Schrittmotorenleistung

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
Willhelm B.
Beiträge: 242
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von Willhelm B. » 22.05.2020, 10:41

Warum bei 4,5 Stahlblech so eine extreme höhe für Z?

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3627
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von KarlG » 22.05.2020, 22:43

Ich ziehe meine Beiträge zurück und empfehle: "zurück auf Start".

1.AVM
Beiträge: 311
Registriert: 19.02.2016, 13:46

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von 1.AVM » 23.05.2020, 00:17

180 mm Durchlass in Z und das Ding wird was.
liebe Grüße

Patrick

Falke07
Beiträge: 8
Registriert: 20.05.2020, 09:02

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von Falke07 » 24.05.2020, 09:55

Hallo zusammen,

@Wilhelm B.
Warum bei 4,5 Stahlblech so eine extreme höhe für Z?
Die Werkstücke sind Körper bis zu 800mm Höhe mit einer Materialstärke von bis zu 4,5mm

@1.AVM
180 mm Durchlass in Z und das Ding wird was.
Was genau meinst Du damit? Das ich Z nur bis 180mm anstatt 800mm nutzen kann?

@KarlG
Ich ziehe meine Beiträge zurück und empfehle: "zurück auf Start".
Warum, was ist falsch bzw. passt nicht?

ich bin für alle Tipps und Ratschläge offen, da, wie gesagt Neueinsteiger.

SY
Falke07

Tilman
Beiträge: 135
Registriert: 20.11.2018, 22:02

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von Tilman » 24.05.2020, 11:52

Falke07 hat geschrieben:
24.05.2020, 09:55
Warum, was ist falsch bzw. passt nicht?
Was man dir damit sagen will ist, dass das niemals eine funktionierende Konstruktion wird. Ein so hohes Portal wird schwingen und sich verziehen, völlig egal, wie solide Du es baust. Nach dem Gantry-Prinzip könnte es möglicherweise klappen, wenn man die Seiten aufwändig aussteift. Aber ein so hohes Portal kannst Du einfach vergessen.

Abgesehen davon: Selbst wenn Du es schaffst, eine Fräse mit so hohem Durchlass solide zu konstruieren, wirst Du als zweites Problem noch das Aufschwingen Deiner Werkstücke haben. Wenn es Hohlkörper sind, könnte man eventuell noch darüber nachdenken, sie mit Sand zu füllen. Wenn nicht, würde ich mir die Idee mit der Fräse aus dem Kopf schlagen. Dann ist Lasern die bessere Lösung.

Viele Grüße
Tilman

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3627
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von KarlG » 24.05.2020, 12:24

Falke07 hat geschrieben:
24.05.2020, 09:55
Warum, was ist falsch bzw. passt nicht?

ich bin für alle Tipps und Ratschläge offen, da, wie gesagt Neueinsteiger.
Gut - Du wolltest das wissen, also Klartext:
Das Projekt ist zum Scheitern verurteilt, weil Du nicht planst, sondern malst und dabei die gesamte Physik ignorierst.

Am Anfang steht eine Aufgabenstellung (nicht die Motoren, Führungen, oder Kugelumlaufspindeln). Daraus ergeben sich Ansätze für die Konstruktion, WIE man diese Aufgabenstellung erfüllen könnte und DANN werden Varianten durchdacht, grob geplant und evtl. überschlägig gerechnet.
Erst danach kommt die Dimensionierung und konkrete Materialauswahl.

Wenn Du also ganze Blechschränke bearbeiten willst (und sonst nichts anderes) würde ich im ersten Schritt über eine kleine Konstruktion nachdenken, die man z.B. per Magnetfuß an den Schrank pappen kann. Dann über Tilmans Vorschlag für eine "Gantry" und wenn die auch nicht in Frage kommt, das Thema (mit einer echten Aufgabenstellung) mal öffentlich diskutieren, ob es weitere Ideen gibt.

So eine Maschine mit 1m im "Kubik" Arbeitsraum kann man durchaus bauen - die würde aber groß und schwer und teuer werden. Dieses gezeigte "Etwas" würde nur Fräser vernichten und es ist keineswegs damit getan, das Ding jetzt zu verschlimmbessern.

Gruss
Karl

Falke07
Beiträge: 8
Registriert: 20.05.2020, 09:02

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von Falke07 » 26.05.2020, 13:52

Hallo,

na das sind ja 2 "erschütternde" Klarstellungen, die mich doch nachdenklich stimmen.

Also mein Gedanke war, dass bei 4mm Blech mit einem Fräser von 3-4mm Durchmesser und einem langsamen Vorschub die Vibrationen und Spannungen sich in Grenzen halten.

Dennoch hätte ich ein paar Fragen, da ich das Projekt schon umsetzen möchte und hoffe auf Eure Antworten.
Zu: "Ganty": Das wäre kein Thema und einplanbar. somit wäre das verziehen der Y- Achse im Antriebsbereich (nicht im Verziehen in der Höhe) mal gelöst.(Hoffnung)

Was mich doch sehr stutzig macht ist, das selbst eine Stabilisierung des Rahmens (Y-Achse) nicht "Ruhe" in die Maschine bringen soll.

KarlG hat angemerkt, das man sich erstmals um die Planung kümmern sollte und dann um den Antrieb. Ich selber habe mir schon um die Planung Gedanken gemacht, doch so wie es scheint, sind meine Gedanken als Neueinsteiger nicht gerade richtig und umsetzbar gewesen.

Deshalb gehe ich zurück auf 0 und frage ich hier mal an, was ich beachten sollte, um einen Bearbeitungsbereich von 800mm in allen 3 Achsen bekommen kann.

Ebenfalls wurde angemerkt, das es mit Fräsen nicht machbar ist, jedoch mit Laser. Ich bin hier völlig offen, aber ich dachte, das ein Laserschneidkopf zu aufwendig ist. Dennoch meine Frage zu Fräsen / Laser: Wenn ich anstatt fräsen Laserschneide und die Konstruktion wie oben beschrieben noch stabilisiere, wäre es dann umsetzbar oder ist auch das keine Option?

Generell bin ich an allen Vorschlägen interessiert, welches mir die Umsetzung der Maschine ermöglicht und hoffe so auf Tipps und Hinweise. Auch Kritik ist kein Thema, den ich kann nur dazulernen und das geht manchmal nicht, wenn man immer nur um den Brei redet. Somit ist Klartext für mich kein Problem, solange es sauber und fair zugeht.

Somit auf einen erfolgreichen Neuanfang in Hoffnung auf Eure Unterstützung.
Falke07

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3627
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von KarlG » 26.05.2020, 14:42

Manch einer hätte hier zu schimpfen angefangen, oder wäre einfach gegangen. Insofern - Respekt.

Denke die "Gantry-Nummer" mal weiter, denn Du brauchst ja gar keine 800mm Z, wenn Du den Schrank nicht auf (Frästisch), sondern IN die Maschine stellst. Bspw. die Maschine auf einen Wagen, der über den Schrank gefahren wird und dann (die Maschine) abgesenkt. Dann könnte man am Kopf des Schrankes spannen und hätte auch keine Vibrationsprobleme mehr.

Willhelm B.
Beiträge: 242
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von Willhelm B. » 26.05.2020, 14:49

Eventuell ne Achse oben und unten. Dann könnte man das ganze sehr gut Stabilisiren.

millhouse_
Beiträge: 328
Registriert: 31.10.2018, 09:06

Re: Schrittmotorenleistung

Beitrag von millhouse_ » 26.05.2020, 16:40

Eine Overheadgantry mit höhenverstellbarem Maschinenbett und Klemmmechanismus für die Blechschränke wäre sinnvoller. Das Bild mit der bisherigen Planung sollte man nicht zu lange anschauen.. Am Ende fällt es noch um. :mrgreen:


Sowas in der Art:

https://www.cnc-step.de/wp-content/uplo ... 95x400.jpg

https://www.cnc-step.de/wp-content/uplo ... Fraese.jpg


Alternativ könntest du die Frässpindel einfach um 90° nach hinten kippen und Blechschränke von der Seite fräsen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast