schwere Fräse

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Bernd
Beiträge: 21
Registriert: 31.10.2018, 08:32

schwere Fräse

Beitrag von Bernd » 31.10.2018, 10:55

Hallo ,
hier möchte ich mein neues Projekt vorstellen.


Vor einiger Zeit ist in meiner Frickelbude folgendes aufgetaucht:

1 x Kugelumlaufspindel 32*10*760 Hersteller ?
2x Kugelumlaufspindel 40 x 10x 964/1175 geschliffen Hersteller Stegmeyer
1X Schiene INA RUE35 400mm 2 Wagen 120mm
1x Schiene INA RUE35 500mm 2 Wagen 120mm
2x Schiene INA RUE35 18000mm 2 Wagen 140mm
1x Schiene INA RUE55 800mm 2 Wagen 220mm
1x Schiene INA RUE55 1250mm 2 Wagen 220mm
2x Schiene Bosch 45 580mm 2 Wagen 145mm

3x Schrittmotor Stögra SM87.3.18 6A

diverse ITEM Profile 8 und ALU Platten 30mm dick.

daraus möchte ich eine Fräse mit festem Portal bauen.
damit das Ganze auch von Erfolg gekrönt wird, wäre ich für Hilfe und Kommentare dankbar.

Hier ein erster Entwurf.
Z + Y 001.jpg
Die Z-Achse ist aus den Bosch 45 und der Spindel 32*10 Platten 30mm Alu
Die Y-Achse ist aus den Schiene RUE 55 und der Spindel 40 x10
ITEM 8 80 x160 und 30mm Alu Platte

die Fräse soll auch Passungen herstellen können, ist das mit den Komponenten zu realisieren?

Gruss Bernd
Dateianhänge
Z + Y 001.jpg

Stud54
Beiträge: 416
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: schwere Fräse

Beitrag von Stud54 » 31.10.2018, 12:49

Also Y wird so kaum was. Auch wenn die Schiene statisch ne Menge ab kann, wirst du die Wechselbelastung extrem im Fräsergebnis sehen.

Passungen...ähm...ne...nicht wirklich.

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: schwere Fräse

Beitrag von django013 » 31.10.2018, 12:55

Moin Bernd,

das sind ja ordentliche Kracher, die Du da auffährst :)

Sehe ich das richtig, dass Du zwei 160x80 Profile liegend übereinander als Portal vorsiehst?
Wenn ja, dann gefällt mir das richtig gut!

Kreuzplatte und Z-Achse gefällt mir auch. Die Verstrebungen der Z-Achse würde ich weiter reinziehen und direkt über die Wagen, bzw. die Linearschiene setzen. Dort brauchst Du die Steifigkeit und dort wäre der Nutzen maximal.
Also Y wird so kaum was.
Huch - habbich was übergesehen?
Y ist doch noch garnicht gezeigt worden.
//Edith meint:
Jetzt fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren - das Portal soll Y sein. Na gut, warum auch nicht.

@Sven
Was stört Dich genau an dem bisherigen Portalentwurf?

//Edith nomml:
gerade viel mir auf:
beim Y-Schlitten sind ja jeweils nur 1 Wagen pro Schiene verbaut. :shock:
Weiß nicht, ob Du Dir damit einen Gefallen tust. Würde ich so nicht machen.

Bei den fetten Spindeln wirst Du ein Problem mit der Massenträgheit bekommen, brauchst also Motoren mit richtig Schmackes ;)

Weiter so - ist aboniert!

Gruß Reinhard

Bernd
Beiträge: 21
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: schwere Fräse

Beitrag von Bernd » 31.10.2018, 16:26

Hallo Sven,
ich habe noch mal eine Platte an den Portalbalken geschraubt.
Y-Achse Balken.JPG
die Z-Achse wird ca 66 kg wiegen und der Schlitten für die Y-Achse wiegt ca. 75 kg

hast du einen Vorschlag wie es noch steifer gehen kann. :?
Schwingungen und Rattermarken möcht ich soweit es geht vermeiden.



Hallo Reinhard,

vom Gefühl würde ich das mit den Verstärkungen auch so sehen
[/attachment]
z Achse 002.JPG
aber der PC sagt etwas anders ?

der Y-schlitten hat drei Wagen, leider ist die Schiene oben auf dem Balken nicht lang genug für einen vierten Wagen
Y-Achse.jpg

hier die Daten
RUE wagen oben.JPG
RUE 55 unten.JPG
ich habe da mal einen ecxel-sheet aus dem Netz

Gruss Bernd







Motordaten achse.JPG
und noch die Motordaten
SM 87 Motor daten.JPG
ich habe so überschlagen daß das doch reichen müsste
wenn auch nicht übermässig schnell
( ich bin doch noch jung und habe Zeit ;) )

als antrieb denke ich an eine Untersetzung von 2 oder 3 /1
mit Zahnriemenantrieb.


ist doch schon ein wenig ausführlicher geworden, aber ohne Input gibt es auch keine infos die helfen könnnen zurück.
Dateianhänge
Zachse 001.JPG

Stud54
Beiträge: 416
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: schwere Fräse

Beitrag von Stud54 » 31.10.2018, 16:49

Sorry Bernd...ich hatte nur die ersten Fotos angesehen, da sieht man nur einen Wagen auf Y.
Die obere Schiene habe ich komplett übersehen. Gut so...:)

Also als erstes, die Maschine wird nie funktionieren, die hat ja auch die Katja gezeichnet...🤣😂. Spass...

3 Wägen sind vollkommen in Ordnung...das passt schon.
Der Torsionskasten auf Y geht so in Ordnung, da wird sich nix biegen, Resonanzen werden sich trotzdem bilden. Du solltest einfache, rechteckige Abschnitte aus 20mm Alu vorsehen, die du noch innen einsetzen kannst.

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: schwere Fräse

Beitrag von django013 » 01.11.2018, 05:17

Moin moin,
ich habe noch mal eine Platte an den Portalbalken geschraubt.
Das ist perfekt!
Bei Biegung zählt die Masse, die am weitesten von der Biegelinie entfernt ist, also die beiden Platten. Sauber.
Die (alle) Hohlräume würde ich mit Quarzsand füllen. Füllgrad so 90-95% damit sich der Sand auch noch bewegen kann. Damit hast Du dann eine sehr gute Dämpfung.

Schottbleche einfügen, wie von Sven vorgeschlagen - musst mal schauen. Ich würde die auf jeden Fall mit großzügigen Bohrungen ausstatten, dass der Sand gut fließen kann. Vielleicht macht es Sinn, die Schottbleche schräg einzubauen (um die Z-Achse gedreht).
die Z-Achse wird ca 66 kg wiegen und der Schlitten für die Y-Achse wiegt ca. 75 kg
Bei dem Gewicht bist Du auf einem sehr guten Weg. Da brauchst Du Dir keinen Kopp machen.
vom Gefühl würde ich das mit den Verstärkungen auch so sehen ...
...
aber der PC sagt etwas anders ?
Hm, werden Deine Linearschienen von hinten angeschraubt?
Ich habe es bei mir so vorgesehen, dass die Verstrebung in den Lücken der Schienenbefestigung fixiert wird und die Schienen werden dann mit Langschrauben in die Verstrebung geschraubt.

Also der PC-Berechnung traue ich nicht ganz. Kommt sicher auch auf die Parameter an, die man eingibt.
Vielleicht liegt es daran, dass die Spindelaufnahme nicht von Verstrebung zu Verstrebung durch geht?
Hm, also das würde ich nochmal hinterfragen und die Bedingungen der Berechnung genauer unter die Lupe nehmen.
der Y-schlitten hat drei Wagen, leider ist die Schiene oben auf dem Balken nicht lang genug für einen vierten Wagen
Ah ok - das habe ich nicht gesehen.
Alles gut - es ist wichtig, dass auf der unteren Schiene zwei Wagen sind.
Die obere Schiene könntest Du auch ne Nummer kleiner nehmen. Im Grunde dient die obere Schiene "nur" der Fixierung und die untere "trägt" die Hauptlast.
und noch die Motordaten
Lass Dir Zeit mit den Motoren.
Du hast schon richtig angefangen! Erstmal das Portal und dann den Rest :)

Du bist auf einem guten Weg! Gefällt mir.

Gruß Reinhard

Bernd
Beiträge: 21
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: schwere Fräse

Beitrag von Bernd » 01.11.2018, 17:52

Hallo Sven,
Hallo Reinhard,
danke für die Tipps
Du solltest einfache, rechteckige Abschnitte aus 20mm Alu vorsehen, die du noch innen einsetzen kannst.
die Aussteifungen der Y-Achse ist mit aufgenommen und wird auch umgesetzt (mal sehen was das Alu-Lager noch hergibt)
Also der PC-Berechnung traue ich nicht ganz
Ja das mit der Berechnung im CAD ist eine Sache für sich, ist nicht mein Steckenpferd


die Idee mit der Verschraubung ist sehr gut und auch schon umgesetzt
Z-Achse 003.JPG

werde jetzt mit der Z-Achse weitermachen
Aufnahme KUS, Loslager und Antrieb
und vielleicht noch einen Deckel ( siehe Alu-lager)
wiegt auch wieder 9 KG
Z Achse 004.JPG
gleich noch eine Frage
Das Festlager der KUS wird oft mit Rillenkugellager und Tellerfeder aufgebaut
reicht das bei der Größe ?
Oder doch gleich mit zwei Schrägkugellagern?


Gruß Bernd

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: schwere Fräse

Beitrag von django013 » 01.11.2018, 18:01

Moin Bernd,

Wenn Du sowieso vorsiehst, die Spindel unten aus der Befestigung rausstehen zu lassen, dann würde ich unten einen Deckel dran machen, der beide Seiten und die Rückwand verbindet. So verhinderst Du, dass sich die Rückplatte zwischen den Schienen wölben kann (übertrieben).

Gruß Reinhard

Bernd
Beiträge: 21
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: schwere Fräse

Beitrag von Bernd » 01.11.2018, 18:33

Hallo Reinhard,
bin noch in der Konzeptphase :oops:
die KUS war noch nicht genau positioniert.

Deckel für das Festlager und den Motor sowie die Doppler für die Führungen (kein Platz für die Mutter) und der Deckel für das Loslager sind jetzt positioniert.
Somit steht im Großen und Ganzen das Konzept für die Z-Achse. Feinkonstruktion, Bohrungen und Verschraubungen kommen später.
Z Achse 005.JPG
Können wir das so lassen? :mrgreen:

Obwohl, mit der Position der KUS- Mutter bin ich noch ganz sicher.

Gruss Bernd

Stud54
Beiträge: 416
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: schwere Fräse

Beitrag von Stud54 » 01.11.2018, 21:34

Bitte ein richtiges Festlager vorsehen...das ist doch obligatorisch bei deinem Entwurf.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast