Vorstellung Mein Projekt und ich

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Antworten
Reno
Beiträge: 5
Registriert: 31.07.2017, 18:23

Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von Reno » 13.07.2018, 21:40

Hallo
Ich bin nun fast 1 Jahr in diesem Forum stiller Mittleser und sammle fleißig Infos.
Bevor ich euch nun mit Fragen bombardiere wollte ich mich zuerst einmal vorstellen und kurz den derzeitigen Stand meines Eigenbaus präsentieren.
Vorweg, ich finde euer Forum klasse und eine guter Inspirationsquelle.

Zu meiner Person:
Ich heiße Matthias, bin 38 und aus dem schönen Taunus.

Mein Projekt...
Beschränkt sich vom Aufbau noch auf die reine Mechanik.
Die Konstruktion (CAD) stammt komplett von mir selbst (inkl. FEM).
Viel Neues daran gibt es sicher nicht, vieles ist nach bekannten Vorbildern.
Der Aufbau geht womöglich über die Hobbymöglichkeiten hinaus,
aber da meine beruflichen Fertigungsmöglichkeiten kaum eingeschränkt sind,
waren ehr die Materialkosten (über die Firma) der größte Faktor beim Design.
Wodurch ich bei der Statik einige Vorteile habe. (40´er Alu statt Boschprofil z.B.).

Fragen zur Elektronik werde ich in der entsprechenden Rubrik stellen.

Hier nun ein paar Bilder
Dateianhänge
Bild 1.jpg
Bild 2.jpg
Bild 3.JPG
Bild 4.JPG
Bild 5.JPG
Bild 6.JPG
Bild 7.JPG

django013
Beiträge: 1051
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von django013 » 14.07.2018, 08:05

Moin Matthias,

sehr schöne Arbeit. Kompliment!

Ja, da macht es Freude, die Bilder in Ruhe zu betrachten. Hier arbeitet jemand mit Liebe zum Detail :)
Mal wieder was erfrischend anderes als die China-Billich-Bausätze ...

Besonders erfreulich finde ich den Maschinensockel. Auch hier mal was eigenes und das noch gut ausgeführt.
Sehr schön!
Maschine mit Sockel verschraubt und das ganze auf Maschinenfüße gestellt - ja, so muss das :)

Was mich etwas wundert: warum hast Du soviel Platz zwischen KGS und Seitenwange gelassen?
War der Zahnriemen am Ende, oder kommt da noch was seitlich hin?
Das ist doch der Mödler-Antrieb, oder hast Du den auch nachgebaut?

Was sind denn das für Linearschienen? Sehen nicht nach der üblichen Chinaware aus.

Gruß Reinhard

Reno
Beiträge: 5
Registriert: 31.07.2017, 18:23

Re: Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von Reno » 14.07.2018, 10:18

Moin,

hei, das geht runter wie Öl. Vielen Dank für das Lob
django013 hat geschrieben:
14.07.2018, 08:05
Was mich etwas wundert: warum hast Du soviel Platz zwischen KGS und Seitenwange gelassen?
War der Zahnriemen am Ende, oder kommt da noch was seitlich hin?
Das ist doch der Mödler-Antrieb, oder hast Du den auch nachgebaut?
Ja hier war der Riemen am Ende. Längere konnte ich nicht finde.
Aber da ich eh grad zum Herrn Mödler Kontakt aufgenommen hatte, wegen der Riemenscheiben mit Bund
(ab gewissen Ø nur ohne) hab ich da gleich alles passende bestellt.
Vielleicht hätte auch ein Antrieb in der Mitte gereicht.
Aber die Krafteinleitung ins Portal über zwei Punkte gefiel mir besser.
Zudem fand ich die Mödler-Lösung für den Synchronlauf klasse und so wurde dieser, angepasst an die 20´er KGS, nachgebaut.
django013 hat geschrieben:
14.07.2018, 08:05
Was sind denn das für Linearschienen?
von
THK 45´er , 30´er und 25´er. Keinen Neuen aber aus meiner Sicht in gutem Zustand.
Es war ehr so, dass ich diese günstig erstanden habe und dann den Rest drum rum konstruiert habe.

Gruß Matthias

django013
Beiträge: 1051
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von django013 » 14.07.2018, 17:49

Moin Matthias,

ja, über die begrenzte Länge der 3er Riemen habe ich mich auch schon geärgert. Bei meinem 3D-Drucker wollte ich auch einen langen Riemen verbauen, aber in der 3er Serie gab es nix. Ich bin dann auf die 5er Serie umgestiegen. Der Riemen ist zwar etwas steifer, aber wenigstens kann ich damit die Länge abdecken.
Bin gespannt, was Du Dir bestellt hast.
Aber die Krafteinleitung ins Portal über zwei Punkte gefiel mir besser.
Auf jeden Fall! Hast Du gut gemacht :)

THK-Schienen also? Interessant. Muss ich mich mal mit beschäftigen.

Gruß Reinhard

Stud54
Beiträge: 181
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von Stud54 » 15.07.2018, 11:02

Die Riemen gibt es in jeder Länge, die man will. Es genügt hier Kontakt mit Optibelt aufzunehmen. Dort wird dann der Riemen speziell auf Länge angefertigt. Die Riemenbreite dieses Einzelstückes ist immer 50mm und wird dann auf gewünschte Breite geschnitten. Abnehmen muss man alles, quasi z.B. 4 Riemen mit 12mm Breite oder 2 mit 25mm. Leider nur mit Stahlsehne, Aramid oder Glasfaser bieten die nicht an.

Gruß Sven

django013
Beiträge: 1051
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von django013 » 15.07.2018, 11:22

Moin Sven,

das ist richtig. Mädler vertreibt ja Riemen von Optibelt.
Bei Optibelt auf der Homepage las ich, dass es einen Riemen gibt, der besser mit dynamischen Laständerungen umgehen kann (wie sie z.B. beim CoreXY auftreten).
Ich habe dann angefragt, ob man so einen Riemen kaufen kann.

Antwort war genau wie Du schriebst: x Rollen a xx Meter - in Summe war ich da bei 1500.- Euro (und das ist schon ein paar Jahre her)

Nach der Auskunft habe ich meinen Drucker auf andere (Standard-)Riemenbreite umgeplant :shock:

Gruß Reinhard

Stud54
Beiträge: 181
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Vorstellung Mein Projekt und ich

Beitrag von Stud54 » 15.07.2018, 11:59

Ist nimmer so Reinhard.
Die haben mittlerweile ne flexible Form. Kannst du dir vorstellen wie Ringe mit der Zahnform in der Innenseite, die mit einer bestimmten Steigung ne Spiralform bilden. Das ist die Form und die müssen nur die Ringe stapeln, je nach Länge.

Ich hab nen HDT5 mit 4300mm Wirklänge angefragt, kam auf 375 Euro. Geht eigentlich. Wie gesagt hätte ich 3 Riemen mit 15mm Breite bekommen.

Gruß Sven

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dave und 1 Gast