Info zu Controllern von CS-Lab

Motioncontroller, Endstufen, mechanische/induktive Endschalter etc.
Antworten
django013
Beiträge: 1571
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Info zu Controllern von CS-Lab

Beitrag von django013 » 23.07.2018, 10:03

Moin moin,

gerade wurde ich von einer mail von CS-Lab überrascht. Der Urlaub scheint vorbei zu sein :)

Leider sieht man den Antworten an, dass die ein Marketing-Mensch und kein Techniker beantwortet hat. So muss ich eben zwischen den Zeilen lesen. Das Ergebnis will ich Euch nicht vorenthalten.

Konkret habe ich nach dem CSMIO/IP-S gefragt. Die Antworten sind wie gesagt, nicht eindeutig. Trotzdem finde ich sie interessant:
  • Frage: wird Feed-Overwrite vom Controller oder von der Steuerungssoftware kontrolliert?
    CS-Lab: Ja und zusätzlich arbeiten die CSMIO/IP Controller mit simCNC zusammen
  • Frage: wird eine Änderung von Feed-Overwrite während der Bewegung unterstützt?
    CS-Lab: Ja, allerdings gibt es eine Verzögerung bei mach3 von 700ms und bei mach4 und simCNC von 100ms
  • Frage: Wenn eine Änderung von Feed-Overwrite während der Bewegung unterstützt wird, kann ich dann beispielsweise mit Feed 0 einen Befehl starten und dann langsam beschleunigen?
    CS-Lab: mit mach3 ist das nicht möglich, da in mach3 der Minimalwert von Feed-Overwrite 1% beträgt. Mit mach4 und simCNC sollte es möglich sein, da der Minimalwert für Feed-Overwrite 0% beträgt.
  • Frage: Wenn Feed-Overwrite vom CSMIO/IP Controller gesteuert wird, ist es möglich, separate Analogwerte für Positionierung (G0) und Arbeitsbewegung (alle anderen G-Befehle) zu haben?
    CS-Lab: mit mach3 und mach4 ist es möglich durch den Makro-Support von mach3/mach4. Bei simCNC kann nur ein Analogwert für beide Bewegungsarten verwendet werden.
  • Frage: Ist das Protokoll für Handrad-Unterstützung erhältlich, bzw. ist es möglich, ein selbstgebautes Handrad mit Controllern von CS-Lab zu verwenden?
    CS-Lab: bei mach3 und simCNC kann nur unser Handradkit verwendet werden. Bei mach4 kann alles verwendet werden, was mach4 unterstützt.
Soweit die Original-Antworten (ich habe sie nach bestem Wissen übersetzt).
Was ich zwischen den Zeilen draus ablese ist dies:
  • die Kommunikation zwischen mach4 und CSMIO-Kontrollern läuft mit 10Hz (abgeleitet von den 100ms). Bei mach3 erfolgt die Kommunikation mit 1,4Hz
  • Obwohl die erste Frage mit ja beantwortet wurde, deuten die restlichen Antworten darauf hin, dass Feed-Overwrite nicht vom Controller direkt, sondern über den Umweg von mach3/mach4 verarbeitet wird. Das heißt, dass eine Änderung von Feed-Overwrite nur berücksichtigt werden kann, wenn die Bewegung langsamer ist, als die Kommunikation zwischen mach4 und dem Controller. Also eine schnelle Bewegung kann nicht über den Regler gestoppt werden. Eine langsame könnte evtl. beschleunigt werden.
  • Die Definition von "Änderung von Feed-Overwrite wähend der Bewegung" war (von mir) nicht eindeutig formuliert. Ich hätte schreiben sollen "während der Ausführung eines Bewegungsbefehles". Naja - egal. Auch so scheint mir aus den Antworten ersichtlich, dass die Geschwindigkeit einer Bahn nicht geändert wird.
  • Das Handrad wird wohl nicht direkt vom Controller ausgewertet, sondern über den Umweg von mach4 - also ist es völlig jucke, was da angeschlossen wird.
Somit sehe ich zwischen CS-Lab Controllern und dem ESS keine Vorteile auf Seiten von CS-Lab. Der ESS wird Feed-Overwrite zwischen den Fahrbefehlen sicher genauso abarbeiten, wie es der CS-Lab Controller tut.
Eine echte Übersteuerung der Geschwindigkeit gibt es dann eben nur bei den Profigeräten und - wie ich vor kurzem herausfand - auch bei estlcam. Unglaublich, aber wahr :D

Gruß Reinhard

paul303
Beiträge: 25
Registriert: 28.03.2017, 11:12

Re: Info zu Controllern von CS-Lab

Beitrag von paul303 » 01.11.2019, 09:18

Moin Django!
Danke für die ausführliche Dokumentation.
Ich stehe im Moment auch vor der Entscheidung welches System ich in Zukunft nutzen werde. Zurzeit nutze ich Mach3 mit dieser China-USB Karte und da habe ich eine so hohe Latenz beim Feed-Over-Ride, das es praktisch nutzlos ist. Ich möchte ein Feed Poti haben, wie an einer Industriemaschine. Ich habe jetzt mal Estlcam ausprobiert und da funktioniert der Feed-Override völlig latenzfrei. Man kann halt nicht übersteuern, sondern nur verlangsamen. Das finde ich aber nicht weiter schlimm. Der Feed-Override in Estlcam ist anscheinend hardwareseitig realisiert. Das finde ich für die günstige Software phänomenal.
Nachteil Estlcam: Nur 3 Achsen (kann ich im Moment mit leben), eingeschränkter G-Code Interpreter (das finde ich doof, den ich möchte gerne das CAM-Modul von Fusion weiter nutzen)
Halte mich auf dem Laufenden falls du neue Erkenntnisse zum Thema FRO bekommst.

Gruß paul303

Benutzeravatar
Christian Knüll
Beiträge: 221
Registriert: 19.01.2016, 10:14

Re: Info zu Controllern von CS-Lab

Beitrag von Christian Knüll » 01.11.2019, 11:13

Hallo,
paul303 hat geschrieben:
01.11.2019, 09:18
Nachteil Estlcam: Nur 3 Achsen (kann ich im Moment mit leben), eingeschränkter G-Code Interpreter (das finde ich doof, den ich möchte gerne das CAM-Modul von Fusion weiter nutzen)
für Fusion kannst du den Postprozessor im Anhang verwenden.

Christian
Dateianhänge
Estlcam.zip
(8.41 KiB) 17-mal heruntergeladen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast