Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Motioncontroller, Endstufen, mechanische/induktive Endschalter etc.
Reno
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2017, 18:23

Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von Reno » 13.07.2018, 22:41

Da ich schon länger an meiner Fräse tüftle und bastle hatte ich zwischendurch auch mal Geburtstag.
Also wünschte ich mir statt Nonsens Gutscheine von Sorotec und kaufte mir das
DriveSet 3-Achsen 5,6A Digital inkl. 3 Motoren 4.2A

Während ich nun langsam zur Verkabelung komme fing ich an mich noch tiefer mit der Materie zu beschäftigen.
Was ich damals nicht beachtet habe, ist das ich LPT nur mit einem 32Bit Windows verwenden kann.

Ja, ich habe mich vor dem Kauf wohl nicht ausreichend mit dem Thema beschäftigt. :?

Da ich mit dem selben Rechner (Workstation) aber auch die CAD/CAM Software nutzen will möchte ich die Nachteile eine 32Bit Systems vermeiden.
Ich benötige also eine Ethernet oder USB-Controller.
Bevorzugen würde ich hier den Ethernet.

Kann mir jemand sagen welcher mit Mach4 (dazu tendiere ich) kompatibel ist?

Ich habe bereits mehrfach hier im Forum gesucht (z.B hier) und auch Google gequält, konnte jedoch nichts Konkretes bzgl. der Kombination Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4 finden.

Ich hoffe es ist nur ein Verständnisproblem oder das ich was übersehen habe.
Bin auch gerne für andere Kombination mit Triplebeast + 64Bit Win + X + Y + Z offen.
Schlimmstenfalls würde ich sogar das Triplebeast ersetzen.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3280
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von KarlG » 13.07.2018, 23:37

Moin,
Reno hat geschrieben:
13.07.2018, 22:41
Ich habe bereits mehrfach hier im Forum gesucht (z.B hier) und auch Google gequält, konnte jedoch nichts Konkretes bzgl. der Kombination Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4 finden.
das liegt sicher daran, dass das TB in Deutschland zwar sehr bekannt und verbreitet ist, im Ausland aber nicht. Im Grunde geht es auch gar nicht um das TB, sondern um den verwendeten Parallelport - im Gegensatz zu den Controllern, mit denen Einzelendstufen gesteuert werden.

Spontan fällt mir dazu das ESS und die Controller von CNCDrive (UC100, 300, 400) ein - die haben einen direkten Parport-Anschluss und m.W. gibt es auch schon Mach4-Treiber dafür (ohne Gewehr ;) ).

Gruss
Karl

Reno
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2017, 18:23

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von Reno » 13.07.2018, 23:48

OK, danke schonmal.

Ich habs befürchtet.
UCxxx 80 - 125€. Da ist es dann fast schon zu überlegen in eine andere Steuerung zu investieren und das Triplebeast zu verkaufen.

Vielleicht weiß aber noch jemand mehr. :roll:

Gruß Matthias

django013
Beiträge: 1120
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von django013 » 14.07.2018, 08:17

Moin Matthias,

nachdem ich mir genüsslich die Bilder Deiner Maschine reingezogen habe, würde ich Dir empfehlen: verkauf das ganze Set, so wie Du es bekommen hast und gönn Dir was Gutes.
Mit dem Set wirst Du nicht glücklich werden.
Vermutlich würden sich sogar Servos für Deine Schönheit anbieten. Damit kannst Du mehr Dynamik und größere Genauigkeit auf einmal erreichen. Am Kleingeld scheint es ja nicht zu mangeln, also gönn Dir was Feines, dann hast Du lange Freude daran.

Wenn es Dir nicht unter den Nägeln brennt, dann warte noch etwas zu und lies noch etwas mehr.
Die Polen (CSMIO) machen gerade Urlaub. Somit dauert es etwas, bis man Antwort erhält.

Zudem macht es Sinn, sich genau zu informieren, was man jeweils noch dazu braucht. Bei ESS, Pokeys und Co braucht man noch div. Bobs, die auch nicht ganz billig sind. Die nächste Frage ist dann, ob man ein Handrad anschließen kann und was denn so ein Handrad kostet.
Den Handradpreis von CSMIO finde ich schon heftig.
Da könnte man viel selbst für basteln. Aber wenn das Protokoll nicht öffentlich ist, ist es eher unwahrscheinlich, dass Selbstbau funktioniert.

Schau auch mal im Mach4 Support Forum vorbei. Dort gibt es auch viel interessantes zu lesen.

Gruß Reinhard

Reno
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2017, 18:23

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von Reno » 14.07.2018, 13:52

django013 hat geschrieben:
14.07.2018, 08:17
..Am Kleingeld scheint es ja nicht zu mangeln...
Das viereckige ist Mangelware :cry:

Vorerst würde ich nur das Triplebeast ersetzen, wenn es für mein Vorhaben keine andere Möglichkeit gibt.
Insofern sich ein Abnehmer findet kann ich dies in eine neue Steuerung investieren und so halten sich die Mehrkosten im Vergleich zur Adapterlösung hoffentlich in Grenzen.

Die Option eine Handrad zu nutzen möchte ich haben.

Eine Servolösung ist interessant - nach allem was ich gelesen habe - wird aber mein Budget sprengen.
django013 hat geschrieben:
14.07.2018, 08:17
Zudem macht es Sinn, sich genau zu informieren, was man jeweils noch dazu braucht. Bei ESS, Pokeys und Co braucht man noch div. Bobs, die auch nicht ganz billig sind.
Das wird dann meine nächsten Abende und Pausen füllen.
Da ich Anfänger bin möchte ich was die Elektronik betrifft keine Bastellösung.
Da verbrenn ich wahrscheinlich nur Geld und steh immer wieder vor anderen Problemen, Hard & Software -mäßig.

Wie gesagt ich werde mich Informieren. Für Empfehlungen bin ich natürlich dankbar.

Gruß Matthias

django013
Beiträge: 1120
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von django013 » 14.07.2018, 17:59

Moin Matthias,
Eine Servolösung ist interessant - nach allem was ich gelesen habe - wird aber mein Budget sprengen.
Du musst in größeren Dimensionen denken :D
Es kommt ja auch wieder mal ein Geburtstag und Weihnachten gibt es auch noch ...

Ich habe auch zu früh gekauft. Habe einen ESS erstanden und dachte, BOB und Co kann ich auch selber schnitzen.
Dann erfuhr ich im mach4-Forum, dass mit ESS garkein Feed-Override möglich ist.
Ich habe auf Heidenhain gelernt und das Anfahren mit den 2 Potis ist ne extrem feine Sache. Das möchte ich auch haben.
Leider war bislang der Controller von Vital Systems der günstigste, der das unterstützt. Allerdings zu einem 4stelligen Beitrag. Also alles andere als ein Schnäppchen :shock:

So werde ich eben mit ESS anfangen und aufrüsten, wenn Weihnachten und Geburtstag zusammen fällt :D

Gruß Reinhard

FerdinandFräs
Beiträge: 171
Registriert: 27.07.2017, 18:42

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von FerdinandFräs » 16.07.2018, 00:15

Moin,
wenns nur ums Anfahren usw geht könnte das eventuell weiterhelfen

Gruß Dennis

django013
Beiträge: 1120
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von django013 » 16.07.2018, 05:04

Moin Dennis,

derartige Lösungen funktionieren nur bei Betrieb von mach3/mach4 über Parallelport, also wenn mach die Schritte erzeugt. Bei allen anderen Lösungen werden nur die Bahnbefehle an die Controller (ESS und Co) übermittelt, die dann für die Bahn die Schritte berechnen.
Während die Bahn ausgeführt wird, erfolgt keine Kommunikation mehr mit mach über die Bahn, d.h. dem Controller bleibt verborgen, wenn sich an den Parametern für die Bahnberechnung was ändert.
Das ist eine Konzeptgeschichte, die von keinem Controllerhersteller geändert werden kann.

Um hier eine Größenordnung zum Verständnis zu haben:
ESS kommuniziert mit mach3 mit 10 Hz, also bekommt er max. 10 Werte pro Sekunde.
Wenn man sich jetzt eine Kreistasche vorstellt, die mit "normalem" Tempo gefräst wird, dann werden in einer 1/10s viele Bahnen gefahren.
Bei mach4 werden mögliche Signale alle 50ms ausgewertet. Das kann max. auf 1ms beschleunigt werden, wobei noch nicht bekannt ist, wie sich das auf das Antwortverhalten von mach4 auswirkt.
Wenn man sich das Maximum anschaut, was die meisten Steppertreiber so ermöglichen (z.B. für G0), dann sind das 200kHz Steppersignale, oder auch 20.000 Schritte in einer 1/10s ...
Ja und da kommt dann noch die Trägheit der menschlichen Reaktion dazu ...

Die einzige Möglichkeit, hier eine Lösung zu finden, ist die, dass der Controller selbst die (nicht zwangsläufig analogen) Signale von Feed-Override auswertet und bei der Bahnausführung benutzt. Hierbei muss die Auswertung der analogen Signale schneller als 200kHz betragen - erst dann besteht eine Chance, dass für jeden Schritt der aktuelle Wert von Feed-Override verwendet wird.
Wenn der Controller die Signale von Feed-Override nur bei der Berechnung der Bahn verwendet, ist die Variante nicht besser, als die Feed-Override-Signale von mach3/mach4.
Ach ja - ein Arduino kann analoge Signale mit 15kHz erfassen ...

Gruß Reinhard

Stud54
Beiträge: 250
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von Stud54 » 16.07.2018, 09:54

Komisch...Linuxcnc redet mit meinem Board mit 8Gbit/s, kontinuierlich...😂
10Hz...ernsthaft?

FerdinandFräs
Beiträge: 171
Registriert: 27.07.2017, 18:42

Re: Triplebeast + Adapter + 64Bit Win + Mach4

Beitrag von FerdinandFräs » 16.07.2018, 10:20

Ja, dass es im laufenden Betrieb nicht geht ist mir bekannt, leider.
Hab deinen Post so verstanden, dass es Dir Hauptsächlich ums Anfahren geht, also halt Vorschub auf 0 während dem Positionieren bzw Eilgang auf 0 während der Bearbeitung....
Mir ist so schonmal geholfen, auch wenn ich eine Vorschubsteuerung in Echtzeit natürlich schöner finden würde, bleibt wohl doch nur Linux oder teuer...
Gruß, Dennis

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast