JMC Servo Probleme/Störung

Motioncontroller, Endstufen, mechanische/induktive Endschalter etc.
MrMiffy08
Beiträge: 12
Registriert: 22.02.2017, 22:57

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von MrMiffy08 » 24.09.2019, 01:11

Patrick,
nach der Demontage vom Kühlkörper die hintere Platine von der oberen abziehen/hebeln dann hast du ihn vor dir. Schau dir mal drei Beiträge weiter oben das Foto von laserfreak an, da ist der Widerstand ausgelötet und liegt daneben, er gehört an die Stelle neben dem Halbkreis bei den weißen Silikon-Flecken. Er ist bei kopfüber-Einbaulage ebenfalls kopfüber und beheizt die Platine...
Tatsache, das Innenleben von Servos und CL Hybriden ist bei JMC identisch bis auf Firmware. Und der Verdächtige ist der Strom-Mess-Shunt, da die Servos ja im Gesamtstrom einstellbar sind. Kein einfacher Widerstand, sondern präzise und hochlast - leider zu wenig Hochlast..er müsste ein dicker SMD und auf der Rückseite, am Kühlkörper sein, dann wäre alles besser.
VG Miffy

Alois73
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 11:51

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von Alois73 » 01.11.2019, 14:39

Hallo Miffy,
was ist das genau für ein Widerstand und wo bekomme ich da Ersatz her? Oder gibt es da evtl. noch eine bessere Alternative?
Hab da anhand der Farbringe nichts finden können.
Mich hat es jetzt auch erwischt. Meine Servo ist auch Kopfüber auf der Z Achse montiert und duch die Fibrationen ist mir eine Seite vom Widerstand gebrochen. Zum nachlöten finde ich das ende zu kurz.
Werde mir auch Gedanken mach wie ich den mit Riemen anders montieren kann.

Gruß Alois

MrMiffy08
Beiträge: 12
Registriert: 22.02.2017, 22:57

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von MrMiffy08 » 02.11.2019, 01:36

Hi Alois,
nach der Kennzeichnung ist das ein 0,01 Ohm Widerstand 5% Toleranz und nach der Baugröße wahrscheinlich 1-max. 2 Watt Belastbarkeit. Nicht leicht zu bekommen. Selbst digikey spuckt nur einen einzigen Typen aus, der 24 Wo. Lieferzeit hat und 9.- kostet. Conrad führt einen, der zu groß ist, alleine Reichelt hat einen mit 3W der aber auch ohne Drähte schon 14mm lang ist und damit auch fraglich ob der reinpasst:
https://www.reichelt.de/drahtwiderstand ... stct=pos_1
Alternativ noch dieser hier, allerdings ist der zu isolieren und der Anschluss irgendwie kreativ zu lösen...
https://www.ebay.de/itm/Widerstand-Drah ... SwqOFb4bVk
und der Preis ist auch saftig...

So - noch mal ein bisschen Mathe (was auch die Ausfälle erklärt): Dieser Messwiderstand liegt direkt im Eingangs-Strompfad, der Gesamtstrom führt hindurch. Wenn wir mit dem Maximalstrom rechnen, haben wir bei 18A eine abfallende Leistung von 18*18*0,01 (P=I² * R) = 3,24W. Ich bin ziemlich sicher, dass der serienmäßig eingebaute Widerstand KEINE 3W Belastbarkeit hat (eher 2W) sondern sich auch im Normalbetrieb (6A 0,4W) schön erwärmt und unter besonderen Bedingungen (wie Überkopfbetrieb, Wärmestau plus Vibration) wie beschrieben auslöten kann. Den Max-Strom hat man aber im Normalfall nicht dauernd. Beim Bohren mit ständigem Auszug kann das aber schon über länger zu einem deutlichen Stromfluss über 6A kommen (Z-Achse).
Von daher sehe ich alles unter 2W als riskant an.
Man könnte jetzt zwei Widerstände parallel schalten um die Belastbarkeit zu bekommen, allerdings gibt es den Wert 0,02 nicht, sondern nur 0,022 oder 0,025 Ohm, was zu Ungenauigkeiten bei der Messung/Motorregelung führen würde. Will man auch nicht.

Ich mache morgen mal einen von meinen Servos auf und messe nach, ob der 3W Widerstand von Reichelt rein passt. Das wäre schön...

Alois73
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 11:51

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von Alois73 » 02.11.2019, 13:02

Hallo Miffy,

zum Gehäuse hin sind es ca 16mm in der Höhe. Ich habe wegen dem Widerstand noch einen guten Freund (Marian vom CNC14 Team) gefragt. Der hätte noch eine andere Idee. Einen SMD Widerstand auf die andere Seite löten. Dort nur etwas vom Lötstopplack entfernen und dann drauf löten. Gesichert dann mit Silikon und Wärmeleitkissen zum Kühlkörper vom Gehäuse hin.
https://m.reichelt.de/smd-widerstand-25 ... av_tabtech
IMG-20191102-WA0009.jpg

Alois73
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 11:51

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von Alois73 » 11.01.2020, 13:48

Na, wer erkennt es... :popcorn:
Da hat Marian tolle Arbeit geleistet. Wenn ich Ihn wieder bei mir habe, wird er getestet. :dh
IMG-20200107-WA0006.jpg

Willhelm B.
Beiträge: 168
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von Willhelm B. » 11.01.2020, 14:28

Nur mal nebenbei bemerkt. Die Motoren haben einen Alarmausgang(ALM). Es macht schon sinn den mit dem E-Stop einzubinden. Dann kann man beim Stoppen eines Motors schlimmeres Verhindern.

Alois73
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 11:51

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von Alois73 » 11.01.2020, 15:34

Meine Servos sind im Notauskreis integriert. Wir haben extra noch eine Platine auf den Servo gesetzt, um den Alarmausgang zu invertieren. Bei Kabelbruch würde der sonst nichts nützen.

Willhelm B.
Beiträge: 168
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von Willhelm B. » 11.01.2020, 18:55

Ja, das macht Sinn.

Ich habe die Stepper SSH60 da kann man das per Parameter p10 einstellen.

Derzeit steht es bei mir auf NO. Bei Gelegenheit werd ich das aber ändern.

MrMiffy08
Beiträge: 12
Registriert: 22.02.2017, 22:57

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von MrMiffy08 » 16.01.2020, 03:17

Update:
Ich habe in den letzten Wochen zwei weitere 180W IHSV57 Servos aufgemacht und noch mal geleuchtet und gemessen: Es ist entgegen meinem obigen Post kein 0,1 sondern ein 0,03 Ohm Widerstand verbaut. (Mit Vier-Leiter-Methode und 1A gemessen) Reichelt hat 0,1 aber nicht 0,03 Ohm. Auf Ebay bekommt man abereinen passenden Widerstand mit 0,03 Ohm 3 Watt für billig. https://www.ebay.de/itm/5-x-Strommesswi ... 2824786380 - da muss man das eine Bein verlängern. Mit den 15mm Höhe passt er perfekt in den bisherigen Raum.

Man braucht einen mind 60W Lötkolben, breite Spitze und Entlötlitze, Flussmittel und einen 0,8mm Draht um die Bohrung frei von Lötzinn zu bekommen, dann klappt das auch mit dem Tausch. Keine ganz einfache Übung. Bei den SMD Widerständen reichen m.M.n. keine mit 1W dauerhaft aus - jedenfalls nicht, wenn die immer wieder ordentlich in Überlast gehen müssen. Bei 18A und 36V und den hier sichtbaren 0,1 Ohm von Alois fallen dort I²xR sprich 18²x0,1= 3,24Watt an. Das wird den kleinen 1-Watter auch irgendwann sterben lassen. :mrgreen: Bei geringer Last ist alles gut.
DSC_0018_I_comp.jpg
DSC_0027_comp.jpg
DSC_0028_comp.jpg
DSC_0034_comp.jpg
DSC_0041_comp.jpg
DSC_0044_comp.jpg

kollabierer
Beiträge: 28
Registriert: 13.06.2019, 09:44

Re: JMC Servo Probleme/Störung

Beitrag von kollabierer » 16.01.2020, 06:28

Sehr schön dokumentiert, gefällt mir, danke dafür!
Gruß, Micha

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast