Raster effizient in Estlcam Fräsen

Steuerungssoftware, CAM, 2D/3D CAD, G-Code Editoren
STS-CNC
Beiträge: 28
Registriert: 07.01.2019, 20:08

Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von STS-CNC » 28.11.2019, 16:53

Guten Abend,

ich möchte gerne ein Raster Fräsen.

Bild ist im Anhang.

das Raster ist im 32mm Format und soll 3mm breit und 2,5mm tief sein.

Also erstellt mit Gravurfräser, Bahn mittig .

in der Vorschau fährt er die Bahn entlang und im Leerlauf erst wieder zurück und macht dann die nächste Bahn.
Dauer über 3h!
Somit hab ich ja 50% Leerfahrt.


Wie kann man das optimieren?

Vielen Dank euch.

Stephan
Dateianhänge
Screenshot (3).png

Willhelm B.
Beiträge: 143
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von Willhelm B. » 28.11.2019, 18:53

Keine Gravuren erzeugen. Lass ich Teile fräsen, also Rechtecke anlegen.
Kann man glaub auch über die automatischen Funktionen erzeugen lassen.
Ich würde aber ne andere Zeichnung machen. Eine wo die Nuten eingezeichnet sind.

STS-CNC
Beiträge: 28
Registriert: 07.01.2019, 20:08

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von STS-CNC » 28.11.2019, 19:19

Ok Danke für die Antwort.

Erstellt hab ich das in Fusion 360.

Wenn ich da die Nuten einzeichne, dann hab ich 2 Probleme.
1. überschneiden sich ja in jedem Raster die Striche, daher wird er keine durchgehenden Nuten erkennen,
2. Fräst er dann ja auch vieles doppelt. wenn ich ne 3 mm Nut mit nem 3.175 mm Fräser mache, dann fräst er ja 2 mal die gleiche Bahn!

Oder hab ich da nen Denkfehler?

Wie sollte ich das ganze in Fusion am besten Zeichnen?

Vielen Dank

Willhelm B.
Beiträge: 143
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von Willhelm B. » 28.11.2019, 21:31

mit nem 3.175mm Fräser kann man keine 3mm Nut fräsen.

Die zeichnung ist so nicht wirklich zu gebrauchen.
Und nein, er fräst keine Bahn doppelt.

STS-CNC
Beiträge: 28
Registriert: 07.01.2019, 20:08

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von STS-CNC » 28.11.2019, 21:33

Willhelm B. hat geschrieben:
28.11.2019, 21:31
mit nem 3.175mm Fräser kann man keine 3mm Nut fräsen.

Die zeichnung ist so nicht wirklich zu gebrauchen.
Und nein, er fräst keine Bahn doppelt.
Wie müsste sie denn dann aussehen?

Willhelm B.
Beiträge: 143
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von Willhelm B. » 28.11.2019, 21:39

Du macht erst horizontale Rechtecke, und dann vertikale.

Willhelm B.
Beiträge: 143
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von Willhelm B. » 28.11.2019, 21:46

Also vereinfacht:
du hast nen Rastermatrix von 5 Zeilen 5 Spalten. Jede Spalte st 32mm breit und jede Zeile 32mm hoch.
Zwischen den Zeilen und Spalten sind Leerräune von 3mm breite bsw. höhe.

Nun erstellst du in der cam aus der 1. Zeile ein Teil von 32mm höhe über die gesammte breite.
das selbe mit Zeile 3 und 5.
Und dann mit den spalten 1,3,5 über die gesammte höhe.
Dann noch zum Abschluss ein Quadrat über die gesammte Zeichnung.
Das ganze mit einem 3mm Fräser. Wenn der Fräser kleiner ist 2,5 oder 2mm, muss man natürlich alle Zeilen und spalten als Teile fräsen, dann wird die Oberfläche aber schöner.

STS-CNC
Beiträge: 28
Registriert: 07.01.2019, 20:08

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von STS-CNC » 28.11.2019, 22:10

Habe jetzt viel probiert und bin denke ich mal auf deine Lösung gestoßen.

so sieht es besser aus und dauert auch nur ca. 1,45h
Dateianhänge
Screenshot (8).png
Screenshot (7).png

Willhelm B.
Beiträge: 143
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von Willhelm B. » 29.11.2019, 08:01

Ja, nur jetzt eben keine Quadrate sondern Rechtecke über die ganze länge/höhe. Dann muss die Maschine seltener abbremsen.

Bdw. Soll das ein Vakuumtisch werden? Da wäre glaub 4mm die richtige Nut, wegen dem üblichen 4mm Dichtungsband

STS-CNC
Beiträge: 28
Registriert: 07.01.2019, 20:08

Re: Raster effizient in Estlcam Fräsen

Beitrag von STS-CNC » 29.11.2019, 08:49

Guten Morgen.

Ja das soll ein Vakuumtisch werden.

Ergänzt durch das Festool Lochraster im 96er Abstand ja 20mm Löcher ein fräsen.

Dazwischen werde ich noch im 96er Raster kleine Löcher ( 1-2mm ) fräsen um das Vakuum zu erhöhen.

Deswegen muss ich kleine Quadrate machen, um da im System zu bleiben.

Die 20mm Löcher werde ich wahrscheinlich nicht durch fräsen, da sonst der Luftverbrauch zu hoch sein wird.
Meine Idee, 19mm MDF mit grundierfolie. Die 20mm Löcher 16mm tief fräsen, den Durchgang dann auch mit 1-2mm fräser machen.

Thema Dichtschnur, da war die 3mm nur ein Beispiel.

Wollte den Tisch eigentlich in Fusion planen, jedoch kommt Fusion beim Skizzen erstellen des Rasters an seine Grenzen :x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast