Eine neue Fräse soll entstehen...

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
django013
Beiträge: 1571
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 06.10.2019, 14:59

Moin Olli,

auch wenn Du mich mit dem Video auf den Arm nimmst - das sieht doch blitzsauber aus und hört sich genauso an :)

Was mich gewundert hat: bei der ersten Tasche sieht man, dass Du Fusion hast programmieren lassen. Den Quatsch mit den Z-Achsen-Hüpfer kenne ich sonst von keinem CAM ;)
Wie hast Du es geschafft, mitten in der Tasche die Hüpfer abzustellen?
Oder sind das 2 Jobs, die im Video nahtlos geschnitten wurden?

Wie auch immer: ausgezeichnete Arbeit. Gefällt mir sehr gut.
Ganz besonders natürlich wie geschmeidig der Messerkopf die Fläche plant ...

Gruß Reinhard

django013
Beiträge: 1571
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 06.10.2019, 15:16

Moin Olli,

gerade habe ich mir Deine zweite Tube reingezogen.
Also so wie das Teil aufgespannt ist, kann da eigentlich nicht mehr viel vibrieren.

Für mich hört es sich so an, als ob Du zu langsam fährst.
Habe ich das richtig gesehen, dass Du zum Schlichten schneller fährst als zum Schruppen?
Sollte eigentlich genau anders herum sein.

Ich habe schon einen Fräser gehimmelt, weil ich zu sehr Hasenfuß war. Ich musste gehärtetes Material bearbeiten und der Fräser hörte sich fürchterlich an, sodass ich mit 2stelligem Vorschub fuhr.
Es dauerte nicht lange, dann war der Fräser hinüber.
Habe dann einen alten Hasen um Rat gebeten und der empfahl mir einen Vorschub der 100x schneller war.
Du wirst es kaum glauben, aber der Fräser hat überhaupt nicht mehr vibriert und ich konnte die ganze Serie mit einem Fräser fertig stellen.

Das lässt sich so sicher nicht verallgemeinern, aber ich würde mal probieren, beim Schruppen etwas schneller zu fahren.

Gruß Reinhard

Olli-CNC
Beiträge: 217
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 06.10.2019, 15:35

Hallo Reinhard,
danke für die netten Worte :dh

Zum 1. Video:

Nein ich habe da nichts geschnitten, mit den Z-Hüpfern hat Fusion so gemacht, passiert wohl ab einer gewissen Strecke wenn das Fräsende zu weit weg ist vom nächsten Frässtartpunkt, ist aber auch ne Einstellungssache, da bin ich noch nicht so ganz fit drin.

Was meinst du eigentlich damit? - "auch wenn Du mich mit dem Video auf den Arm nimmst" ;)

Mit dem Messerkopf musste ich etwas vorsichtig sein da die Aluplatte nur mit doppelseitigem Klebeband befestigt war :lol:


Zum 2. Video:

Der Vorschub ist eigentlich ok so mit der gewählten Drehzahl (mehr Vorschub hörte sich aber auch so an, habe einiges probiert), aber das mit der Siebdruckplatte als Spannplatte ist nicht der wahre Jakob, das ist zusammen mit der Verstrebung unten nicht steif genug, es hört sich auch nicht an allen Stellen so schlimm an. Wie dem auch sei, ich werde es ja bald hören wenn der Tisch fertig ist, dann sollte es ruhiger werden, Bericht wird folgen.


Gruß
Olli

django013
Beiträge: 1571
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 06.10.2019, 16:00

Moin Olli,
Was meinst du eigentlich damit? - "auch wenn Du mich mit dem Video auf den Arm nimmst"
Lach - ich habe mich ja in letzter Zeit als Schisser geoutet, weil ich schrieb, wie wichtig mir der FeedOverride ist.
Dachte das hättest Du als Aufhänger zur Belustigung verwendet ...

Ist ja auch ok - ich steh dazu, dass ich nicht immer zu den Mutigen gehöre.
Mit dem Messerkopf musste ich etwas vorsichtig sein da die Aluplatte nur mit doppelseitigem Klebeband befestigt war
Warum - lief doch prima.
... und um ne schöne Fläche zu bekommen muss man ja nicht gewaltige Späne produzieren :D

Gruß Reinhard

Olli-CNC
Beiträge: 217
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 07.10.2019, 14:09

Haha, ok, ne das war überhaupt nicht auf dich gemünzt mit dem Poti :lol:


Gruß
Olli

Olli-CNC
Beiträge: 217
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: T-Nutentisch ist endlich fertig

Beitrag von Olli-CNC » 02.11.2019, 12:49

Hallo zusammen,
es ist ENDLICH geschafft, der T-Nutentisch ist fertig, hat lange gedauert weil mir mein Garten etc. im Sommer dazwischen gefunkt hat, aber die letzten Wochen habe ich richtig Gas gegeben und nun hier das Ergebnis in den letzten beiden Videos :dh


youtu.be/Zr3w_TJnais


youtu.be/_ST2EiqVZbQ

Jetzt kann vernünftig gespannt werden und ich freue mich schon auf die nächsten Projekte :mrgreen:


Gruß
Olli

django013
Beiträge: 1571
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 02.11.2019, 14:11

Moin Olli,

die Fräse läuft wirklich erste Sahne. Großes Kompliment! :)

Dass Du VHM-Bohrer verwendet hast zeigt aber schon, dass Du weite Spendierhosen hast ;)
... bei uns in der Firma wird alles mit HSS gebohrt. Nur bei Teilen die schon gehärtet sind, kommen HM-Bohrer zum Einsatz.

... und bei den Schnittwerten der Fräser habe ich auch gestutzt.
Mir wurde beigebracht, dass man zum Schlichten mit der Drehzahl hochgeht und den Vorschub halbiert.
Als ich hier zu den "Kleinfräsern" kam, hatten die auch andere Vorgaben für den Schlichtfräser - nur konnte ich selbst dann herausfinden, dass die langsamen Schlichtwerte schlechtere Oberflächen produzieren. Jetzt fahre ich so wie gelernt mit höherer Drehzahl und kleinem Vorschub und bekomme Oberflächen wie geleckt ;)

Ach ja - falls Du die Teile nicht kennst: HPC-Fräser (von Garant) sind unsere Feld- Wald- Wiesenfräser. Die gehen überall wie in Butter, in Stahl mit Vc 180m/min und Vollnut geht mit 1,5D - sind nicht ganz billig, aber wenn Du schon VHM-Bohrer nimmst, könnten die für Dich auch interessant sein :)

Gruß Reinhard

millhouse_
Beiträge: 301
Registriert: 31.10.2018, 09:06

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von millhouse_ » 02.11.2019, 15:48

Ich bin immer wieder geflashed von dem Teil. Gibts was was Du heute anders machen würdest?

Olli-CNC
Beiträge: 217
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 03.11.2019, 11:00

Guten morgen zusammen,

@Reinhard
Erst mal Danke für dein Kompliment :D Mit den VHM-Bohrern und Fräsern hat nix mit Spendierhosen zu tun, ich bin da mal günstig an so ne ganze Kiste dran gekommen (Insolvenz).
django013 hat geschrieben:
02.11.2019, 14:11
... und bei den Schnittwerten der Fräser habe ich auch gestutzt.
Mir wurde beigebracht, dass man zum Schlichten mit der Drehzahl hochgeht und den Vorschub halbiert.
Das kann man so allgemein nicht sagen, es kommt auf mehrere Punkte an zB. wie soll die Oberfläche zum Schluss aussehen (Rautiefe), wieviel Schneiden hat das Werkzeug, welches Material wird bearbeitet, wieviel Schlichtaufmaß ist vorhanden etc.
Ich bin mit der Drehzahl beim Schruppfräser etwas höher gegangen weil dieser dann einfach ruhiger lief, hatte mit weniger (eigentlich der richtigen) Drehzahl Vibrationen drin. Meine geschlichteten Oberflächen sind wirklich gut geworden, besser als gehofft und von der Maßhaltigkeit ebenfalls, ja ich bin wirklich zufrieden mit der Maschine :mrgreen:

@millhouse
Ich bin auch noch jedes Mal geflashed wenn ich in den Keller gehe und diesen Prügel sehe :lol:
Im Großen und Ganzen würde ich nichts anders machen weil der Schwerpunkt ja darauf lag eine relativ große, stabile und schwere Maschine zu realisieren welche man Stück für Stück in den Keller bekommt.
Allerdings gibt's da ein oder zwei Dinge die ich besser machen würde, zum einen die Z-Achse, könnte ruhig noch versteifter sein und ein Ausgleichsgewicht bzw. über einen Druckbehälter und Pneumatikzylinder realisierten Gewichtsausgleich (ich habe da aber schon was im Kopf womit ich es mal ausprobieren werde). Dann noch die Umhausung, da habe ich anfänglich ganz grob was geplant, bin aber nicht ins Detail gegangen, bei diesem Punkt muss ich noch einiges an Gehirnschmalz aufbringen diese sauber zu integrieren.

Wie geht's nun weiter?
In den nächsten Monaten werde ich mich sehr viel mit der Programmiersprache "LUA" beschäftigen (Buch hab ich schon :mrgreen: ) damit ich mein Mach4 mal so hinbekomme wie ich das haben will.
Eine Absaugung am Werkzeug, da ich ein paar Sachen aus Holz und Kunststoff fräsen muss.
Bau einer Spindelabdeckung.
Umhausung.
Herstellung zweier Vakuumtische.
Planung der 4. Achse :mrgreen:

Das war's erst mal so grob ;)


Gruß
Olli

kollabierer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2019, 09:44

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von kollabierer » 03.11.2019, 11:44

Olli-CNC hat geschrieben:
03.11.2019, 11:00
django013 hat geschrieben:
02.11.2019, 14:11
... und bei den Schnittwerten der Fräser habe ich auch gestutzt.
Mir wurde beigebracht, dass man zum Schlichten mit der Drehzahl hochgeht und den Vorschub halbiert.
Das kann man so allgemein nicht sagen, es kommt auf mehrere Punkte an zB. wie soll die Oberfläche zum Schluss aussehen (Rautiefe), wieviel Schneiden hat das Werkzeug, welches Material wird bearbeitet, wieviel Schlichtaufmaß ist vorhanden etc.
Ich würde schon meinen, dass man das so allgemein sagen kann.
Wenn der Schruppfräser bei der höheren Drehzahl ruhiger läuft, dann passen vielleicht Maschine und Werkzeug nicht zueinander oder die Frässtrategie sollte überdacht werden.
Aber generell ist beim Schlichten weniger Zustellung zu wählen, Vc zu erhöhen und Vf zu verringern, genau das bringt eben die "schönere" Oberfläche (geringeres Rz).
Gruß, Micha

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast