Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Fragen / Tips zu Serienmaschinen und was sonst nirgends reinpasst
sswjs
Beiträge: 357
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von sswjs » 20.05.2017, 11:59

Moin,
MBerry hat geschrieben: Der Umstieg zum CNC-Fräsen mit subtraktivem Fertigen hat an vielen Stellen sein
Weltbild erschüttert;-)
Das glaub ich gerne, denn die heutige Jugend schafft es nicht mal mehr mit einem Messer einen Pflog anzuspitzen...

...da gibt es halt keinen Computer der das Messer ansteuert. :popcorn:

MBerry hat geschrieben: Das Entwerfen der Schnecke hat mein Sohn in SolidWorks gemacht. Angeblich war das dort relativ einfach.
Jep, das ist tatsächlich super einfach. Einfach ein Kreis zeichen und dann über den Menupunkt Spirale, den umformen. Eine zweite Skizze definiert das Profil und über Aufsatz/Basis austragen kommt man zum gewünschten Ziel.


Allerdings soll man mit einer CNC ja auch schon Brot schneiden können:

youtu.be/0tqtjM8KTyM

sswjs, aka Jens


PS: Was man mit einer CNC-Fräse sonst noch anstellen kann:

youtu.be/422T2VNI5OI
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

django013
Beiträge: 1596
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von django013 » 20.05.2017, 16:00

Geile Arbeit Reinhard
Mooohhhment! :fumb

Also ich habe mal garnix gemacht. Das Lob gehört also Heiko und seinem Ableger ;)

Abgesehen davon habe ich nicht viel für Granulatextruder übrig. Bei den Geschwindigkeiten, die beim Druck entstehen, kommt schnell der "Schwapp"-Effekt wie bei Flüssigkeiten auf, was schon wieder die Druckqualität verringert.
Nee, ich bin Fan von mitfahrenden Filament-Extrudern. Der Aussschuss an Filament bei Rollenwechsel ist minimal, das Filament wiegt fast nix (bezogen auf den Druckkopf) und es bringt auch keine Kräfte ein, die eine saubere Positionierung verhindern würden ...

Es gibt sicher Einsatzzwecke, wo der Granulatextruder Sinn macht - beim 3D-Druck sehe ich diesen Sinn jedoch nicht.

Ich bin von Heikos Arbeit begeistert und die wird nicht geschmälert, dass ich dem Granulatextruder nix abgewinnen kann.

Gruß Reinhard

MBerry
Beiträge: 84
Registriert: 28.02.2016, 12:02

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von MBerry » 20.05.2017, 18:59

Hallo,

der Extruder den mein Sohn baut soll natürlich nicht direkt für den 3D-Druck benutzt werden. Eine 76cm lange Spindel auf dem Druckkopf sähe ja albetn aus;-)

Man könnte mit dem Extruder natürlich aus Granulat selbst Filament herstellen.
Aber das wäre nur eine Anwendung. Wie man an der Abbildung der Gesamtmaschine sehen kann, ist vor dem Extruder noch Platz. Da soll ein Rahmen für Spritzguss-Formen hin.
Spritzguss ist das eigentliche Ziel. Die Spritzguss-Formen werden dann natürlich auch CNC-gefräst. Dann aber nicht manuell, sondern über die ganze CAD CAM Prozesskette.

Ob das alles klappt? Na ja wir werden sehen. Es wird bestimmt noch ein paar
Rückschläge geben. Von den Frästeilen war die Schnecke das komplizierteste.
Der vordere Verschluss/Düse mit integriertem Rückschlagventil wird noch mal
kritisch.

Gruß
Heiko

Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von Wandoo1980 » 20.05.2017, 20:46

Moin,
ich habe endlich auch mal wieder etwas beizutragen ;)
Ich habe heute das erste Bauteil für meinen 3D-Drucker gefräst, die X-Achse. Das ist eine Drylin W von Igus. Sinn des Ganzen war eine die Gewichtsreduzierung. Außerdem gab es noch ein paar Löcher zur Befestigung an den Enden.
Eloxal ist übrigens ein Ars..loch :roll: Verdammt hart das Zeuch, damit hätte ich nicht gerechnet. Der erste Versuch hat sich ganz schön übel angehört, außerdem lässt sich das Aluminium bescheiden Fräsen.... Aber am Ende hat alles geklappt, auch wenn der Fräser jetzt nicht grade mehr zum schlichten taugt :?
DSC_3423.jpg
DSC_3420.jpg
DSC_3416.jpg
Ich hoffe ich komme morgen noch dazu den Extruderschlitten zu fräsen, evtl. sogar ja schon die beiden Anbindungen an die Y-Achse.
Wird langsam mal wieder Zeit für ein neues YouTube-Video ;)

Grüße, Sebastian
Zuletzt geändert von Wandoo1980 am 20.05.2017, 21:56, insgesamt 2-mal geändert.
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3570
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von KarlG » 20.05.2017, 21:05

Wandoo1980 hat geschrieben:Eloxal ist übrigens ein Ars..loch :roll: Verdammt hart das Zeuch, damit hätte ich nicht gerechnet. Der erste Versuch hat sich ganz schön übel angehört, außerdem lässt sich das Aluminium bescheiden Fräsen.... Aber an Ende hat alles geklappt, auch wenn der Fräser jetzt nicht grade mehr zum schlichten taugt :?
Jupp - das Eloxal-Zeuch ist sauhart und das T6060 drunter schmiert.

Lies mal hier: viewtopic.php?f=19&t=414&start=10#p20079

Gruss
Karl

Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von Wandoo1980 » 20.05.2017, 21:16

KarlG hat geschrieben:Lies mal hier: viewtopic.php?f=19&t=414&start=10#p20079

Gruss
Karl
Stimmt, den Thread hatte ich seiner Zeit auch angeregt verfolgt. Wird mal zeit für einen Wendeplattenfräser für meinen SK30 ;) Läuft das denn noch zufriedenstellend, oder hast du den Fräser in die Ecke verbannt?
KarlG hat geschrieben:
Wandoo1980 hat geschrieben:Eloxal ist übrigens ein Ars..loch :roll: Verdammt hart das Zeuch, damit hätte ich nicht gerechnet. Der erste Versuch hat sich ganz schön übel angehört, außerdem lässt sich das Aluminium bescheiden Fräsen.... Aber an Ende hat alles geklappt, auch wenn der Fräser jetzt nicht grade mehr zum schlichten taugt :?
Jupp - das Eloxal-Zeuch ist sauhart und das T6060 drunter schmiert.

Genau, das T6060, oder was auch immer Igus da verwenden, ist echt ekelhaft. Am Ende bin ich da mit bei einem 8mm 3-Schneider... der war ja jetzt schon versaut.... mit 14k 1/min und 800mm/min gefahren, dann waren die Oberflächen super und der Fräser hat sich auch nicht mehr zugesetzt. In 5083 verwende ich mittlerweile nur noch 3-Schneider, damit kann man richtig schön Druck machen ;) Aber das Zeuch hier war echt übel.... Aber was solls, die Löcher sollten nunmal da rein ;)

Grüße, Sebastian
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3570
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von KarlG » 20.05.2017, 21:49

Wandoo1980 hat geschrieben:
KarlG hat geschrieben:Läuft das denn noch zufriedenstellend, oder hast du den Fräser in die Ecke verbannt?
Wie gesagt - Planfräsen klappt gut. Ich habe die Strategie nochmal überarbeitet und grade vor ca. 2 Monaten 18,6 lfdm 25 breit um 0,35 abgefräst. Jeweils 0,3 schrupp und 0,05 schlicht. Dafür muss ich je dreimal längs fahren mit 1m/Min@12krpm trocken. Oberflächen sind i.O. und Nacharbeit hält sich in Grenzen....

Guile83
Beiträge: 29
Registriert: 19.08.2016, 21:11

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von Guile83 » 20.05.2017, 23:17

django013 hat geschrieben:
Geile Arbeit Reinhard
Mooohhhment! :fumb

Also ich habe mal garnix gemacht. Das Lob gehört also Heiko und seinem Ableger ;)
Sorry, verpeilt :wf
Abgesehen davon habe ich nicht viel für Granulatextruder übrig. Bei den Geschwindigkeiten, die beim Druck entstehen, kommt schnell der "Schwapp"-Effekt wie bei Flüssigkeiten auf, was schon wieder die Druckqualität verringert.
Nee, ich bin Fan von mitfahrenden Filament-Extrudern. Der Aussschuss an Filament bei Rollenwechsel ist minimal, das Filament wiegt fast nix (bezogen auf den Druckkopf) und es bringt auch keine Kräfte ein, die eine saubere Positionierung verhindern würden ...
Ich meine den Extruder zum Herstellen von Filiament und net auf den Drucker bauen :D

Gruß Jochen

Aiello
Beiträge: 1
Registriert: 26.10.2017, 20:33

Re: Meine/Eure letzten Arbeiten; Was macht ihr eigentlich mit eurer Fräse?

Beitrag von Aiello » 06.11.2017, 13:40

Hallo Gemeinde :)

Dies hier ist mein erster Post, und auch mein erstes Werkstück auf meiner Maschine, ist nicht Perfekt geworden durch einen Fehler der Spindel...

Vor 15 Jahren hatte ich schon mal ne CNC, aber so richtig los wollte mich das Hobby nicht lassen :)

20x20 cm 5mm Stärke in Alu, die Taschen wurden bis auf 8 Zehntel Reststärke gefräst :)
alfa.jpg
LG..Aiello

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast