Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Fragen / Tips zu Serienmaschinen und was sonst nirgends reinpasst
Handwerker
Beiträge: 81
Registriert: 12.11.2016, 06:51

Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von Handwerker » 27.08.2017, 17:19

Grüß Euch!

Meine bessere Hälfte war unterwegs und ich hatte ein wenig Zeit, da stöbere ich ganz gerne mal auf YT und bin über Magnetmotoren gestolpert.

Wie das immer so ist, stellt man sich die Frage, ob das wirklich funktionieren kann. So ein wenig physikalisches Grundverständnis hat man ja, in diesem Fall bin ich hin und hergerissen

Also mal schnell was in Fusion gehackt und über Nacht ausgedruckt. Versuch macht klug ...

Super Sache so ein 3D Drucker :)

So richtig funktionieren will die Sache nicht.

Da gibt es tatsächlich Bereiche auf der Scheibe die beschleunigen und Bereiche die bremsen.
Ich denke, dass dies (unter anderem) an den für mich nicht kontrollierbaren Magnetfeldern liegt. Ich glaube, dass dies mitunter an der Scheibenform liegt.

Hat irgendjemand mal mit solchen Apparaten rumgespielt?

Gruss Gerhard
IMG_5728.JPG

MBerry
Beiträge: 84
Registriert: 28.02.2016, 12:02

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von MBerry » 27.08.2017, 18:17

Hallo,

als Übung mit CAD/CAM und 3D Drucker ist das schon interessant. Sieht auch gut aus.
Aber hast Du erwartet, dass sich das Ganze auch dauerhaft dreht?

Wo sollte die Energie zur Überwindung der Reibung und Luftverwirbelung her kommen.
Ich bin kein Physiker. CNC-Fräsen funktionieren mal und mal nicht richtig, aber ich denke
diese Maschinen funktionieren alle immer nicht;-)

Gruß
Heiko

Handwerker
Beiträge: 81
Registriert: 12.11.2016, 06:51

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von Handwerker » 27.08.2017, 18:50

Grüß Dich Heiko,

na ja, zur Frage, ob sich so eine Scheibe (Rad) dauerhaft drehen kann, gibt es tonnenweise Diskussionen im Netz.
Wie so soft, können die Meinungen gar nicht gegensätzlicher sein.

Meine persönliche (aktuelle) Meinung, basierend auf einem laienhaften Verständnis und einem Nachmittag drüber lesen:

Die oft diskutierte freie Energie halte ich durchaus für möglich, sehe aber auch, dass der Mensch noch keinen (praktikablen) Weg gefunden hat, diese nutzbar zu machen.

Zu der Sache mit den Magneten... da ist ja vorher Energie investiert worden, um diese magnetisch zu machen.
Energie ist aus meiner Sicht also da, die reagieren ja spürbar in Form einer Kraft aufeinander.

Deshalb wäre dieser Apparat meiner Meinung nach auch keine Gewinnung von freier Energie.
Die Diskussion, ob solche Magnete mehr Energie liefern, als zur Herstellung benötigt worden ist, will ich auch gar nicht entfachen.
Für solche Diskussionen stecke ich zu wenig in der Thematik und Physik habe ich auch nicht studiert ;)

Aber ich habe heute bestimmt eine Stunde mit dem Ding rumgespielt.
Die Magneten haben ein Gewinde und können somit in eine unterschiedlich weite Entfernung zum drückenden Magnet gebracht werden.
(Gefühlt) glaube ich schon, dass durch eine geschickte Positionierung der Magneten zumindest eine Linearbewegung erreicht werden kann.
Eben wie bei einer Magnetschwebebahn
Ob man damit jedoch einen runden Lauf, wie eben bei diesem Rad hinbekommt, ist jetzt für mich die große Frage.

Klar könnte ich jetzt diverse Pläne aus dem Netz ziehen, die Modelle konstruieren und ausdrucken.
Aber hier im Forum gibt es ja auch Menschen mit recht speziellen Interessen.
Wenn aus diesem Forum Erfahrungen kommen würden, würde ich denen eher Glauben schenken.
Ich habe den Eindruck, dass auf YT ordentlich gefaked wird ...

Gruss Gerhard

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3664
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von KarlG » 27.08.2017, 22:09

Moin Gerhard,
Handwerker hat geschrieben:
27.08.2017, 18:50
Ich habe den Eindruck, dass auf YT ordentlich gefaked wird ...
Allerhöchstens 99% :D
Die oft diskutierte freie Energie halte ich durchaus für möglich..
die gibt es definitv.
... sehe aber auch, dass der Mensch noch keinen (praktikablen) Weg gefunden hat, diese nutzbar zu machen.
da melde ich mal massiv Zweifel an. Was wir erfahren, ist weit von dem entfernt, was es tatsächlich gibt.

Perendev/Brady & Konsorten sind mMn. fakes bzw. Abzockmodelle - damit wird Deiner auch nicht funktionieren.
Vom 7,5kW-Modell von "Innova Tehno" (Kroatien) wurde bisher kein einziges Exemplar in "freier Wildbahn" gesichtet.

Der Yildiz-MM könnte echt sein - der ist aber extrem kompliziert. Von dem hört man aber schon seit 2016 nichts mehr - angeblich hat er seine Patente und Rechte für ein paar Millionen an Unbekannt abgetreten.
Ich denke, Rossi mit seiner kalten Fusion ist echt und ein Bedini liefert definitv mehr raus, als man reinsteckt - mit leider sehr begrenztem praktischen Nutzen.

Interessante Ansätze sehe ich Motor-Generator-Kombis, die in Resonanz gebracht werden und rotierenden Permanentmagnet-/Spulensystemen (vorzugsweise bifilar): Torian bzw. (mit Elektronik) Slobodian.

Gruss
Karl

sswjs
Beiträge: 363
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von sswjs » 28.08.2017, 01:30

Moin,

ja, ich hab damit mal rumgespielt, allerdings nicht als Motor, sonder ich hab mir eine Experimentierbahn gebaut.

Meine Experimente haben seeeehr interesante Ergebnisse gehabt und so einige Experimente hängen bei mir noch an der Kellerdecke.

Das lustigste Experiment, war der Magnetring. Versucht man einen Magneten da durchfahren zu lassen, wird der natürlich auch zuerst, wie erwartet angezogen und plötzlich knallts. Nur Luft, aber der Schußmagnet bleibt wir angenagelt stehen...

Man achte auf den kleinen braunen Punkt:

Ring04.jpg
Ring03.jpg
Ring02.jpg
Ring01.jpg

Und nur mal zur Info, auch gleichgerichtete Pole konnen sich anziehen. Ich kann's beweisen. :mrgreen:


sswjs, aka Jens
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050


sswjs
Beiträge: 363
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von sswjs » 04.09.2017, 12:40

Moin,

das Veproject kann ich nur empfehlen, obwohl dort auch alles stehen bleibt. :mrgreen:
Nichts desto Trotz, eine schöne Seite zum informieren.

Sollte es aber mit dem Magnetmotor weiter gehen, empfehl ich nach Howard Jonson zu suchen. Das ist der Mann mit den Patenten auf so'n Teil. ;)

Und zum Schluß, wenn gewünscht, kann ich ja auch noch etwas aus eigenen Forschungen beitragen.


sswjs, aka Jens
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3664
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von KarlG » 04.09.2017, 12:49

sswjs hat geschrieben:
04.09.2017, 12:40
Und zum Schluß, wenn gewünscht, kann ich ja auch noch etwas aus eigenen Forschungen beitragen.
Ja - gerne. Ich habe zwar erstmal alles "auf Eis" gelegt, aber neugierig bin ich immernoch :D
Dein Magnetismus-Experiment weiter oben habe ich nicht verstanden.

Gruss
Karl

sswjs
Beiträge: 363
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von sswjs » 04.09.2017, 16:25

Moin,

um das zu verstehen, muss man sich erstmal die Frage stellen, wie ein Magnetfeld aussehen müsste, das ein Permanentmagnetmotor benötigen würde. Das hab ich mit der Magnetkombination realisiert. Was ich nicht bedacht habe, das sich das Magnetfeld immer verzieht und wenn man einen Magneten durch den Ring schicken will, knallts eben in der Mitte. Mit anderen Worten: Der wird also so stark abgebremst, das es hörbar ist.


sswjs, aka Jens
PS: Ich such mal meinen alten Diagramme dazu raus.
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

themrdomi
gesperrt
Beiträge: 81
Registriert: 06.01.2016, 21:09

Re: Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?

Beitrag von themrdomi » 07.09.2017, 18:22

Hallo Jens,
Und nur mal zur Info, auch gleichgerichtete Pole konnen sich anziehen. Ich kann's beweisen. :mrgreen:
Kannst du das näher ausführen?

Gruß,
Dominik

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast