Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Fragen / Tips zu Serienmaschinen und was sonst nirgends reinpasst
Antworten
sanduhrgucker
Beiträge: 2
Registriert: 08.08.2018, 16:16

Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von sanduhrgucker » 08.08.2018, 16:37

Hallo zusammen,

ich habe in FreeCAD eine Gußform designt, die ich nun gefräßt brauche. Allerdings habe ich wohl viel zu blauäugig drauflos designt, denn mir war unbekannt, dass man einen kleinen Gebrauchtwagen für die Fertigung bezahlen muss.
Allerdings gilt das wohl auch als eigene Antwort für ein schulterzuckendes "dann kaufst/baust du dir halt eine Fräse und machst es selbst".

Wenn ich jetzt auf die Ausgangssituation gucke: "Ein bisschen Zinngießen für ein paar schöne Spielsteine" werde ich ganz traurig bei der Mühe die ich mir gegeben hatte.

Vielleicht kann mir in diesem Forum jemand einen Tip geben, welche Fräse ich bräuchte, oder vielleicht mag mir auch einfach jemand das fräsen für kleines Geld anbieten?

Die beien Step-Dateien gibt es hier:
Oberseite: https://drive.google.com/file/d/1Sj610g ... sp=sharing
Unterseite: https://drive.google.com/file/d/1AHXaXT ... sp=sharing

Gruß
Rene´

Michael B.
Beiträge: 130
Registriert: 14.01.2018, 09:29

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von Michael B. » 08.08.2018, 18:34

Ich kucks mir später an

Michael B.
Beiträge: 130
Registriert: 14.01.2018, 09:29

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von Michael B. » 08.08.2018, 19:56

Hi,
also zu deiner Form:

1. Du musst deinen Angusskanal und deine Entlüftung weiter auseinandersetzten, so wird ein Teil deines Zinns wieder durch die Luft rausgezogen.
2. Du brauchst Positionierpins. Die Schrauben werden nicht ausreichend Präzise sein. Das kann ich dir aus Erfahrung sagen.
3. Deine Schriftzeichen sind so fast nur durch Errodieren herzustellen, da sie 90° Ecken haben, die nicht fräsbar sind. Wenn dir größere Radien von 0,5mm nichts ausmachen kann man das mit einem 1mm Fräser herausarbeiten.
4. Deine Form sieht simpel aus muss aber mit mehreren Schlichtdurchgängen bearbeitet werden, um eine entsprechend gute Oberfläche zu erreichen. Von 100%igem Spindelrundlauf der Werkzeuge usw. Musst du dafür ausgehen!

Ich kann sie dir fräsen aber das wird dauern, da ich die nächsten 2 Wochen nicht zuhause bin Arbeitsbedingt. Und dann muss ich prüfen wie die Laufzeit ist.

Gruß Michael

holger
Beiträge: 4
Registriert: 08.08.2018, 18:16

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von holger » 08.08.2018, 22:32

Möglicherweise ist es besser (weil das Volumen der Teile ja recht klein ist), bei einem Druckdienst anzufragen, der Metalldruck anbietet? Der dir also die Dinger gleich positiv druckt? Denn ich denke, mit den zwangsläufig verrundeten Ecken (Fräserdurchmesser) schauen die Symbole etwas stark modifiziert aus.
So vom ersten Gefühl her müsstest du gefräst (mit den obigen Einschränkungen) bei mir wohl zwar keinen Gebrauchtwagen bezahlen, aber doch zumindest ein nicht ganz schrottiges Fahrrad...

sanduhrgucker
Beiträge: 2
Registriert: 08.08.2018, 16:16

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von sanduhrgucker » 09.08.2018, 00:07

Hallo nochmal,

vielen Dank für eure Beiträge bisher!

@Holger:
btr. Druckdienstleister: hatte ich einige angefragt, die wollen aber gleich 4 Stellig.

@Michael:
btr. Form/Abluft: Ich hatte mit meinem 3D Drucker eine Positivform gedruckt, die in Modelgips gegeben und nacher einen Zinnguß versucht.
Das Ergebnis hat die Qualität einer römischen Münze. Also nicht schlecht, aber "viel Luft nach oben". Der Abstand zur Abluft scheint aber zu reichen.
btr. Positionierpins: Eine sehr gute Idee, die werde ich dann noch einarbeiten. Zwei kurze Alustäbe fest verklebt dürften in den inneren Bohrungen aber reichen oder? Durch die äußeren würde ich zum Guß M8 Gewindestangen verschrauben.
btr. verrundeter Ecken: Bei meinem Testguß in der Gipsform sah ich schon was mit Ecken passiert. Die Schriftzeichen und auch die ganze Münzform leidet nicht wenn es keine Winkel gibt. Im Gegenteil: Ich finde die Verrundungen hier sehr attraktiv.

Das mit dem "100%igen Spindelrundlauf" habe ich nicht verstanden. Was ist damit gemeint? Vielleicht kann ich die Form ja CNC-gefälliger gestalten, das die Laufzeiten begünstigt.

Was die Zeit angeht: Es eilt nicht.

Eine zusätzliche Frage aber noch: Ist es (mit euren Fräsen) möglich die Form auch aus Kupfer zu fräsen?
Es wäre ein zusätzliches Bonbon wenn ich nachher darin auch Alu gießen könnte.
Wenn es aber mehr als ein Aufpreis ist, und die Kosten dabei gleich explodieren ist diese Option aber raus.

Was das Fahrrad angeht: Was denkt Ihr denn mit welchen Kosten ich incl. Material für meine Form rechnen müsste?
Ich möchte einen fairen Preis bezahlen und nichts geschenkt, aber ich bin Rentner...

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3254
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von KarlG » 09.08.2018, 00:42

Moin,
sanduhrgucker hat geschrieben:
09.08.2018, 00:07
Das mit dem "100%igen Spindelrundlauf" habe ich nicht verstanden. Was ist damit gemeint? Vielleicht kann ich die Form ja CNC-gefälliger gestalten, das die Laufzeiten begünstigt.
das hat mit der Laufzeit nix zu tun, sondern mit der Oberflächenqualität. Dazu noch (was hier vermutlich gemeint war) richten Spindeln mit schlechtem Rundlauf massig kleine Fräser hin - also je kleiner der (nötige) Fräserdurchmesser, um so kritischer. Ist ja nicht so, dass man das gleich merkt, wechselt und weitermacht. Das ist mitunter auch eine Katastrophe, dass man komplett neu anfangen muss. Also Fräser hin und Werkstück auch incl. der verschwendeten Zeit.
Eine zusätzliche Frage aber noch: Ist es (mit euren Fräsen) möglich die Form auch aus Kupfer zu fräsen?
Technisch geht das, aber Verfahrenstechnisch ist es deutlich aufwändiger. Kupfer ist nicht wesentlich härter, aber schwieriger zu bearbeiten. Wenn es dazu kommt, dass man bei einem 5h-Job die ganze Zeit daneben stehen muss, wird das auch richtig teuer. Wenn Jemand das regelmäßig macht und "seine" sicheren Parameter kennt, ist der Mehraufwand überschaubar bis kaum vorhanden. Wie er dann kalkuliert, ist natürlich eine andere Frage.

Gruss
Karl

django013
Beiträge: 1074
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von django013 » 09.08.2018, 05:39

Moin René

für ne Arbeit in Freecad würde ich sie als suboptimal bezeichnen (um nicht kräftigere Worte zu verwenden).
Dass die Kreise Vielecke sind, passiert "normalerweise" in blender, wenn man beim Erstellen der Elemente nicht aufpasst.
Aber Freecad macht doch richtige Kreise. Wieso die Vielecke?
Das sieht nicht aus, wie gewollt. Gerade bei der Krone sieht das richtig Panne aus :shock:

Dann gehe ich davon aus, dass die Dreiecke in den Lüftungskanälen fehlerhafte Artefackte sind. Da aber gegenüber Einkerbungen für das Abbrechen des Steges sind, könnte man auch davon ausgehen, dass die Dreiecke gewollt sind.
Wenn man das denkt, dann wundert es mich nicht, dass die Preise so astronomisch wurden.

Also bei den Formen kann man noch viel verbessern! Dann ist es normalerweise ja auch so, dass man senkrechte Wände versucht zu vermeiden. Das würde natürlich die Kosten auch wieder explodieren lassen.

Kontaktier doch mal im Reprapforum den Benutzer vdx - der hat für seine Kiddies schon Metall drucken lassen. Bei astronomischen Preisen kann ich mir nicht vorstellen, dass er das hätte machen lassen.
Ich kenne auch Künstler, die ihre Werke in Metall drucken lassen und anschließend noch manuell nacharbeiten.
Bei den Endpreisen kann der Druck nicht sooo teuer sein.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man über den Preis auch ungewünschte Projekte ablehnen kann. Als ich die Holzplastik machen ließ, erhielt ich ein Angebot von jemand, der normalerweise solche Teile fertigt. Er wollte ein gutes Fahrrad für haben. Ein Bekannter hat es mir dann für 150 Euro gefertigt. Inclusive Materialkosten.

Kommt eben auch drauf an, in welcher Stückzahl Du die Teile gießen willst. Bei geringer Stückzahl könnte es sinnvoller sein, gleich die Chips zu fräsen, oder ggf. auch drucken zu lassen.
Solche Projekte machen eigentlich™ erst Sinn, wenn man selbst ne CNC-Fräse hat. Dann weiß man, welche Werkzeuge notwendig werden und wieviel Werkzeugwechsel man braucht ...
Wenn man schon länger mit ner Fräse gespielt hat, kommt man vielleicht auch an den Punkt, an dem man sich seine eigenen Werkzeuge passend schleift ...

Gruß Reinhard

holger
Beiträge: 4
Registriert: 08.08.2018, 18:16

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von holger » 09.08.2018, 06:07

Also so ein "nicht ganz schrottiges Fahrrad" käme bei mir auf 220.-, wenn ich mit den Randbedingungen "Rentner, Alu, Befriedigung der eigenen Neugier mit Minifräsern" kalkuliere. Falls die Neugier auf die Minifräser dann doch in Frust umschlägt, dann ist es kostenlos, die angefangenen Aluspäne gehen auf mich, und ich liefere nichts. OK?

Aber die Neugier geht trotzdem noch in Richtung Metalldruck: hast du mal bei fabb-it angefragt? Da ich selber keinen 3D-Drucker habe und einige Dienstleister Mondpreise verlangen, ist mir der als der Shop mit den Halbmondpreisen aufgefallen, wo man also nicht gleich gefühlt den ganzen Drucker abbezahlen soll. Und beim Stöbern hatte ich mal "Greenstate Metal" gefunden, das für 7,5€/cm³ angeboten wird.

Wenn du es fräsen lässt, solltest du die Formen noch leicht anpassen, und kontrollieren, wie sie mit 0,6mm Mindestradius aussehen. Das Schwänzchen vom Mammut z.B. ist für einen 1mm Fräser zu dünn und wird fast abgetrennt. Wäre doch schade für den Mammut ;-)

django013
Beiträge: 1074
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von django013 » 09.08.2018, 10:18

Also so ein "nicht ganz schrottiges Fahrrad" käme bei mir auf 220.-
Lach - ja so unterschiedlich sind die subjektiven Einschätzungen.
Ein gutes Fahrrad fängt bei mir mit einer Null mehr an. Ein sehr gutes Fahrrad ist für mich bereits 5stellig.

Gruß Reinhard

holger
Beiträge: 4
Registriert: 08.08.2018, 18:16

Re: Form fürs Zinngießen aus Alu fräsen (lassen=?)

Beitrag von holger » 09.08.2018, 10:32

"nicht ganz schrottig" ist geeignet für A nach B (besser als laufen), danach kommt "gut". Und danach kommt dann irgendwann Rohloff und Pinion und Maßrahmen :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste