Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Hier geht's um Karla!
KarlG
Site Admin
Beiträge: 4372
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von KarlG » 22.02.2023, 10:44

Kissling hat geschrieben:
22.02.2023, 08:39
@ Karl
ich habe im alten Thred auf Seite 180 gesehen dass hier eine Verstärkung unter dem Verbinder montiert wurde.
Da ich ja alles auseinander gebaut habe wäre es einfach hier einen das einzubauen.

Frage 1: Was bringt das?
Da bringt viel mit wenig Aufwand und Kosten. Lies mal dieses Ding - da sind auch noch Links zu anderen Berechnungen: https://cncwerk.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=449
Sowas 405mm lang: https://www.motedis.com/de/Aluprofil-80x16S-I-Typ-Nut-8
Frage 2: Was sind die Unterschiede zwischen der Normalen und der Heavy Version?
Hier: https://cncwerk.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=362

Ich habe den Aufpreis gefunden und das andere Spindeln verwendet wurden.
Nö! Es gab (aufpreispflichtig) optional bessere Spindeln. Die meisten "heavys" sind aber mit TBI C7P1 rausgegangen und die recht teuren C5P2 bringen verhältnismäßig wenig für verhältnismäßig viel Aufpreis. TBI C7P1 hat die Maschine ja schon. Wenn Du tatsächlich die Leistung der heavy erreichen willst, müsstest Du die 4 HR-Wagen gegen HRC25ML V2 tauschen. Das geht aber RICHTIG ins Geld....

Gruss
Karl

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 00:18

Hallo Karl,
zunächst mal vielen Dank das Du mir hier immer schön antwortest.
Das hilft viel.

Habe mir Deine vorgeschlagenen Links durchgelesen und werde mir die Versteifung des Portalverbider einbauen.
Da gerade alles zerlegt ist geht das jetzt am leichtesten.

Auch die Versteifung 401x60x4 unter dem X-Portal werde ich einbauen.

Frage 1:
Muss der Portalverbinder und das Verstärkungsprofil beide überschliffen werden, oder reicht es die mit den 12 Nutensteinen 8xM4 festzuschrauben?

Frage 2:
Ich habe gelesen das in der Heavy-Variante volgende Führungswagen verbaut sind:
"25er Führungswagen als V2 mit Kugelkette und Langzeitschmiereinheit"
Korrekt?
Hast Du hier eine Typenbezeichnung für mich?
Da eine meiner Führungswagen defekt ist muss ich sowiso neue kaufen.

Frage 3:
Für die Verstärkung unter dem X-Portal schlägst Du 4mm vor.
Bringt da eine 5 oder 6er Platte mehr oder ist das Mehrgewicht kontraproduktiv?

Frage 4:
Damit ich einige Masse rausmessen kann wäre es super wenn ich die CAD-Daten der Seitenwange hätte.
Kannst Du die hier teilen?

Gruß Ronald

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4372
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von KarlG » 23.02.2023, 10:56

Kissling hat geschrieben:
23.02.2023, 00:18
Frage 1:
Muss der Portalverbinder und das Verstärkungsprofil beide überschliffen werden, oder reicht es die mit den 12 Nutensteinen 8xM4 festzuschrauben?
Der Portalverbinder ist (normalerweise) plan - das Profil ist normalerweise gebogen. Also überfräst/überschliffen wird das Profil, sonst zieht es den Portalverbinder krumm.
Frage 2:
Ich habe gelesen das in der Heavy-Variante volgende Führungswagen verbaut sind:
"25er Führungswagen als V2 mit Kugelkette und Langzeitschmiereinheit"
Korrekt?
Hast Du hier eine Typenbezeichnung für mich?
Ja!
HRC ML25 SZC V2N
Da eine meiner Führungswagen defekt ist muss ich sowiso neue kaufen.
Daran habe ich erhebliche Zweifel. In den ganzen Jahren hatte ich nicht einen einzigen Fall, dass Wagen defekt waren, bei einer ausgelieferten Stückzahl >400. Ausgetauscht wurden mal zwei, weil der Kunde sein Portal runtergeschmissen hatte und die Wagen ihre Kugeln in der ganzen Werkstatt verstreut hatten. Die hat er dann nicht mehr alle wiedergefunden und wenn es mehr als ein Wagen ist, muss man auch die Kugeln nachmessen und in den richtigen Wagen wieder einbauen.
Frage 3:
Für die Verstärkung unter dem X-Portal schlägst Du 4mm vor.
Bringt da eine 5 oder 6er Platte mehr oder ist das Mehrgewicht kontraproduktiv?
Das "Blech" kann auch dicker sein, klaut aber Portaldurchlass und Strangpressprofile mit >4mm Dicke sind auch recht schwer zu bekommen.
Frage 4:
Damit ich einige Masse rausmessen kann wäre es super wenn ich die CAD-Daten der Seitenwange hätte.
Kannst Du die hier teilen?
Darüber muss ich mal in Ruhe nachdenken. Warum kommt die Verstärkung nicht in Frage, die "MarcP" gebaut hat?

Gruss
Karl

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 18:56

Frage 4:
Damit ich einige Masse rausmessen kann wäre es super wenn ich die CAD-Daten der Seitenwange hätte.
Kannst Du die hier teilen?

Begründung:
1. Ich werde wahrscheinlich, wenn Sie denn irgendwann wieder Ihren Dienst aufgenommen hat, die Portalwangen neu fräsen. Die jetzigen sind sehr verkratzt. Ausserdem könnte ich dann gleich die Motorhalterung auf Riemenantrieb an die Seitenwange integieren :dh

2. Ich möchte insgesamt 5 Endschalter montieren. Dazu möchte ich an die Front- und Rückseitenplatte Montagewinkel anschrauben.
Dazu brauche ich aber eine Höhe für die Gewinde. Das kann ich natürlich schätzen. Nur schätze ich leider sehr ungerne :-)
Ebenso muss ich am Querverbinder 2 Alublöcke mit Längslöchern zum zustieren des Auslösepunktes aufschrauben.
Dazu benötige ich wiederum die Höhe des Querverbinders in Bezug zur Frontplatte.

Gruß Ronald

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 19:38

Das ist der Zustand wie ich die Karla gekauft habe:
20221229_091437-2048.jpg
20221228_184520-2048.jpg
20221228_184510-2048.jpg
20221228_183733-2048.jpg
Das letzte Bild ist stellvertretend für den Gesamtzustand

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 19:41

Zuerst habe ich mich um die Elektronik gekümmert.

Dabei hatte ich große Probleme die Relais auf der Tripple Beast zum laufen zu bekommen.
Auf Fragen in anderen Foren habe ich immer nur so tolle Antworten bekommen wie:
Google doch mal oder Lies das Handbuch.
Von wegen! Da steht genau das nicht drin oder ich bin zu doof es da rauszulesen.

Tipp: Vom Hersteller von Mach3 gibt es eine Reihe guter Videos auf Youtube
Besonders Interessant Video 3 oder 4 Beseitigung Probleme ist zu empfehlen!

Hier die Einstellungen mit denen es geht.
20230109_002102-1920.jpg
20230109_003025-1920.jpg
20230109_002340-1920.jpg
Leider will das Forum hier diese Bilder nur in geringer Auflösung.

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 19:49

Nun ging es an den Aufbau der Elektronik.

Leider habe ich da keine Bilder dazu.

Plötzlich ging die X- und die Y-Achse nicht mehr richtig.
Nach langer Suche habe ich festgestellt das die D-Sub Stecker verblitzt waren und keinen richtigen Kontakt mehr hergestellt haben.
Somit musste ich einige D-Sub Stecker austauschen.

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 19:56

Nun kam endlich mein Messwerkzeug.
https://praezisionstools.de/mwgpt/linea ... 01000.html

Ein geiles Ding. Endlich mal richtig messen.
Damit habe ich erstmal den Grundrahmen geprüft.
20230202_221315-1920.jpg
20230202_221338-1920.jpg
20230202_221348-1920.jpg
20230202_221356-1920.jpg
20230202_221410-1920.jpg
Ergebnis: Au weia
1. Die Längsverbinder voll verzogen
2. Alles schief

Fazit: Neu ausrichten und die Langsverbinder überplanen

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 23.02.2023, 20:17

Die mitgelieferte Portalplatte hätte ich zum Dienstleister bringen müssen und überfräsen lassen müssen.
Da ich sowiso lieber eine T-Nutenplatte wollte habe ich mal in der Bucht nachgeschat und siehe da:
30 Minuten Vorher hatte jemand eine Unbenutzte T-Nutenplatte von Sorotec eingestellt.
Mit dem Verkäufer bin ich einig geworden und eine Woche später war die Platte bei mir.

Sofort Messlineal drauf und "Kotz"!
Die Platte hatte eine Delle von links nach rechts.
Was tun war die Frage?
Ich habe die Nutenplatte zwischen 2 dicke Holzplatten gelegt und mit dem Vorschlaghammer (natürlich mit einem Balken geschützt) 2 Stunden lang bearbeitet bis die Platte für mich ok war.

Aber Irgendwie war ich nicht glücklich damit.
Ok. Ich weis. Mein Problem ist:
Ich will es immer 100% perfekt haben.

Also, was solls...
Das machst Du nur einmal im Leben...
Ich habe mir bei Sorotec eine neue Platte bestellt.

Die kam sehr schnell.

Jetzt kommt der Horrortripp des Schleifens:

Wie schon geschrieben habe ich mir gekauft:
1. Gutes Schleifpapier 180er
2. Sprühkleber von Würth
3. Bremsenreiniger von Würth

(Schleichwerbung? Darf ich das hier schreiben?)

Nach Vorschrift habe ich die Unterseite der neuen Platte mit dem Sprühkleber eingesprüht und 20 Minuten ablüften lassen.
Dann das Schleifpatier spaltfrei draufgeklebt und die Überstände an den Rändern abgeschnitten.
Danach das ganze gut beschwert.
Nach ein wenig Trocknungszeit habe ich die Platte nun 4500 mal über den Grundrahmen geschoben.
Kein Scherz!
Natürlich nicht auf einmal und nicht an einem Tag.

Das Ergebnis sah dann so aus:
20230207_204349-1920.jpg
20230207_204357-1920.jpg
20230207_204409-1920.jpg
20230207_204430-1920.jpg
20230207_204440-1920.jpg
Auffällig war, dass immer zum Rand der Streben die Scheifspuren abnahmen.
Meine Schlussfolgerung:
Die Streben sind krumm.

Also habe ich entschieden die Streben bei einem örtlichen Metallverarbeitungsbetrieb planen zu lassen.
Nach einigen Telefonaten hatte ich die Aussage: "Bring die mal vorbei".

Frisch motiviert habe ich den ganzen Grundrahmen auseinandergebaut.
Dann habe ich mir den Spaß gemacht und die Streben auf der Unterseite zu vermessen.
Was soll ich sagen:
Nicht einmal ein Aluminiunstreifen (Staniolpapier) ging irgendwo auf der gesamten Länge mehr durch!
:am :am :am :am
Die ganze Schleiferei war also umsonst!
Naja. Meine Oberarmmuskulatur hat sich trotzdem gefreut.

Da ich jetzt ungefähr den Stand einer Lieferung von Karl habaufgewogene, habe ich entschieden die Portalwangen mit einem Blei- Sandgemisch zu füllen.
Bei meinen Recherchen bin ich fast ohnmächtig geworden.
Wird das in Gold aufgewogen?
Bleischrot ist mit ca. 16€/kg eine Investition.
Gestern bin ich auf die Idee gekommen nicht Blei-, sondern Eisenschrot zu verwenden.
Dies ist deutlich billiger und reicht auch locker aus.
Ich rechne mit 8-9 kg Zugewinn.
(Hoffentlich rostet das nicht)

Ein Kollege druckt mir übers Wochenende Verschlussstopfen.
Wenn das Eisengranulat und die Verschlussstopfen da sind werde ich den Grundrahmen wieder zusammenbauen und hoffentlich auch eine plane T-Nutenpalle erreichen.

Danach komment die Verstärkung des Portalverbinders, wie von Karl vorgeschagen, drann.
(Und noch viele andere Dinge)

Gruß Ronald

Kissling
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2022, 18:06

Re: Neuaufbau einer gebraucht gekauften Karla

Beitrag von Kissling » 24.02.2023, 18:09

Das ist mein aktueller Stand:
20230223_221329-1920.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste