Beschaffung von Material für Eigenbauten

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
Stud54
Beiträge: 754
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Stud54 » 16.03.2018, 20:18

Echt Karl....?
Meine Rexroth haben max. 0.04 auf 300, oberste Grenze. Rundlaufabweichung Zapfen zu Spindelprofil max 10my.

Ich finde, mit Romani kann man nix falsch machen. Verbaue ich schon seit gut 5 Jahren, billiger und gleichwertig zu Rexroth und Konsorten.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3553
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von KarlG » 16.03.2018, 21:46

Stud54 hat geschrieben:
16.03.2018, 20:18
Meine Rexroth haben max. 0.04 auf 300, oberste Grenze. Rundlaufabweichung Zapfen zu Spindelprofil max 10my.
Gerollte oder geschliffene? Ich denke, es herrscht Einigkeit, dass wir über gerollte C7 reden, wenn nicht explizit was anderes erwähnt wird.
Wie gesagt: Irgendwo hatte ich schonmal Unterlagen dazu, die ich aber nicht wiederfinde.

THK schreibt hier bei 16mm C7 von max. 14µ von Lagerungsstumpf zu Spindelprofil. DIe zulässige Gesamtabweichung dürfte dann schon höher sein. Wir können gerne mal Infos zusammentragen, was man so dazu findet. Kann natürlich auch sein, dass sich meine Erinnerung auf TR-Spindeln bezieht...

..im THK-Dokumet wird ein Beispiel gerechnet, wo eine 20er C5 L=500 mit einem zulässigen Gesamtrundlauffehler von 0,06 angegeben ist.

Ich schau nochmal nach, ob ich die Unterlagen doch noch wiederfinde.

Olli-CNC
Beiträge: 217
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Olli-CNC » 16.03.2018, 23:15

fliegerkind hat geschrieben:
16.03.2018, 16:17
@Olli, zu TBI:
Bei mir liegen erst seit kurzem wieder mal 2 TBI von Ada herum, dieses Mal mit je 1700mm Länge, die sind vom ersten Eindruck her so gerade wie sie nur sein können und ich käme nie auf die Idee, eigens eine Messvorrichtung dafür zu bauen. Also vermute ich irgendwie aus Erfahrung, dass TBI, wenn man Zweifel an der Hausmarke hat, immer der bessere Kauf ist. Ich bin aber normalerweise ein Geizhals, daher habe ich nur Hausmarken für mich selbst - die TBI sind für eine Lieferung an jemanden Anderen bestimmt.

Grüße, Heini
Danke Heini für die Info, dass hört sich echt gut an. Meine Spindeln haben 1500, 1100 und 500mm.


Gruß
Olli

Stud54
Beiträge: 754
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Stud54 » 17.03.2018, 07:36

Normale, gerollte 25er in c5. Original von Rexroth bearbeitet. Nun gut, die schleifen ihre Lagersitze aber auch.

Gruß Sven

FedX
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2018, 13:26

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von FedX » 22.03.2018, 09:34

Mark82 hat geschrieben:
14.03.2018, 11:03
Ich habe noch nachgefragt, ob es günstiger geht.

Die Variante China Ballscrew soll 123,4 $ kosten (2 Stück mit Versand).

Das sind ziemlich genau 100 €. Mit Zoll also 119 €.

Selbst das geht in D günstiger.

Übrigens:
Ich habe 2 Stück KUS 1605 mit 1180 mm Länge angefragt. Ob Gesamtlänge oder nur Gewinde war mir egal.
Als die erste Antwort kam, dass das "very specified" sei, wusste ich schon, dass das ein unattraktiver Preis wird.


Ich fühle mich da ehrlich gesagt über den Tisch gezogen.
Nach dem Versand habe ich extra noch gefragt, es sei angeblich so teuer. Bei Aliexpress gehts viel günstiger.
Danke trotzdem für den Tipp hier.

Wenn wir nicht in Regionen von 50% Ersparnis kommen, werde ich das nicht machen.
Man muss immer damit rechnen, dass es Ärger beim Zoll, eine Reklamation... gibt.
Für 10 € Ersparnis gehe ich das Risiko nicht ein (zumal ich nicht mal 10 € spare, sondern draufzahle).
Darf man fragen welcher Händler in D das ist? Ich bin momentan auch auf der Suche nach KGS und Linearführungen und hätte demnächst bei Topper HZ bestellt, aber wenn es ein ähnliches Angebot aus D gibt würde ich mir das nochmal überlegen..
Vor allem wenn ich nun lese, dass die Hausmarke von Topper auch mal krumm ist, ich denke in D ist das deutliche einfacher mit Reklamationen.

Gruß

holographic
Beiträge: 107
Registriert: 13.05.2017, 07:42

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von holographic » 27.03.2018, 06:53

FedX hat geschrieben:
22.03.2018, 09:34
Mark82 hat geschrieben:
14.03.2018, 11:03
Ich habe noch nachgefragt, ob es günstiger geht.

Die Variante China Ballscrew soll 123,4 $ kosten (2 Stück mit Versand).

Das sind ziemlich genau 100 €. Mit Zoll also 119 €.

Selbst das geht in D günstiger.

Übrigens:
Ich habe 2 Stück KUS 1605 mit 1180 mm Länge angefragt. Ob Gesamtlänge oder nur Gewinde war mir egal.
Als die erste Antwort kam, dass das "very specified" sei, wusste ich schon, dass das ein unattraktiver Preis wird.


Ich fühle mich da ehrlich gesagt über den Tisch gezogen.
Nach dem Versand habe ich extra noch gefragt, es sei angeblich so teuer. Bei Aliexpress gehts viel günstiger.
Danke trotzdem für den Tipp hier.

Wenn wir nicht in Regionen von 50% Ersparnis kommen, werde ich das nicht machen.
Man muss immer damit rechnen, dass es Ärger beim Zoll, eine Reklamation... gibt.
Für 10 € Ersparnis gehe ich das Risiko nicht ein (zumal ich nicht mal 10 € spare, sondern draufzahle).
Darf man fragen welcher Händler in D das ist? Ich bin momentan auch auf der Suche nach KGS und Linearführungen und hätte demnächst bei Topper HZ bestellt, aber wenn es ein ähnliches Angebot aus D gibt würde ich mir das nochmal überlegen..
Vor allem wenn ich nun lese, dass die Hausmarke von Topper auch mal krumm ist, ich denke in D ist das deutliche einfacher mit Reklamationen.

Gruß
Guten Morgen,

schau mal bei rc-letmathe.de in Leopoldshöhe rein. Die haben einen ganz guten kurs.

gruss alex
Eigenbau CNC Fräse,
CSMIO IP M
IHSV57 180W Servo
Jianken JGL110 4,2 kW mit BT30 Wechsler
ABB ACS-550 Frequenzumrichter
Lenovo Thinkcenter P93 tiny
Dürrdental 4327 Kompressor
SIMCNC
Vetric Aspire
Deskproto
Fusion360

FedX
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2018, 13:26

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von FedX » 02.05.2018, 10:27

Ich habe mich letzten Endes für die Bestellung bei Topper entschieden, da dies am günstigsten war.
Mittlerweile ist meine Bestellung auch angekommen. Ich habe mir auch Leadshine DM556 dazu bestellt, allerdings glaube ich dass es sich nicht um originale handelt. Es ist ein Aufkleber mit einer Homepage aufgeklebt "leisai.com" dort kommt man auf eine Seite von Leadshine die aber eher nicht der originalen entspricht. Hat jemand Erfahrung mit diesen Endstufen, kann man die Bedenkenlos einsetzen?

Gruß

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3553
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von KarlG » 02.05.2018, 13:20

Moin,

leisai ist Leadshine. Mit ziemlicher Sicherheit handelt es sich um Originale für den asiatischen Markt.

Gruss
Karl

FedX
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2018, 13:26

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von FedX » 02.05.2018, 13:41

Ok danke. Ich hatte im Internet eine Homepage gefunden auf der behauptet wurde, dass es sich bei Leisai um einen Nachbau handelt. Hatte mich auch etwas gewundert, da Topper ansonsten einen wirklich guten Eindruck macht. Auch mit den Spindeln und Schienen bin ich auf den ersten Blick sehr zufrieden, abgesehen davon, dass die Schienen irgendwo abgelängt wurden und die ersten Löcher so an unterschiedlichen Stellen sind..

Wo beziehe ich denn am besten Dinge wie Schmiernippel für die Spindeln her und Fett? Habe in diesem Thema nichts dazu gefunden, oder übersehen

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3553
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von KarlG » 02.05.2018, 14:27

Die Schmiernippel sind M6x1 - kannst kaufen, was zu Deinen Anforderungen passt. Also gerade, 45°, 90°...
..zum Fett wurde hier schon viel geschrieben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste