benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
RobertD
Beiträge: 177
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von RobertD » 27.01.2019, 17:09

Es gibt unzählige Videos zum Einrichten von Mach3. So intensiv kann die Suche ja nicht gewesen sein. Viel rechnen muss man dafür auch nicht, außer vielleicht die Schritte pro mm und selbst das braucht man nicht, da Mach3 dafür eine Funktion zum kalibrieren hat, wo man nur gewünschten Weg und gefahrenen Weg eingeben braucht, was übrigens auch in Videos besprochen wird. Das größeste Problem daran ist, dass vieles halt auf Englisch vermittelt wird. :roll:

Das soll jetzt kein Bessergewisse sein... Ich bin halt manchmal nur Freund von Hilfe zur Selbsthilfe. Habe auch bei 0 angefangen und alles selber recherchiert, wie man was konfiguriert. Ist wie gesagt vieles auf Englisch.
Gruß,
Robert

inOpt
Beiträge: 17
Registriert: 07.01.2019, 17:43

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von inOpt » 28.01.2019, 17:32

Englisch ist kein Problem. Aber auch nach einer Woche und unzähligen Vids habe ich keine für mich brauchbaren Informationen gewinnen können.
Es gibt zwar Videos, wo die Daten eingetragen werden, danach aber kein Probelauf gezeigt wird.
Wer so ein Vid kennt, bitte mal posten. Egal in welcher Sprache.
Somit kann ich nicht verifizieren an welcher Stelle das Problem meiner Fräse liegt. Theoretisch ist alles in Mach3 richtig eingetragen und angeschlossen, aber es tut sich nix.
In Estlcam11 scheint mir die A-Achse zu fehlen, oder ich hab die Einstellung noch nicht gefunden.

inOpt
Beiträge: 17
Registriert: 07.01.2019, 17:43

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von inOpt » 04.02.2019, 18:39

Nach einer weiteren Woche des rumprobierens geht es immer noch nicht.
Auf dem LPT Stecker ist von Pin 1-17 nichst messbar, Pin 18-25 liegt jeweils dauerhaft 4,8V an.
Es ist gänzlich egal welche Einstellungsvarianten ich versuche, es ändert sich nichts.
Wenn ich den LPT Stecker in das TB6560 Board anstecke (und der PC Läuft) werden die Motoren im Stand deutlich lauter. Das Netzteil arbeit stärker. Und wenn ich über das Kontrollpult irgendeine Achse steuern will, bewegen sich alle 4 Achsen relativ unkontrolliert irgendwohin.
Wenn der LPT-Stecker nicht angesteckt ist bzw. der PC aus ist, kann ich die Achsen über das Kontrollpult problemlos steuern.
Ich hab alle aktuellen Treiber für LPT/COM Schnittstellen installiert.

Weder mit Mach3 noch mit Estlcam bekomme ich irgendetwas gesteuert.

Wenn ich einen Arduino (USB) zwischen PC und Kontrollpult (TB6560) hänge wäre das Problem dann gelöst ?
Hat damit jemand Erfahrung ? Bzw. welchen Arduino müsste ich dazwischen hänge um die 4 Achsen korrekt an das TB6560 weitergeben zu können ?
Wie kann ich im Estlcam die A-Achse als Slave zur Y-Achse einstellen ? Wenn nicht, wie ginge das über das Arduino ?

sswjs
Beiträge: 316
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von sswjs » 04.02.2019, 20:38

Moin,
inOpt hat geschrieben:
04.02.2019, 18:39
...Pin 18-25 liegt jeweils dauerhaft 4,8V an.
Pin 18-25 ist beim LPT immer auf Ground gesetzt. Sollten da wirklich 4,8V anliegen, hast du die PC-Masse nicht ordnungsgemäß auf deine Boardmasse geklemmt.

Das erklärt auch das von dir beschriebene komische Verhalten.


sswjs, aka Jens
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

inOpt
Beiträge: 17
Registriert: 07.01.2019, 17:43

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von inOpt » 06.02.2019, 23:56

Nach einem Tipp, im BIOS die Einstellungen für die Schnittstelle mal umzustellen, gibt es zumindest eine kleine Verbesserung der Situation, aber noch keine finale Lösung.
Im BIOS kann ich auswählen zwischen:
- Output Only
- Bi-Directional
- EPP
- ECP
- EPP & ECP
Alle diese Einstellungen hab ich nun durchprobiert. Zumindest macht das Kontrollpult keinen Stress mehr (egal welche Einstellung), wenn der Stecker angesteckt ist und der PC läuft. Ich kann jetzt zwar über das Kontrollpult die Fräse fahren, aber immer noch nicht über die Software.
Den Strom auf den Pins kann ich derzeit nicht prüfen, da der Kollege mit dem Messgerät erst nächste Woche wieder Zeit hat :cry:

Welche Komponenten bräuchte ich, wenn ich das über ein Arduino (USB) anschließen möchte ?
Irgendeinen Arduino ? Nano, Mega ? Irgend so ein Shield Ding ? Extra Stecker zwischen Arduino und Kontrollpult (integrierte Endstufen) ?

inOpt
Beiträge: 17
Registriert: 07.01.2019, 17:43

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von inOpt » 16.02.2019, 17:42

Nach einigem Try&Error habe ich mir einen Ardoino UNO (Clone) und ein Shield V3 mit DVR8825 Treiber besorgt und alles über USB angeschlossen.
Ich hab alles genau so gemacht wie bei UnclePhil im Vid auf Youtube gezeigt wurde. Die "Blink-Funktion" läuft auch, also scheint der Ardoino Clone soweit in Ordnung zu sein. Evtl. Treiber für den ChinaChip habe ich auch installiert.
Während der Programmierung ist auch zu hören, dass der Motor Strom bekommt bzw. irgendwie angesprochen wird.
Jedoch kommt eine Fehlermeldung im Estlcam 11 bei der "Steuerung programmieren":

Status der Steuerung:
Bootloader starten: 115200 Baud 10ms Reset 500ms warten...
Bootloader OK: 1E950F...
Starte Programmiermodus...
Programmieren: 100%...
Beende Programmiermodus...
Keine Antwort von der Steuerung...

Ein PopUp sagt:
Aktualisierung der Steuerung fehlgeschlagen...
-Schaue in der Statusleiste nach ob sich darin ein Hinweis zur Ursache findet...

Was könnte ich falsch gemacht haben ? Hatte schon mal jemand so ein Problem ?

sswjs
Beiträge: 316
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von sswjs » 17.02.2019, 05:53

Moin,


Arduino-China-Clone verwendet?

Ist mir auch passiert. Dannach konnt ich den Arduino wegschmeißen...

...das Neuprogrammieren hab ich nicht probiert, hatte ja noch welche.


sswjs, aka Jens
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

inOpt
Beiträge: 17
Registriert: 07.01.2019, 17:43

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von inOpt » 17.02.2019, 09:39

Also solange Arduinos kaufen und anstecken bis einer klappt ?
Oder was wurde als Fehler angezeigt, nachdem dein Arduino abgeraucht ist ?

sswjs
Beiträge: 316
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: benötige etwas Hilfe mit Selbstbau-Fräse

Beitrag von sswjs » 17.02.2019, 15:13

Moin,


laut der Website von ESTLCam soll der Original Arduino funktionieren.

Meiner war nach der Programmierung einmal von ESTLCam ansprechbar, als ich das ein weiteres mal probieren wollte, nicht mehr.

Auch die Arduino IDE fand den nicht mehr. Allerdings hab ich nicht probiert, den Bootloader wieder drauf zu schreiben.


sswjs, aka Jens
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste