Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 30.06.2018, 07:21

Hallo,

nachdem ich nun schon seit etwa zwei Jahren stolzer Besitzer einer Paulimot F207V bin finde ich nun endlich Zeit sie zu zerlegen, zu optimieren und eventuell auf CNC umzubauen.

Eine große Baustelle wird der Fräskopf werden den ich an den hinteren Stirnflächen feinfräsen werde und auch stabilisieren muss da die Wandstärke an einigen Stellen recht dürftig ist.

Weiters habe ich vor die Führungen und den Kreuztisch zu überarbeiten. Da ich schon eine Bernardo umgebaut habe weiß ich das speziell die Schabkünste eher eine Verschlimmbesserung bringen. Warum z.B. die Drehfläche des Fräskopfes geschabt und nicht geschliffen ist kann ich nicht verstehen. :(

Da diese Fräse auch unter anderen Namen wie z.B Optimum BF 20... verkauft wird, mit einigen kleinen Unterschieden, ist es denk ich für viele ganz interessant wie sie aufgebaut ist bzw. wie man Verschleißteile wechselt.

Ich dokumentiere die Zerlegung Schritt für Schritt in kleinen Videos mit einer Bildbeschreibung...

Viel Spaß... :dh

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 30.06.2018, 07:26

Im ersten Video zerlege ich das Getriebe soweit das ich die Zahnräder die bei meiner Maschine leider nur aus Plastik sind wechseln kann.

Es gibt diverse Ersatzzahnräder aus POM-C oder auch CK45. Wichtig ist jedoch welche Verzahnung das Original hat. Bei meiner sind die Zahnräder geradverzahnt.


https://youtu.be/py7XTLOoI68

:popcorn:

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 30.06.2018, 07:32

Teil zwei zeigt die weitere Zerlegung bis zur Spindel wobei auch die Anzugsstange und der bei meiner Paulimot eingebaute Messschieber ausgebaut werden.

Die Spindel und die Spindelbuchse sind bei mir sehr gut verarbeitet. Die Buchse ist sogar geschliffen wobei die Stirnflächen jedoch keinen Kreuzschliff haben. Wie genau sie zum ausrichten des Spindelkopfes taugt werde ich noch messen.


https://youtu.be/82up_terieY

:popcorn:

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 30.06.2018, 07:40

Hier sieht man die ausgebaute Spindel mit der Feder und der Sicherung.


Spindel.jpg


Blick von unten in das Spindelgehäuse.

Spindelgehäuse.jpg

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 30.06.2018, 23:30

Teil drei zeigt den Abbau des Fräskopfes und der Achsplatte. Auch den Ausbau der Keilleiste zeige ich...


https://youtu.be/y2yVFePyyCM


Viel Spaß beim Video :dh

Stud54
Beiträge: 416
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von Stud54 » 01.07.2018, 09:15

Du solltest vielleicht auch über den Hüfthalter für die Kiste nachdenken, vorgestellt in der Ecke vor Ewigkeiten.

http://www.cncecke.de/forum/showthread. ... FCfthalter

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 01.07.2018, 11:36

Du solltest vielleicht auch über den Hüfthalter für die Kiste nachdenken, vorgestellt in der Ecke vor Ewigkeiten.
Hab ich mir auch schon überlegt. Aber auch der Fräskopf ist in meinen Augen viel zu dünnwandig. Er hat natürlich einige Versteifungen aber da werde ich mir noch den Kopf zerbrechen müssen...

Natürlich weis ich das diese Maschine ihre Grenzen hat, keine Frage. Mein Ziel ist es auch nicht mit einem 20er Fräser in CK45 mit 10mm Zustellung volle Kanne eine Nut zu fräßen. Mir geht es mehr um eine vernünftige Präzision und hohe Geschwindigkeiten bei kleineren Fräsern...

Michael B.
Beiträge: 140
Registriert: 14.01.2018, 09:29

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von Michael B. » 01.07.2018, 11:54

Hi,
also ich hab die Maschine eine Nr größer (Optimum BF46 währe baugleich).

Bei der ist auch der Kopf sehr dünnwandig und teils instabil usw. Deshalb habe ich mich dazu entschieden den Kopf komplett zu ersetzten.
Da wird jetzt ein komplett neue Motorspindel angebaut, da ich keine Lust mehr auf nur 3000Upm habe.

Dran kommt eine SK30 ATC 18.000Upm Motorspindel mit 7,5kW.

Gruß Michael

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 02.07.2018, 13:42

In Teil 4 zeige ich die Zerlegung der Z Achse und die Trennung vom Kreuztisch.

Die Z Achse ist eigentlich sehr schön verarbeitet, die wichtigen Flächen zwischen Achse und Kreuztisch jedoch leider nicht :roll:



https://youtu.be/2LC2XET8Z6g


Im nächsten Teil zerlege ich den Kreuztisch...

nachtfalke0126
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2018, 23:27

Re: Paulimot F207-V Umbau und Optimierung.

Beitrag von nachtfalke0126 » 02.07.2018, 13:48

Bei der ist auch der Kopf sehr dünnwandig und teils instabil usw. Deshalb habe ich mich dazu entschieden den Kopf komplett zu ersetzten.
Da wird jetzt ein komplett neue Motorspindel angebaut, da ich keine Lust mehr auf nur 3000Upm habe.
Währe jetzt eigentlich nicht das Problem. Man bräuchte ja nur ein Gehäuse für die Spindel bzw. die Lagerbuchse mit den Lagern, da kann man durchaus die alte Büchse nehmen da sie ja geschliffen ist und die Platte für die Z Achse.
Oben einen Motor mit Direktantrieb, dann erspart man sich das Getriebe und den Handantrieb braucht man bei einer CNC Maschine e nicht...

Wenn diese Motoren nur nicht so teuer währen :wf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste