Rampa Muffe in Beton einkleben

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Antworten
abergh
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2019, 20:43

Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von abergh » 20.11.2019, 22:36

Für Selbstbauer und alle diejenigen, die das Thema interessiert - hier mal ein paar Resultate zu meiner Versuchsanordnung.

Den Kleber habe ich mir letzten Endes selber zusammen mischen müssen,
von dem von mir kontaktierten Hersteller kam leider nichts mehr.
Vermutlich haben die schon geng Geld. (ist manchmal so)
Dagegen verhält sich der Hersteller der Gewindemuffen äusserst interessiert und kooperativ.

Die Mischung besteht aus Epoxid Harz mit mineralischen Zuschlagstoffen ( 2 T Granit Mehl / 1 T Quarzsand).
Ich habe sie pastös eingestellt, schliesslich darf auch bei einer überkopf Verklebung
nichts aus der Bohrung herauslaufen.

Ein Klestoffdepot in der Bohrung angelegt, mit der Muffe nach hinten die Luft rausgedrückt und
das Teil dann langsam im Pilgerschritt eingeschraubt.

Mit einer M8 ter Inbusschraube der Festigkeitsklasse 12,9 erreiche ich nach vollkommener Durchtrocknung
den für diesen Schraubentyp maximal zugelassenen Anzugsmoment von 42 Nm (ca.4,2 Kg/m).
Dabei entseht über die Schraube eine Vorspannung von 27,99 kN (ca. 2,8 to) als
Auszugsmoment gegen die verklebte Muffe, - und sie hält, - und das reicht vollkommen aus.

Nach mehreren Wochen bin ich inzwischen bei einem Anzugsmoment von 50 Nm angekommen.
Das ist für eine M8 ter der Festigkeitsklasse 12,9 eigentlich schon etwas zu viel, die Muffe hält aber
immer noch.

Ich versuche mal ein paar Fotos zur Dokumentation anzuhängen.
[Gut - das schaffe ich jetzt nicht... ]https://cncwerk.de/forum/posting.php?f= ... 4WWJNLNGKM#

Warum habe ich das gemacht ?
https://cncwerk.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=1698

VG abergh https://cncwerk.de/forum/posting.php?mode=post&f=8#

kollabierer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2019, 09:44

Re: Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von kollabierer » 21.11.2019, 09:32

Vielleicht hab ich beim Überfliegen jetzt was nicht verstanden, aber:

12.9 bedeutet eine Streckgrenze von 1080N/mm². M8 hat irgendwas um die 36mm² Kernfläche.
Also "hält" die Schraube 1080N/mm² + 36mm² = 38.800N (ohne plastische Verformung).
Davon ziehen wir die Kraft, welche durch die Vorspannung schon aufgebracht wird ab, und erhalten dann das, was wir noch "an die Schraube hängen dürfen".

Du hast also geschaut, ob die Verklebung die max.Vorspannung der Schraube hält. Das tut sie,was schon mal gut ist ;)
Aber was ist mit der Belastung, die noch dazu kommt? Das ist ok, wenn Du Teile nach unten auf einen Tisch schraubst. Bei allen anderen Einbaulagen kommen aber zusätzliche Belastungen.

Ich würde die Verklebung mindestens auf die max. Zugfestigkeit der Schraube (1.200N/mm² + 36mm² = 43.200N) testen. Besser wäre, bis zum Versagen und die dabei aufgetretene Kraft zu messen.
Gruß, Micha

abergh
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2019, 20:43

Re: Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von abergh » 21.11.2019, 21:37

Ich beabsichtige eine 35er Linearführung auf und an einem Maschinenbett aus Granit zu befestigen.
In meinem Fall sind das 11 M8 ter Schrauben pro Schiene. Meine gelesen zu haben dass die Schrauben
mit 25 bis max 30 Nm angezogen werden sollen. Die Vorspannung beträgt dann ca. 16 bis 18 KN und liegt
auf Dauer an. Dazu kommen dann die dynamischen Belastungen von ca. je nachdem was man ungefähr ... :oops:

@ Micha
Vielen Dank für Deine Antwort. Du machst mir Mut und das ist gut. :roll:

abergh
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2019, 20:43

Re: Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von abergh » 21.11.2019, 22:21

Hoppla - Denkfehler :lol:
Ich schrieb ...
Meine gelesen zu haben dass die Schrauben
mit 25 bis max 30 Nm angezogen werden sollen
Damit sollte zur Befestigung aber eigentlich alles abgedeckt sein - statische Last/(berechenbar) und dynamisch Last/(unberechenbar)

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3554
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von KarlG » 21.11.2019, 22:51

Moin,

im Extremfall (Kollision) hat man mit einem 3Nm-Stepper an einer 5er Steigung in Langsamfahrt etwa 1,5kN auf die Schiene und das verteilt sich auf mehrere Schrauben. Im Eilgang sind die Vorschubkräfte kleiner, aber dafür hat man den Impuls.
Den ungünstigsten Fall angenommen (im 90°-Winkel auf die Schiene waagerecht zur Befestigungsebene) dürfte man mit Faktor 5 (also 7.5 kN) auf der sicheren Seite sein, dass sich nichts verschiebt. C0 braucht man nicht betrachten, denn da kommt man mit Steppern bei einer 35er Führung nie hin.

Falls jetzt ein Servo >400W das Ding treibt, macht es vielleicht Sinn, mal die Kräfte zu rechnen.

Gruss
Karl

abergh
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2019, 20:43

Re: Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von abergh » 21.11.2019, 22:52

Nein - wieder Denkfehler :fumb
Ich schrieb ...
Meine gelesen zu haben dass die Schrauben
mit 25 bis max 30 Nm angezogen werden sollen
und dann schrieb ich ...
Damit sollte zur Befestigung aber eigentlich alles abgedeckt sein - statische Last/(berechenbar) und dynamisch Last/(unberechenbar)
aber das war falsch ...
richtig war
Meine gelesen zu haben dass die Schrauben
mit 25 bis max 30 Nm angezogen werden sollen. Die Vorspannung beträgt dann ca. 16 bis 18 KN und liegt
auf Dauer an. Dazu kommen dann die dynamischen Belastungen von ca. je nachdem was man ungefähr ...
oder wie jetzt ? :|

abergh
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2019, 20:43

Re: Rampa Muffe in Beton einkleben

Beitrag von abergh » 22.11.2019, 21:55

Hallo Guten Abend,

ich wähne mich also mit meinem Versuchsaufbau mal auf der sichern Seite.
Die Servos sehen wohl viel kräftiger aus als sie tatsächlich sind. Eine direkte Watt Zahl steht nicht auf dem Typenschild.
Angaben wie Anlaufdrehmoment 1,5N / Anlaufstrom 5,2 A und Drehmoment 0,25/A finde ich da. Die haben vielleicht 200 Watt.

Ganz wichtig für mich ist die Erkenntnis, dass ich nicht von dem Geschäftsmodell 'Vertrieb' eines industriellen Klebstoffherstellers
abhängig bin, und offensichtlich für umgerechnet ein paar €-Cent selber hochfesten Klebstoff herstellen kann. :dh

Vielen Dank und Gruß
Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast