CNC Fräse kaufen / bauen ...

Fragen / Tips zu Serienmaschinen und was sonst nirgends reinpasst
zzrzzr
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2016, 21:56

CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von zzrzzr » 20.02.2016, 21:04

Hi Leute,

Ich habe ein paar Fragen an euch :D
Und zwar hätte ich gerne eine CNC-Fräsmaschine. Bei meiner Suche bin ich auf verschiedene Maschinen gestoßen:


1. Idee 1: Sowas kaufen:

http://www.ebay.de/itm/Stabile-CNC-Port ... 1978179082?

Wie beurteilt ihr die Steifigkeit der Maschine ? Kann man damit in Alu ordentlich gas geben ? Es scheinen ja dicke Motoren, Spindel und Führungen verbaut zu sein. Die Führungen der langen Achse sind unter der Tischplatte an einem 60x30-profil angebracht. Die Grünen Teile sind aus Stahl. Kann man damit theoretisch auch Stahl fräsen (mit kleinem Fräser :shock: :o )

Welche möglichst günstige Steuerung könnt ihr mir für die Maschine empfehlen ?
Kann die Maschine mit Sorotecs Alu-line mithalten ?

Und wäre es auch möglich, sie weiter zu verstärken ? Zum beispiel indem man eine Schwere Metallplatte auf die Rückseite des Portals schraubt ?

2. Idee: Sowas nachbauen:

https://www.youtube.com/watch?v=OXnbnxb4iyw
https://www.youtube.com/watch?v=3nEVYmlEiNs

Wie beurteilt ihr die Maschine ? Es wäre doch total easy, einfach ein Gestell aus 100x100mm Vierkantrohr zusammenzuschrauben und darauf die Führungen anzubringen. Als Portal kann dann ein Stahlrohr mit aufgeschraubter Stahlplatte dienen. Macht es bei dem Konzept sinn, zwei Motoren für die lange Achse zu verwenden ? Ist das steuerungsmäßig einfach möglich ?


Fragen über Fragen...
Vielen Dank schonmal für die Hilfe ;)

Maik

Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von Wandoo1980 » 21.02.2016, 09:06

Moin Maik,
ich verstehe deinen Ansatz nicht so ganz ;) Du präsentierst uns hier eine Fräse die 3000 Euronen kostet, willst aber eine möglichst billige Steuerung :shock:
Möglichst billig eine Fräse zu bauen macht in meinen Augen wenig Sinn! Und bedeutet am Ende nur unnötig Frust. Natürlich schaut man nach guten Preisen. Das tut wohl jeder. Allerdings kostet so ein Spielzeug nunmal Geld und wenn man damit in Stahl arbeiten will noch ein bisschen mehr Geld :D
Ich habe zwar einen Ordner mit den ganzen Rechnungen von dem kram den ich bis jetzt so bestellt habe, werde mich aber hüten das alles zusammen zu rechnen :lol: Sonst wird mir wohl schlecht am Ende :lol:
Es wäre doch total easy, einfach ein Gestell aus 100x100mm Vierkantrohr zusammenzuschrauben und darauf die Führungen anzubringen. Als Portal kann dann ein Stahlrohr mit aufgeschraubter Stahlplatte dienen
ÄÄÄÄhhhhmmm, also wenn du ein Positioniersystem haben willst, was ein bisschen von A nach B fährt, ja, dann ist es so easy ;)
Wenn du eine Fräse bauen willst, solltest du dich nochmal ein bisschen mit Leuten auseinandersetzen die schon viel Erfahrung beim bau von Fräsen haben.
Ich plane und baue selber grade eine Fräse und bin von vornherein nicht mit dem Ansatz "easy" an die Sache rangegangen. Von berufswegen habe ich eine Menge mit Mechanik und Elektronik zu tun. Und doch wäre ich ganz schön aufgeschmissen und müsste noch mehr "Lehrgeld" lassen, wenn es da nicht Leute geben würde die mir den ein oder anderen Zahn gezogen hätten ;)

Was ich am Ende damit sagen will: Der bau einer Fräse kostet Zeit, Geduld und Geld! "Mal eben" und "Easy" ist da Garnichts ;)

Allerdings ist eine Definition von Hobby: Mit möglichst hohem Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen :D

Grüße, Sebastian
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

fliegerkind
Beiträge: 300
Registriert: 06.01.2016, 20:18

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von fliegerkind » 21.02.2016, 11:07

Servus Maik!

Diese Fräse landet immer wieder zur Diskussion in den diversen Foren, aber keiner, den ich kenne, hat sie bisher. Es ist deswegen für mich schwer, nur von den Bildern her sofort beurteilen und zu beantworten, was Du fragst. Auch ist es leider so, dass die neuen User mit solchen Fragen zum ersten Beitrag mitunter die Hersteller/Händler selbst sind, um so Schleichwerbung zu machen. Das unterstelle ich Dir jetzt nicht (Deine Fragenstellung ist mir dazu zu komplex), aber ich erwähne das nur zum Verständnis für Dich. dass Du anderswo nicht aneckst.

Mir gefällt diese Maschine jedenfalls. Um diesen Preis wollte, würde und könnte ich sie Dir jedenfalls nie bauen. Die Stahlwangen sind schon recht gut, aber warum man vorne zwischen den beiden parallelen Platten durchschauen kann, entzieht sich meiner Logik - die, ebenfalls zugeschweisst, wären dann ein guter tragfähiger Kasten, event. sogar noch mit einigen Innenrippen - das kostet kaum Material. Naja, vielleicht hatte der Konstrukteur Angst vorm Spannungsarmglühen, womöglich sind die Stahlteile auch nur geklebt, et cetera, et cetera ...

Ansehen würde sich jedenfalls lohnen, im Handel gibt es momentan nämlich nicht viele Fräsen, die brauchbar UND günstig sind. Beim Ansehen aber unbedingt einen erfahrenen Kollegen beiziehen. Ob man damit Stahl fräsen kann? Natürlich, so wie auch mit der Karla, der Frieda, und auch meiner Henriette. Stahl ist meistens homogener und gleichspaniger zu bearbeiten, als zickiges Alu. Allerdings mit eher bescheidenen Leistungswerten, so ähnlich, wie ja ohnehin auf dem Video zu sehen ist. Also: Voller Vorschub und fast keine Zustellung (1-5/10mm würde ich mal aus Erfahrung sagen). Problem dabei: Alle Portalfräsen sind und bleiben Klappergestelle. Damit die fräsen können, bedarf es sogenannter "Schnelllauf-Frässpindeln", also mit Drehzahlen um die 20.000U/Min oder mehr. Da musst Du unbedingt die Hitze von der Fräserspitze wegbringen, sonst verglüht Dir der. Mit einer guten Vektorsteuerung kannst Du mit der Drehzahl und VHM schon akzeptabel mit 3000-4000UMin arbeiten (siehe meine Youtubes dazu). Für Stahl sind aber trotzdem eher 200 bis 2.000U/Min das Ziel, z.B. wäre ein HSS-Schwalbenschwanzfräser mit 4000 UMin sofort "verheizt". Was würde also näher liegen, als eine andere, langsame Frässpindel zu montieren? Ganz einfach, die Fräse würde nicht funktionieren, weil sie viel zu wenig steif ist. Die Vibrationen wären vergleichbar, als wenn Du mit einem 20ziger-Bohrer in der Handbohrmaschine und händisch seitlich eine Stahlplatte anfräsen möchtest. Es haut Dich in die Wiese und die Stahlplatte lächelt müde :D . Für solche Sachen gibt es Standfräsen wie zB. meine Optimum MB4.

Ich wollte jetzt nur eine kurze Antwort schreiben und sie wurde schon wieder viel zu lang (sorry).

Liebe Grüße
Heini

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3590
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von KarlG » 21.02.2016, 12:37

Moin,

Masse hat sie ja - bei der Steifigkeit habe ich so meine Bedenken; wird also wahrscheinlich nicht genau. Der scheint eine günstige Quelle für 30x60-Profile zu haben, dass er alles damit macht. Im echten Fräsbetrieb habe ich das Ding noch nie gesehen.

Der "Längsträger" hängt schon unter Eigengewicht irgendwas um 5/100 durch (Mischwert aus aufliegend und eingespannt) und mit 300N Portallast (eher zu niedrig angesetzt) mehrere Zehntel. Das wirkt sich natürlich auf den Portalnick aus. Nachrechnen: http://cncwerk.de/rechner/

Mein Bauch meint, der klotzt an den falschen Stellen. Für mehr müsste man mehr Details haben...

Gruss
Karl

Grobalt
Beiträge: 148
Registriert: 10.02.2016, 17:51

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von Grobalt » 21.02.2016, 14:02

Im http://www.cnc-aus-holz.at/ Forum hat sie ein Bekannter von Alois - der nach meinen Eindrücken sehr fit ist durch berufliche Hintergründe und CNC Fräsen gut einschätzen kann. Die Fräse muss an sehr vielen Punkten nachgearbeitet werden und ist wie geliefert nur in Weichholz zu brauchen.

zzrzzr
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2016, 21:56

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von zzrzzr » 22.02.2016, 17:50

Hi Sebastian, Heini und Karl,

Danke für die guten Antworten ;)

Nein ich bin nicht der Verkäufer der Fräse :lol:
Während meiner Abschlussarbeit habe ich mit einem Kuka KR 125 Schmuck aus Olivenholz gefräst. Am Flansch habe ich eine 2,2 kW ELTE-Frässpindel (mit Vektorsteuerung :D ) befestigt und einen 16 mm und 150 mm langen Radiusfräser aus VHM eingespannt. Mit 24 000 rpm, 5-10 mm Schnitttiefe und 5 mm Abstand der Fräsbahnen ging da bei 100% T1-Geschwindigkeit schon einiges :mrgreen: Ich weiß gar nicht, wie viele Müllsäcke gefüllt mit Holzspänen ich entsorgt habe :lol: Falls es jemanden interessiert zeige ich euch Fotos davon :mrgreen:

Jedenfalls hat mir die ganze Sache so viel Spaß gemacht, dass eine eigene Fräse her muss :)
ich verstehe deinen Ansatz nicht so ganz ;) Du präsentierst uns hier eine Fräse die 3000 Euronen kostet, willst aber eine möglichst billige Steuerung :shock:
Wenn die Fräse stabil genug gewesen wäre, was sie ja anscheinend nicht ist, wäre sie doch gar nicht so teuer gewesen. Hätte, hätte, Fahrradkette. Anscheinend ist es ja ein Klappergestell. Ich verstehe auch nicht ganz, warum der "Erfinder" einen stabilen Rahmen baut, um dann die Führungen an einem Profil zu befestigen das halb in der Luft hängt.
Im http://www.cnc-aus-holz.at/ Forum hat sie ein Bekannter von Alois - der nach meinen Eindrücken sehr fit ist durch berufliche Hintergründe und CNC Fräsen gut einschätzen kann. Die Fräse muss an sehr vielen Punkten nachgearbeitet werden und ist wie geliefert nur in Weichholz zu brauchen.
Ich habe mich dort mal registriert, aber keinen Link zu der Fräse gefunden. Hast du zufällig einen ?
Was sollte denn alles nachgearbeitet werden ?

Danke ;)

zzrzzr
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2016, 21:56

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von zzrzzr » 22.02.2016, 19:45

So... Ich habe einfach mal die Fräse aus dem zweiten Video in grob nachgezeichnet :popcorn:

Der Plan ist, dass alles miteinander verschraubt wird. Dann kann das Schweißgerät im Schrank bleiben und es verzieht sich nichts.
Die Spindeln der langen Achse müssten irgendwie Seitlich befestigt werden. Das was auf den Bildern zu sehen ist wiegt, wenn alles aus Stahl besteht, etwa 100 kg.

Was haltet ihr davon ?
Dateianhänge
3.JPG
2.JPG
1.JPG

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3590
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von KarlG » 22.02.2016, 20:34

Moin,

das Ding dröhnt wahrscheinlich wie Sau - dagegen lässt sich aber was unternehmen.
Die Frage ist: WIe eben sind die Kastenprofile bei Lieferung? Bei den Aluprofilen weiss ich das ungefähr, aber bei Stahl nicht..

Gruss
Karl

zzrzzr
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2016, 21:56

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von zzrzzr » 23.02.2016, 00:24

Hi,

Danke Karl ;)
Gegen die Vibrationen könnte man ja das obere Rohr mit Mineralguss ausgießen :)
Wenn ich die Kosten für den Rahmen incl. Portal zusammenrechne komme ich auf etwa 100 € :)

Was die Toleranzen angeht werde ich mich auch mal schlau machen.

Viele Grüße,
Maik

PS: kann man hier im Forum auch irgendwie private Nachrichten verschicken ? Danke ;) :popcorn:

alpenkreuzer

Re: CNC Fräse kaufen / bauen ...

Beitrag von alpenkreuzer » 23.02.2016, 10:23

zzrzzr hat geschrieben:
PS: kann man hier im Forum auch irgendwie private Nachrichten verschicken ? Danke ;) :popcorn:
Guckst Du hier - auf "Kontaktdaten" klicken
Gruss Michael
Dateianhänge
Screenshot 2016-02-23 10.18.16.png

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast