der Messleitung zur Versorgungsspannung führen), Pulldown-Widerstände (die von der Messleitung nach Masse, bzw. GND führen) und es gibt Vorwiderstände.
Bei Pullup- und Pulldown-Widerständen ist der Wert völlig unkritisch, weil die Widerstände nur verwendet werden, um einen definierten (Spannungs-)pegel zu bekommen. 10K oder auch 10.000 Ohm ist ein gängiger Wert, der nicht zuviel Strom verbraucht und doch genug Strom durchlässt um den Pegel zuverlässig zu erkennen.

Die Grundschaltung eines Pulldown-Widerstandes:
Pulldown01.png
Es ist leicht zu erkennen, dass im Ruhezustand des Schalters kein Strom durch den Widerstand fließt. Für den Kontroller ist der Massebezug aber zu erkennen, bzw. auszuwerten.
Wird der Schalter betätigt, dann sorgt der Pulldown-Widerstand dafür, dass es keinen Kurzschluss gibt.

Jetzt wird auch der Nachteil der Schaltung sichtbar: bei Betätigung des Schalters fließt unbegrenzt viel Strom in den Controller und kann diesen zerstören. Es ist also noch ein Vorwiderstand nötig:
Pulldown02.png
Der Vorwiderstand (R3) sorgt dafür, dass der Controller nur soviel Strom bekommt, wie er zur Auswertung der Schalterbetätigung braucht.

Nächster Nachteil:
Der Kontroller geht kaputt, wenn er 24V an einem Eingang bekommt. Meist vertragen die Kontroller nur 5V oder 3V - je nach Typ ...
... für diesen Einsatz benötigt man einen Spannungsteiler:
Pullup+Pulldown.png
R7 ist ein Pulldown-Widerstand, der bei Betätigung des Schalters mit dem Pullup-Widerstand R5 einen Spannungsteiler bildet. Die Widerstände sind so gewählt, dass der Controller nur ca. 5V von den 24V sieht.
Der Pullup-Widerstand ist gleichzeitig auch der Vorwiderstand für den Controller, denn er begrenzt den max. Strom, den der Controller über den Schalter bekommen kann.

Last not least ein Beispiel für einen Pullup-Widerstand:
Pullup01.png
Diese Variante wird eingesetzt, wenn die Schalterbetätigung invertiert ausgewertet werden soll.
Der Nachteil dieser Variante ist auch unschwer zu erkennen: bei Nichtbetätigung des Schalters fließt ein Strom, während in den vorigen Schaltungen nur Strom während der Betätigung des Schalters fließt.

Wenn man einen Optokoppler im Stepper- bzw. Servotreiber ansteuern will, dann braucht man einen Vorwiderstand, der den Strom für die LED im Optokoppler begrenzt.
Hier ist die Größe des Widerstandes sehr wichtig - ein falscher Widerstand kann den Optokoppler zerstören oder dazu führen, dass er überhaupt nicht anspricht.
Diese Größe sollte eigentlich™ im Handbuch des Treibers erwähnt werden.

Bei LiChuan steht beispielsweise, dass der Vorwiderstand bei 24V 3K betragen soll, während bei 5V kein Vorwiderstand notwendig ist.

Hoffe das hilft ein wenig weiter.

Gruß Reinhard

Boatsman
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2019, 13:16

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von Boatsman » 29.08.2019, 19:47

@Bernd: also das hab ich nur in Bezug auf Probe gelesen, aber Hoffen wir mal das Beste. :dh

@Django: Darum hab ich 6V bei mir um die Probleme zu umgehen, für den Industriellen Standart natürlich keine Option

mfg. Guido

Bernd
Beiträge: 74
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von Bernd » 30.08.2019, 11:31

@ RobertD
Danke
das habe ich auch gefunden

@ Guido
Das wird schon :dh

@ Reinhard
das mit den Vorkenntnissen bezog sich auf das Pokeys und Mach 3 .
kennst Du dich damit aus ?

und der Hinweis auf LICUAN bring mich auch nicht weiter, habe ich nicht.

Gruss Bernd

lencut
Beiträge: 68
Registriert: 18.06.2017, 00:00

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von lencut » 30.08.2019, 13:10

django013 hat geschrieben:
29.08.2019, 18:44
Ohne (Vor-)kenntnisse solltest Du nicht mal einen Schraubenzieher in die Hand nehmen, um eine Lüsterklemme aufzuschrauben. Wer selbst am Schaltschrank rumhantieren will, sollte GENAU wissen, was er tut und warum!
Sorry, aber großer Bulshitt!!!
Danach würden wir immer noch in Höllen hausen.
Ich glaube jedem hier ist bewusst was es bedeutet mit der Netzspannung zu hantieren.

Hallo Bernd,

ich habe es bei mir mit LinuxCNC noch nicht umgesetzt, aber auf Seite 15 in diesem Dokument wird gezeigt wie es angeschlossen werden soll. Bezieht sich zwar nicht auf dein Board, aber das ist egal. Einfach anstatt des Eingangs 11, wie im Dokument dargestellt, nimmst Du deinen Eingang 7.
https://www.cnc-technics.de/Bedienungsa ... d_Mega.pdf
Der Widerstand kann bei deinen 5V zwischen 1k und 5k variieren.

Gruß
Rainer

Bernd
Beiträge: 74
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von Bernd » 30.08.2019, 15:04

Hallo Rainer,

schön von Dir zu hören,
da ich die V1.4 verbaut habe, brauche ich wohl auch keinen Wiederstand. ;)
fut.JPG
fut02.JPG
fut03.JPG
Gruß Bernd

lencut
Beiträge: 68
Registriert: 18.06.2017, 00:00

Re: Pokeys und iHSV 57 Servo

Beitrag von lencut » 31.08.2019, 11:28

Bernd hat geschrieben:
30.08.2019, 15:04
da ich die V1.4 verbaut habe, brauche ich wohl auch keinen Wiederstand. ;)
Hallo Bernd,

den Widerstand brauchst Du trotzdem.
Der im Port intern vorhandene Widerstand ist ein pull-up Widerstand.
Der andere, von dem wir hier reden, ist ein Vorwiderstand um den Strom zu begrenzen, sozusagen zur Sicherheit.

Gruß
Rainer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast