High performance cutting auf der Eigenbau Fräse

Werkstoffe, Werkzeuge, Bohr- & Fräsparameter
Antworten
Alexoc
Beiträge: 340
Registriert: 10.07.2016, 06:22

High performance cutting auf der Eigenbau Fräse

Beitrag von Alexoc » 28.12.2019, 13:43

Ist schon ne Zeit her, dass ich hier mal was gepostet habe. Aber ich denke das folgende Video ist es wert gezeigt zu werden. So wie es aussieht stimmt die Spindelleistung und das Potential der Mechanik jetzt recht gut überein :)

https://youtu.be/_MknOJ_uf5g

Gruß
Alex
Zu meinem Youtube Kanal rund ums Fräsen gehts hier :)

django013
Beiträge: 1675
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: High performance cutting auf der Eigenbau Fräse

Beitrag von django013 » 29.12.2019, 06:24

Moin Alex,

welch eine Freude, mal wieder von Dir zu lesen!

Wie geht es Dir, was macht Deine Ausbildung?
Der Teaser in Deinem Video ist mal wieder ein Grund zum hemmungslosen Sabbern :D
Freu mich schon auf die Vorstellung.

Wenn Du das Optimum aus Deiner Fräse holen willst, schau Dir mal den HPC-Fräser von Holex an. Der gehört bei uns bei jeder Fräse zur Grundausstattung.
Bei uns laufen regelmäßig Werkzeugtests, wo Spanvolumen in Verbindung zu Standzeit und Oberflächenqualität gesetzt wird. Die Holex-Fräser sind die ungeschlagenen Könige :)
1,5D Vollnuten, bis 1D beim Besäumen und das ganze bei Vc 180 in C45 und Einsatzstahl ...
Da könnte man meinen, die Fräser pflügen durch Stahl, als ob es Alu wäre ;)

... und das allerbeste: die hinterlassen bei der HPC-Bearbeitung eine Oberfläche wie geleckt. Besser als vom Schlichtfräser. Deshalb kommt bei uns der Schlichter äußerst selten zum Einsatz. Einfach den HPC nochmal ohne Zustellung die Kontur abarbeiten lassen und das Ergebnis ist perfekt.

Gruß Reinhard

P.S. kennst Du Peters CNC Umbau?
Ab Seite 21 baut er ein Getriebe für den Spindelantrieb. Erste Sahne, mit Druckluftumschalter und so ...

Alexoc
Beiträge: 340
Registriert: 10.07.2016, 06:22

Re: High performance cutting auf der Eigenbau Fräse

Beitrag von Alexoc » 30.12.2019, 15:42

Hallo Reinhard,

läuft alles gut nur etwas Stressig wars in letzter Zet.

Bei dem Motor hatte ich wirklich Glück, dass ich den bekommen habe. Aber umso mehr freut mich das jetzt, dass der so super gut funktioniert. Den Umbau vom Peter hab ich schon mal gesehen. Ein Schaltgetriebe brauch ich jetzt zum Glück nicht mehr wirklich. Der Motor hat auch bei der 1:3,46 Übersetzung noch genug Drehmoment. Spitzendrehmoment geht in den Bereich über 50 Nm. Etwas länger machbar sind dann noch so 30-40Nm drinnen (Bohren z.B.). Dauerhaft schafft er dann so 12Nm.

Gruß
Alex
Zu meinem Youtube Kanal rund ums Fräsen gehts hier :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste