Anfängerin bei der Kaufentscheidung High-Z S-1000/T

Fragen / Tips zu Serienmaschinen und was sonst nirgends reinpasst
Tilman
Beiträge: 354
Registriert: 20.11.2018, 22:02

Re: Anfängerin bei der Kaufentscheidung High-Z S-1000/T

Beitrag von Tilman » 02.11.2021, 08:49

Da ich selber privat eine Vorliebe für die Restauration antiker Möbel habe, kenne ich das Problem mit dem Nachfertigen verlorener Zierelemente nur zu gut. Vieles würde auch mit drei Achsen gehen aber Du hast schon Recht: Willst Du alles herstellen können, kommst Du um eine vierte Achse nicht herum.

Wie hier schon angedeutet wurde: Sorry, mit der High-Z wirst Du nicht glücklich werden. Das liegt daran, dass der Gedanke "nur Holz" zu fräsen schon falsch ist. Holz zu fräsen, insbesondere filigrane Formen, ist anspruchsvoller, als Alu zu fräsen, da Holz kein homogener Werkstoff ist. Selbst wenn wir mal annehmen, dass Du astreine Kanthölzer einspannst, hast Du immer noch eine Faserrichtung und die ist oftmals nicht einmal geradlinig. Es gibt Hölzer wie Erle, die eigentlich sehr angenehm zu zerspanen sind, doch Eiche neigt bei filigranen Ornamenten zum Beispiel gerne zu Ausbrüchen und Weichhölzer können einem den letzten Nerv rauben. Du wirst das von der manuellen Arbeit mit dem Stechbeitel kennen, dass Du oft genau überlegen musst, von welcher Seite aus Du einstichst. Die Fräse fährt dagegen dumm ihren vorbestimmten Weg.

Eine nicht hochwertige und entsprechend steife Fräse führt bei Alu und Stahl zu einem weniger schönen Schnittbild, bei Holz dagegen ganz schnell zu Ausbrüchen. Das lässt sich bedingt damit kompensieren, dass Du mit einer schwächlichen Fräse wie der High-Z sehr defensiv fräst, doch dann wartest Du selbst auf eine kleine Zierleiste unter Umständen Stunden, weil eben nicht mehr zerspant, sondern eher pulverisiert wird. Darüber hinaus bist Du dann ständig am Fräser nachkaufen, weil Du sie verheizt.

Ich würde Dir ja gerne etwas netteres sagen aber mit der Spielzeugfräse wirst Du viel Frust erleben. Mal ganz abgesehen davon, dass es ziemlich wenig Fräse für ziemlich viel Geld ist. Wenn ein Bausatz für Dich ausgeschlossen ist und ein deutscher Anbieter/Support dahinter stehen soll, sehe ich eigentlich nur eine Möglichkeit für Dich: Lass Dich von Sorotec beraten, denn die bieten ihre Fräsen auch fertig aufgebaut an. Es muss keine Alu Line sein, die Compact Line sollte von der Steifheit für Deine Anforderungen ausreichend sein, sofern die 140mm Z-Verfahrweg ausreichend für eine vierte Achse sind.

Ob es sich letztendlich rechnet, da bin ich mir nicht so sicher. Es kommt darauf an, wie viel Du damit machst. Mit einem Budget bis 5000 Euro kriegst Du jedenfalls nichts, was Deinen Anforderungen gerecht wird. Davon musst Du Dich verabschieden. Da sich auch mit drei Achsen schon viel machen lässt und der Einstieg in das CNC-Fräsen eh nicht in ein, zwei Monaten erlernt ist, wäre mein Vorschlag, dass Du Dir zuerst eine normale Portalfräse mit drei Achsen anschaffst, Dich damit einarbeitest und die vierte Achse auf den Wunschzettel für den Weihnachtsmann 2023 schreibst.

Viele Grüße
Tilman

Olli-CNC
Beiträge: 688
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Anfängerin bei der Kaufentscheidung High-Z S-1000/T

Beitrag von Olli-CNC » 02.11.2021, 10:20

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen ;)

Ich hoffe sehr für die Fragende das sie sich unsere Worte doch noch zu Herzen nimmt und sich nicht schon zu 100% auf die High-Z festgelegt hat. Hier im Forum kommen so einige Jahre Erfahrung zusammen und da wird schon was dran sein was die Leute hier sagen, oder nicht? ;) Sollte man drüber nachdenken.


Gruß
Olli

Wherzog
Beiträge: 4
Registriert: 23.04.2022, 19:32

Re: Anfängerin bei der Kaufentscheidung High-Z S-1000/T

Beitrag von Wherzog » 23.04.2022, 20:04

Fräsenkauf ist ja teilweise eine Glaubenssache… Also soo schlecht sind die High-Z Fräsen nicht und als komplettpaket sicher ein guter Einstieg. Als Alternativen möchte ich mal noch auf EAS CNC Fräsen hinweisen. Damit fräse ich auch Möbelbauteile in guter Qualität für meine Zwecke. Und ja, mindestens eine 400x1000 mm Bearbeitungsfläche sollte die Maschine haben, sonst ist man zu schnell am Ende.
Wenns preiswert sein soll, kann man auch mal mit Mechaplus sprechen. Dort gibt es auch attraktive Komplettpakete.

wal72
Beiträge: 2
Registriert: 16.02.2023, 14:24

Re: Anfängerin bei der Kaufentscheidung High-Z S-1000/T

Beitrag von wal72 » 16.02.2023, 15:13

Hallo Newbie_CNC29

Ich möchte hier nachträglich kurz meinen Leidensweg mit der High Z 1000 schildern.
Ich wollte anfangen im privaten mit CNC fräsen.
Nach langem schauen und grösse, Fläche ect. Vergleichen bin ich auch auf die high Z 1000 gekommen.
Habe sie occasion gefunden und gekauft komplett mit allem (PC ect..).
Ich könnte jetzt hier ein buch schreiben was ich für Probleme hatte. Rücksprache mit Hersteller, Bauteile bestellt (neue spindeln Lager, Netzteil...) Es hörte nicht auf...
Ich komme aus der Industrie, habe schon auf vielen modernen Maschinen gearbeitet. Kennen mich mechanisch sehr gut aus.
.... sorry dieses teil ist einfach nur Schrott!!!
Habe es nach 1.5 Jahren komplett demontiert und voller Wut und entäuschung ins Alteisen geworfen (habe noch Wut Foto gemacht davon)..

Es gibt vieles was wirklich Konstruktions technisch nicht wirklich hinhaut.
Vorweg eines.... Das wichtigste.... Das allerwichtigste!!!
Kaufe NIE! Eine Maschine die auf der langen Achse 2 schrittmotoren seperat hat,..
Ausser es sind servomotoren mit Überwachung.

Das führt definitiv über kurz oder lang zu Problemen.
Der Grund ist einfach, wie selber erlebt.
Die Motoren haben Schritt Verlust... In der 400-800-1600 immer.
Wenn du also keine endschalter für jeden Motor seperat hast und du beim Referenzen das Portal "neu" ausrichtest. Dann wird sich das Portal verziehen.
Es bleibt verzogen und richtet sich NIE mehr automatisch aus.
Crash gefahren mit Druck.... Hmmm das wird lustig.
Tatsache ist ich habe es erlebt und fand diese Konstruktion den grössten Problem Faktor.

Die Lager und Führungen werden zerquetscht.
Die Schäden auf der XAchse vor programmiert.
Stabilität der Z-Achse.... Hartholz fräsen... Das hat sich verbogen. Also lasse es wenn du nicht schon zugeschlagen hast.

Ich habe wahrscheinlich 3 Monate in Foren, YouTube Videos und was es sonst noch gibt verbracht.
Danach lernte ich von den fehler der anderen und konstruierte selbst eine CNC Fräse.
Mein Portal ist 45kg schwer und ist einfach viel zu stabil.

Die lange Recherche hat sich gelohnt und alles funktioniert noch wie am ersten Tag.

Habe dem Hersteller ein langes mail geschrieben.
Auf seiner Webseite mit sebst Bau CNC, Antriebe, Führungen, Konstruktionen... Macht er alls zunichte was nicht von ihm kommt.
Ich habe oben mittelanrieb für die X Achse (1100mm Arbeitsfläche). Einen Monster Motor mit Zahnriemen aus der Industrie.
Das teil ist super genau... Habe extra messmittel gekauft.

Quintessenz des ganzen ist, jeder hier hat andere Erfahrungen und Fähigkeiten.
Schaue das du persönlich Personen triffst die wirklich mit dem arbeiten was du beabsichtigst.
Schaue dich gut um.

Ich musste das los werden wegen der High Z 1000.
Wie gesagt.... Viele Probleme .. Buch...

Aber das lasse ich definitiv...

Liebe Grüsse und Erfolg Wünsche ich dir für all deine Projekte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast