kleine Alu-Fräse

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Antworten
mscharff
Beiträge: 1
Registriert: 05.08.2019, 17:12

kleine Alu-Fräse

Beitrag von mscharff » 05.08.2019, 21:06

Hallo zusammen,

nachdem ich nun schon einige Zeit mitlese möchte ich mir auch eine kleine Fräse zur Bearbeitung von Aluminium und Holz bauen :dh

Den meisten Respekt habe ich vor den elektrischen Arbeiten weshalb ich hier mit der Planung angefangen habe.

Software: Estlcam
Steuerung: vorerst Arduino Nano oder UNO (vorhanden)
Endstufen: M542EU (oder doch lieber DM556)
Netzteil: 48V 360W (reichen 360W?)
Stepper: Schrittmotor 103-H7823-1740 Flansch 60mm 4A 300 Ncm (leider 8mm Welle - vermutlich muss ich die Kupplung aufbohren)

Nun zur Mechanik

Die Abmessungen der Maschine richten sich nach den bereits vorhandenen Führungsschienen
X-Achse 520 mm
Y Achse 450 mm
Z Achse 280 mm

Bei den Kugelumlaufspindeln möchte ich gerne SUF1605 in entsprechender Länge verwenden. Diese habe ich als komplettes Set (Spindel, Lagerböcke und Kupplung) in guter Stufung bei Banggood gefunden. Hat hier bereits jemand Erfahrungen gemacht? Wie ist die Qualität?


Bei euren Projekten habe ich oft um die Ecke gesetzte Führungen gesehen. Gibt es hierfür einen Grund? Die Montage auf einer Platte (links/rechts Führung, Mitte Spindel) ist doch einfacher umzusetzen? Was habe ich übersehen :wf

Die tragende Struktur möchte ich mit ITEM / Alcom Profil 8 40x40 40x80 40x120 umsetzten. Die Grundplatte soll ebenfalls aus Item Platten-Profil gebaut werden.

Bei der Frässpindel habe ich mich noch nicht entschieden. Sind die günstigen China-Spindeln ausreichend / elektrisch unbedenklich? Für erste Tests in Holz habe ich noch eine Bosch ACE 600 mit Eurohals.

Bevor ich mit der Konstruktion anfange, macht dieses System aus eurer Sicht so Sinn? Welche Forum-Projekte könnt ihr mir als Vorlage / Denkanstoß empfehlen?

Vielen Dank


Grüße
mscharff

millhouse_
Beiträge: 192
Registriert: 31.10.2018, 09:06

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von millhouse_ » 14.08.2019, 18:57

Hi. Du meinst wahrscheinlich SFU1605. Dazu gibts genug Infos.

Stell dein Projekt doch mal als Zeichnung vor. Da kann man oft mehr mit anfangen.


Was du hiermit meinst müsstest du evtl. nochmal genauer erklären:
Bei euren Projekten habe ich oft um die Ecke gesetzte Führungen gesehen. Gibt es hierfür einen Grund? Die Montage auf einer Platte (links/rechts Führung, Mitte Spindel) ist doch einfacher umzusetzen? Was habe ich übersehen :wf

Und hierzu:
Die tragende Struktur möchte ich mit ITEM / Alcom Profil 8 40x40 40x80 40x120 umsetzten. Die Grundplatte soll ebenfalls aus Item Platten-Profil gebaut werden.

Ein paar Details zur Anordnung der Profile wären hilfreich. Und Was ist die Grundplatte in dem Fall?

Und wo wir schon dabei sind, um was für Linearführungen handelt es sich? Größe, Bauart?

Benutzeravatar
carbonkid
Beiträge: 87
Registriert: 28.09.2016, 16:08

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von carbonkid » 14.08.2019, 19:40

Du könntest auch die Endstufen und Schrittmotoren gegen die JMC integrierten Schrittmotoren tauschen (ihss).

@millhouse
Er meint wo die Linearschienen in auf dem Kopf stehender L Anordnung verbaut sind.
Gruß Daniel

Fräse : CSMIO-IP-M / JMC-iHSV57 180W / SiMCNC / mini-iTX Asus Celeron 847 / FilouNC
3D Drucker: Anycubic Delta Linear

millhouse_
Beiträge: 192
Registriert: 31.10.2018, 09:06

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von millhouse_ » 14.08.2019, 21:03

Ok. Also eine Schiene oben auf dem Profil und eine vorne/unten. Gibt bestimmt gute Gründe dafür.

1605er KUS mit Direktantrieb durch Stepper ist halt langsam. Werd meine später auch auf Riemen umrüsten (andere Übersetzung) und/oder Servos nehmen.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3523
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von KarlG » 14.08.2019, 22:07

millhouse_ hat geschrieben:
14.08.2019, 21:03
Ok. Also eine Schiene oben auf dem Profil und eine vorne/unten. Gibt bestimmt gute Gründe dafür.
Mit 40x120 ergibt sich ein Schienenabstand von 80mm. Da passen grade mal die Linearwagen hin und es ist kein Platz mehr für die Spindel. Davon abgesehen ist das statisch einfach nur Mist. Schon bei einem 40x160 ist das eng, aber geht grade noch so auf...
1605er KUS mit Direktantrieb durch Stepper ist halt langsam.


7,5m/Min schafft man gut und immer und mehr ist bei entsprechender Dimensionierung machbar. Ich sage mal, ab 12m/Min wirds problematisch und zwar sowohl von der Spindeldrehzahl, als auch vom Antrieb. Das braucht man an einer kleinen Maschine aber nicht.

RobertD
Beiträge: 224
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von RobertD » 15.08.2019, 04:50

Ein hoher Eilgang bringt nichts, wenn man dann an Genauigkeit verliert. Für entsprechende Geschwindigkeiten und Beschleunigung muss die Maschine auch steif genug sein. Wenn sich die Maschine jedes Mal verzieht, wenn sie beschleunigt ist das mit der Genauigkeit so eine Sache. Da hilft auch kein Servo oder Closed Loop. 3000 mm/min als Eilgang reicht in der Regel vollkommen aus, wenn man nicht gerade 1000x2000mm überbrücken muss. Man wird selten Arbeitsvorschübe über 1500mm/min fahren mit einer Hobby Käsefräse.
Gruß,
Robert

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3523
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von KarlG » 15.08.2019, 06:45

RobertD hat geschrieben:
15.08.2019, 04:50
Man wird selten Arbeitsvorschübe über 1500mm/min fahren mit einer Hobby Käsefräse.
Oh Mist - dann mache ich ja alles falsch... :D

RobertD
Beiträge: 224
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: kleine Alu-Fräse

Beitrag von RobertD » 15.08.2019, 10:08

KarlG hat geschrieben:
15.08.2019, 06:45
RobertD hat geschrieben:
15.08.2019, 04:50
Man wird selten Arbeitsvorschübe über 1500mm/min fahren mit einer Hobby Käsefräse.
Oh Mist - dann mache ich ja alles falsch... :D
OK, je nach dem was man bearbeitet. :lol: ich fahre bei meinem Hobel in Alu mit dem 10er Schrupper aus Hartmetall mit ca. 1400mm/min.
Gruß,
Robert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast