Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von Wandoo1980 » 05.02.2017, 10:29

So denn, ich habe noch einmal über die Versteifungen gebrütet.
Meine Bedenken sind noch immer nicht so ganz über Bord....
Hier aber mal die Version mit den Versteifungen auf der Platte.
Z-Achse geänderte Versteifung.jpg
Es sind jetzt 15er Platten die ich von hinten verschrauben kann. Die Breite der Z-Achse hat sich auf 180mm geändert, somit hab ich zwischen den Versteifungen 150mm Platz. Wenn dann son Halter von Sorotec 150.2 hat, muss man halt feilen :D
Damit sind jetzt auch die schmierigen Nippel geschützt, sollte es doch mal ins Portal gehen....

Ich habe außerdem darauf geachtet, dass ich die Schraubenkopfe auch bei angebrachter Z-Achse noch mit dem Stiftschlüssel erreichen kann. Knapp und Fummelig, aber es wird gehen.
Z-Achse geänderte Versteifung Stiftschlüssel.jpg
Dazu noch als Schönheitsop. die angepasste Flanschplatte für den Motor ;)

Grüße, Sebastian

PS.: Auch mit der Breiteren Z-Achse hat sich der Verfahrweg nicht verkleinert. Ich bin weiterhin bei meinen 350mm mit 5mm Luft auf jeder Seite zu den Portalwangen.
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von django013 » 05.02.2017, 10:57

Na also :)

Geht doch! Bin stolz auf Dich!

Gruß Reinhard

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von KarlG » 05.02.2017, 11:35

Moin,
Wandoo1980 hat geschrieben:meine Bedenken kommen von Fertigungstoleranzen mit denen ich in meinem Berufsleben fast jeden Tag zu kämpfen habe. Auf 400mm ist das schon einiges was da, im wahrsten Sinne, Schief laufen kann.
Das ist aber imho die bessere Lösung. Die (ferig-)gefrästen Stützplatten dann gegen eine ebene Fläche (Messplatte) an den Stirnkanten plan schleifen.
1-2/100 hast Du da sicher und das ist mit kleinem Aufwand hinzukriegen.
Die Versteifung über den Schienen wäre sicherlich die Perfekteste Lösung, würde bei einem so schmalen Portal aber zu viel Verfahrweg kosten


Jupp - hatte ich schonmal durchkalkuliert und da kommt man vom Platz nicht hin. Vermutlich auch nicht gut einstellbar.
Was Du aber machen kannst, den Höhenausgleich auf die Z-Achse zu packen und die Kreuzplatte monolithisch zu bauen (wäre mein Favorit).
Die Versteifungsplatten könnte man ausserdem noch "erleichtern".
fs4mg.jpg
Gruss
Karl

Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von Wandoo1980 » 05.02.2017, 11:48

Moin Karl,
vielen Dank für deine Anregungen!
KarlG hat geschrieben:Moin,
Wandoo1980 hat geschrieben:meine Bedenken kommen von Fertigungstoleranzen mit denen ich in meinem Berufsleben fast jeden Tag zu kämpfen habe. Auf 400mm ist das schon einiges was da, im wahrsten Sinne, Schief laufen kann.
Das ist aber imho die bessere Lösung. Die (ferig-)gefrästen Stützplatten dann gegen eine ebene Fläche (Messplatte) an den Stirnkanten plan schleifen.
1-2/100 hast Du da sicher und das ist mit kleinem Aufwand hinzukriegen.
Die Versteifung über den Schienen wäre sicherlich die Perfekteste Lösung, würde bei einem so schmalen Portal aber zu viel Verfahrweg kosten


Jupp - hatte ich schonmal durchkalkuliert und da kommt man vom Platz nicht hin. Vermutlich auch nicht gut einstellbar.
Was Du aber machen kannst, den Höhenausgleich auf die Z-Achse zu packen und die Kreuzplatte monolithisch zu bauen (wäre mein Favorit).
Die Versteifungsplatten könnte man ausserdem noch "erleichtern".

fs4mg.jpg

Gruss
Karl
Okay, das mit dem Schleifen leuchtet ein und ich denke so werde ich dann verfahren um mein Gewissen zu beruhigen ;)

In meinem Fall wird die Z/X aus einem Block gefräst. Die Lösung hier ist für Leute die keine Möglichkeit haben sich mal eben so einen 72mm breiten und 15mm tiefen Tunnel in ihre Platte zu fräsen.
Allerdings ist es auch ein Leichtes die Schienen selber auf der Z-Platte zu unterlegen. Das wäre dann eine Alternative Lösung. Die Löcher auf der Kreuzplatte und auf der Z-Platte würden ja identisch bleiben. Nur halt die Schrauben länger werden.
Evtl. sollte man dann nur auf der Z-Platte noch ein paar zusätzliche Bohrungen für ein "vorfixieren" einplanen.

Grüße, Sebastian
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

Benutzeravatar
houz
Beiträge: 28
Registriert: 06.01.2017, 11:42

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von houz » 05.02.2017, 12:00

Um die Kanten der Versteifungsplatten plan zu bekommen könnte man ein Blatt Nassschleifpapier auf eine Glasplatte packen und darauf das ganze planen. Das dürfte schon ziemlich eben werden.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von KarlG » 05.02.2017, 12:11

Wandoo1980 hat geschrieben:Okay, das mit dem Schleifen leuchtet ein und ich denke so werde ich dann verfahren um mein Gewissen zu beruhigen ;)
Mit Gewissen hat da gar nix zu tun - die Geradheit, die Du vermutlich mit fräsen schaffst, wird Dir die Z-Platte krummziehen. :D
D.h.: Wenn das grade werden soll, musst Du entweder sehr präzise fräsen, oder eben schleifen.
Allerdings ist es auch ein Leichtes die Schienen selber auf der Z-Platte zu unterlegen. Das wäre dann eine Alternative Lösung. Die Löcher auf der Kreuzplatte und auf der Z-Platte würden ja identisch bleiben. Nur halt die Schrauben länger werden.
Ich würde Z als "Monolithen" bauen. 15er Platte + zwei 12er "Streifen" verklebt und evtl. zusätzlich verschraubt. Allerdings nicht wie bei der Frieda:
z-Achse.jpg
dat is Murx und Du kriegst gigantische Scherkräfte auf die Schrauben; insbesondere, wenn die Streifen nicht verklebt sind und die Gewinde nicht durchgängig. So, wie das aktuell ist, "kippen" bei Querkräften die Unterlagen mit.

Optimal die Streifen so breit, wie es geht, verkleben und idealerweise von vorn verschrauben; dann die Schienenauflagen insgesamt gegen Ebene plan schleifen und die Gewinde durchgängig in ganzer Tiefe. Dann sind die Querkräfte auf die M5-Schrauben nur ein paar mm (Schienenhöhe minus Einsenkung) und man kriegt noch zusätzliche Steifigkeit in die Z-Platte.

Gruss
Karl

Benutzeravatar
houz
Beiträge: 28
Registriert: 06.01.2017, 11:42

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von houz » 05.02.2017, 12:32

Wäre es dann nicht besser, die Streifen auf Wagenseite zu machen? Dann hat man weniger Gewicht an der Z-Achse und breiter werden die auch automatisch. :)

Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von Wandoo1980 » 05.02.2017, 12:34

KarlG hat geschrieben:
Wandoo1980 hat geschrieben:Okay, das mit dem Schleifen leuchtet ein und ich denke so werde ich dann verfahren um mein Gewissen zu beruhigen ;)
Mit Gewissen hat da gar nix zu tun - die Geradheit, die Du vermutlich mit fräsen schaffst, wird Dir die Z-Platte krummziehen. :D
D.h.: Wenn das grade werden soll, musst Du entweder sehr präzise fräsen, oder eben schleifen.
Genau das war ja meine Befürchtung. Deswegen werde ich wohl schleifen müssen.
KarlG hat geschrieben:
Allerdings ist es auch ein Leichtes die Schienen selber auf der Z-Platte zu unterlegen. Das wäre dann eine Alternative Lösung. Die Löcher auf der Kreuzplatte und auf der Z-Platte würden ja identisch bleiben. Nur halt die Schrauben länger werden.
Ich würde Z als "Monolithen" bauen. 15er Platte + zwei 12er "Streifen" verklebt und evtl. zusätzlich verschraubt. Allerdings nicht wie bei der Frieda:

z-Achse.jpg

dat is Murx und Du kriegst gigantische Scherkräfte auf die Schrauben; insbesondere, wenn die Streifen nicht verklebt sind und die Gewinde nicht durchgängig. So, wie das aktuell ist, "kippen" bei Querkräften die Unterlagen mit.

Optimal die Streifen so breit, wie es geht, verkleben und idealerweise von vorn verschrauben; dann die Schienenauflagen insgesamt gegen Ebene plan schleifen und die Gewinde durchgängig in ganzer Tiefe. Dann sind die Querkräfte auf die M5-Schrauben nur ein paar mm (Schienenhöhe minus Einsenkung) und man kriegt noch zusätzliche Steifigkeit in die Z-Platte.

Gruss
Karl
Okay, das war evtl. etwas missverständlich. Natürlich geht das Gewinde durch beide Teile und die Schrauben dann auch. Mein vorgehen wäre gewesen, die beiden Streifen mit genannten Schrauben zu fixieren, dann die Löcher für die Schienen zu bohren und die Gewinde durchgängig schneiden. Die Schrauben der Z-Schienen würden dann nur länger werden um beide Werkstücke miteinander zu verbinden, damit die Verbindung nicht alleine auf den schrauben für das Fixieren der Unterlegung liegt.
Nur das Verkleben hatte ich allerdings nicht vorgesehen. Warum aber eigentlich nicht, schließlich habe ich ja auch vor die Unterlage auf der Unteren Schiene der X-Achse zu verkleben.

Jetzt bleibt für mich noch abzuwägen, ob ich meine Kreuzplatte, so wie sie jetzt ist belassen werde, um den Versatz zwischen den jeweils unteren Wagen kräftetechnisch besser abfangen zu können, oder ob ich die Z-Platte zusätzlich versteife. Alternativ könnte ich die 15mm Versatz ja auch aus beiden Teile rausholen :D Jeweils 7.5mm Tunnel rein + Versteifungen auf der Z-Achse.

Grüße, Sebastian
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1099
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von Wandoo1980 » 05.02.2017, 12:36

houz hat geschrieben:Wäre es dann nicht besser, die Streifen auf Wagenseite zu machen? Dann hat man weniger Gewicht an der Z-Achse und breiter werden die auch automatisch. :)
Das ist ja der aktuelle Zustand. Die Wagen auf der Z/X-Platte sind mit 15mm dicken und 44mm breiten Platten unterlegt.

Grüße, Sebastian
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Die Seute Deern bekommt eine neue Z-Achse

Beitrag von KarlG » 05.02.2017, 12:53

Plan & rechtwinklig schleifen:
DSC_0280.JPG
DSC_0281.JPG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste