Werkzeuglängensensor

Motioncontroller, Endstufen, mechanische/induktive Endschalter etc.
Eckert
Beiträge: 22
Registriert: 22.06.2018, 12:53

Werkzeuglängensensor

Beitrag von Eckert » 07.08.2019, 09:53

Moin Moin in die Runde,

ich möchte mir gerne einen Werkzeuglängensor zulegen. Preislich darf der Sensor etwa 100 Euro kosten. In diesem Segment finden man den TLS-02 von WS-Motion und den Z-Finder von Sorotec.

Der TLS-02 basiert auf mechanischen Schaltkontakten, aber die Beschreibung liest sich sehr gut. Der alternative Z-Finder setzt auf einen induktionen Schalter, den Sorotec als wiederholgenauer beschreibt.

Hat jemand Erfahrungen mit einem der Sensoren, kann einen der beiden empfehlen oder kennt eine Alternative? (Bitte kein Vandalismusschalter oder eine einfache Metallplatte)
Fräse Fenja
2,2kW China Spindel mit Powtran PI9130
3x JMC 180W Servos
China-Zyklon, Vakuumtisch mit SKV oder Thomas Pumpe
LinuxCNC (Gmoccapy)
Autodesk Inventor+HSM & EstlCAM,

RobertD
Beiträge: 206
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von RobertD » 07.08.2019, 12:26

Ich verwende den TLS-02 und kann mich nicht beklagen. Wenn es eine Abweichung gibt, dann höchstens 2/100el. Und das ist im Hobbybereich wohl mehr als ausreichend. :)
Gruß,
Robert

va70
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2019, 19:56

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von va70 » 07.08.2019, 13:57

Servus,
die Aussage von Robert kann ich bestätigen. Verwende auch den TLS2 von WS.
Ergänzen möchte ich, dass der WLS sehr empfindlich reagiert und damit auch kleinste Fräserdurchmesser <1mm abgenullt werden können. Bewegt man den Sensor und stellt ihn etwas unsanft ab, schaltet er schon. Wem das zu feinfühlig ist, kann sich von WS eine stärkere Feder einsetzen lassen. Auch längere Anschlußkabel sind auf Wunsche möglich.

Gruß Klaus

Eckert
Beiträge: 22
Registriert: 22.06.2018, 12:53

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von Eckert » 08.08.2019, 17:10

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.
Fräse Fenja
2,2kW China Spindel mit Powtran PI9130
3x JMC 180W Servos
China-Zyklon, Vakuumtisch mit SKV oder Thomas Pumpe
LinuxCNC (Gmoccapy)
Autodesk Inventor+HSM & EstlCAM,

1.AVM
Beiträge: 279
Registriert: 19.02.2016, 13:46

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von 1.AVM » 09.08.2019, 14:08

Kennt jemand ein funktionierendes Macro, das mit Mach3 und dem Z-Finder funktioniert?
liebe Grüße

Patrick

RobertD
Beiträge: 206
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von RobertD » 09.08.2019, 15:03

Habe bei mach3 mit dem Selig Screen und dem Schmidt Screen gearbeitet, wegen der deutschen Oberfläche. Werkzeugmessung funktionierte da auch.
Gruß,
Robert

Sietschey
Beiträge: 48
Registriert: 02.02.2016, 07:14

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von Sietschey » 09.08.2019, 21:55

Ich habe meinen bei CNC-Plus gekauft und der funktioniert auch zuverlässig.
Die Bauart ist allerdings simpel, es ist lediglich ein Vandalen sicherer Taster, in einem einfachen Alubody.
Lässt sich auch selbst bauen, dann sind das höchstens 10€.
Im Handbuch der CSMIO-IP/M ist auch ein Makro für Mach3 enthalten, ich meine, das findet sich auf deren Webseite zum Download.
Claus

Stud54
Beiträge: 663
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von Stud54 » 09.08.2019, 22:00

So einen hatte ich vor 10 Jahren auch, war auf 2/100 genau...Kosten 5 Euro für den Taster, 2 Euro Alu Rund. 😋

rotorfreak
Beiträge: 10
Registriert: 08.06.2016, 20:56

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von rotorfreak » 10.08.2019, 08:29

Gibt es so ein Macro oder Wizzards auch in Mach4, habe die Demoversion und außer dem Kantenantasten nichts gefunden.
Arbeite z.Z. mit dem Schmidtscreen und Mach3, mit dem Seligscreen hat das auch funktioniert. Taster ist auch von WS der TLS 2, Steuerung ist eine CSMIO IPM.
Die neue Mach4 mit der deutschen Oberfläche von CNC-Steuerung. com gefällt mir seht gut und den Taster würde ich schon gerne einbinden!
Grüße
Claus

Eckert
Beiträge: 22
Registriert: 22.06.2018, 12:53

Re: Werkzeuglängensensor

Beitrag von Eckert » 10.08.2019, 09:38

Stud54 hat geschrieben:
09.08.2019, 22:00
So einen hatte ich vor 10 Jahren auch, war auf 2/100 genau...Kosten 5 Euro für den Taster, 2 Euro Alu Rund. 😋

Sind die wirklich so genau? Da liest man ja sehr unterschiedliche Sachen. Sorotec schreibt sogar, dass die bis zu mehreren 10tel Abweichungen haben können. Hier lässt sich natürlich eine Vermutung Nahe legen, aber daher interessieren mich auch eure Erfahrungen.
Fräse Fenja
2,2kW China Spindel mit Powtran PI9130
3x JMC 180W Servos
China-Zyklon, Vakuumtisch mit SKV oder Thomas Pumpe
LinuxCNC (Gmoccapy)
Autodesk Inventor+HSM & EstlCAM,

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste