Schmierung von Führungen und Spindel

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
Antworten
jannik
Beiträge: 44
Registriert: 05.08.2018, 19:43

Schmierung von Führungen und Spindel

Beitrag von jannik » 18.11.2019, 21:05

Ich überlege aktuell wie ich die Führungen und Spindeln schmieren kann.
Bislang hatte ich immer Fett benutzt. Irgendein Wälzlagerfett. Meist habe ich auch nur 1x geschmiert und alles läuft - ohne Nachschmieren.
Halt Hobbygebrauch.

Jetzt bin ich durch Zufall an eine Zentralschmierung + Kolbenverteiler für Öl gelangt.
Ich habe beispielsweise bei Rexroth gelesen, dass die Shell Tonna S 220 Öl für Ihre Gewindetriebe empfehlen.
Nach einem Blick in das Datenblatt meiner Rollenführungen (RUE von INA) ist u.A. ein ISO VG 220 auch "geeignet".

Jetzt würde ich am liebsten dieses Öl nehmen. In der Muter der Gewindespindel sind aber noch Fett-Rückstände. Ich weiß auch nicht genau welches hier drin ist. Kann ich da einfach mit Öl nachschmieren oder muss das "alte" Fett vorher entfernt werden?
Wenn es einfach wär das Fett zu entfernen würd ich das auch ohne Fragen machen, aber wie bekäme ich es heraus, falls erforderlich? Druckluft, Chemie?

Da finde ich im Netz nichts zu...

Schönen Abend euch
Jannik

Stud54
Beiträge: 754
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Schmierung von Führungen und Spindel

Beitrag von Stud54 » 19.11.2019, 11:01

Fließfett verklumpt, wenn du nur Öl, wie Tonna220, in die Mutter drückst. Das funktioniert leider nicht.

Spindel demontieren, Abstreifer links und rechts raus....mit Bremsenreiniger ausspülen, Abstreifer drauf, Öl rein.

jannik
Beiträge: 44
Registriert: 05.08.2018, 19:43

Re: Schmierung von Führungen und Spindel

Beitrag von jannik » 20.11.2019, 19:17

Ok, Bremsenreiniger ist ne gute Idee. Danke. Probier ich die Tage aus.


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast