Auswahl China Frässpindel

Fräsmotoren / HF-Spindeln, Frequenzumrichter
Sonopanic
Beiträge: 14
Registriert: 22.05.2018, 16:58

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von Sonopanic » 06.06.2018, 23:28

Hallo Leute,

muss es denn eine watercooled sein ? Ich würd eine luftgekühlte besser finden.

1,5 oder 2,2 kw, da bin ich auch unschlüssig.
Vom Gefühl her würd ich schon gern 8mm spannen können, ob das dann später wichtig ist, kann ich natürlich nicht sagen.

Hab aber auch Bedenken, dass über 6kg Gewicht für Z schon echt ne Menge ist.

holographic
Beiträge: 88
Registriert: 13.05.2017, 07:42

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von holographic » 08.06.2018, 05:47

Sonopanic hat geschrieben:
06.06.2018, 23:28
Hallo Leute,

muss es denn eine watercooled sein ? Ich würd eine luftgekühlte besser finden.

1,5 oder 2,2 kw, da bin ich auch unschlüssig.
Vom Gefühl her würd ich schon gern 8mm spannen können, ob das dann später wichtig ist, kann ich natürlich nicht sagen.

Hab aber auch Bedenken, dass über 6kg Gewicht für Z schon echt ne Menge ist.

Hallo auch,

Wasserkühlung hat nicht nur den besseren Abtransport der Wärme, es wird auch ein hitzestau vermieden.

Die Günstigen Chinaspindeln habe den Venti direkt angeflanscht, entsprechend schnell dreht sich dann auch das Rad, welches wiederum durch höhrere Geräusche wiederspiegelt.
Wieso sollten 6 kg für die Z zuwenig sein?

Gruss
alex
Eigenbau CNC Fräse,
CSMIO IP M
IHSV57 180W Servo
Jianken JGL110 4,2 kW mit BT30 Wechsler
ABB ACS-550 Frequenzumrichter
Lenovo Thinkcenter M91
SIMCNC

Hauke
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2018, 08:27

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von Hauke » 08.06.2018, 11:23

lencut hat geschrieben:
04.06.2018, 08:44
Ab etwa 16000 U/Min fängt die Spindel an zu "heulen/schreien" und hört nach einer Weile wieder auf. Das Problem bestand nicht von Anfang an, sondern nach 5-6 Stunden Einsatz. Leider Ist das nicht das einzige Problem. Zeitlich etwa mit dem Aufkommen der Geräusche wurde auch die gefräste Oberfläche in Alu deutlich schlechte. Die Oberfläche war vorher absolut glatt und glänzend und jetzt ist das eher eine Feile mit schrägen, vertikalen Rattermarken.
Die Messuhr zeigt aber weiterhin eine Rundlaufabweichung von unter 1/100.
Das "schreien" kommt meiner Vermutung nach durch zuviel Spiel in einem der Lager, oder eine Kugel zu klein, und die fängt dann an zu schwingen.
Die Lager scheinen nichts zu taugen. Oder sie sind falsch eingebaut/gespannt. Austausch/Rücksenden ist nicht, geht der Händler nicht drauf ein. "Die Spindel läuft ja", und "Geräusche im Betrieb sind normal".
Angeboten hat er mir 4 neue Lager, 65$ inkl. Versand. Aber wenn das dann die gleiche Qualität ist... da such ich lieber woanders Lager, aber die Auswahl is da leider riesig und ich kann mich nicht entscheiden welche. Hoher Preis heißt ja leider nicht hohe Qualität.
Ich lass es nun erst einmal so laufen bis es gar nicht mehr geht...

Und ja, ich habe die Spindel natürlich langsam angefahren und wärme sie langsam auf. Jeweils bei 100/200/300/400Hz ein paar Minuten.

Mein vorläufiges Fazit: Spindel gut, Lager mist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rplete und 0 Gäste