Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Falcais
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2018, 19:21

Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von Falcais » 13.01.2018, 21:30

Moin, Moin,
Ich beschäftige mich seid kanpp 3 Jahren mit dem Bau von 3D Druckern und möchte dieses Kapitel nun langsam mal abschließen. Da ich schon seid vielen Jahren mit dem Gedanken spiele eine Fräse zu bauen möchte dies nun in die Tat umsetzen.

Der Plan sieht wie folgt aus:
- Ungefähre Größe des Geldbeutels (ohne Lineaführungen und Linearwagen) 4500€
(+unendlich viel imaginäres Geld, wenn ich mir so die ganzen Fräsen und Ausbaumöglichkeiten/Ausbauideen hier im Forum ansehe....)
- Arbeitsbereich: ~100x70x10cm
- Zu bearbeitende Materialien: Alles hin bis zu Alu (Stahl nur im äußersten Notfall)
- Linearführungen: Bosch Rexroth 25er Serie für Y (Lange Achse) und x. Bosch Rexroth 15er Serie für Z.
- Portalwangen aus 25mm Plangefrästen Alu Platten
- Servo Motoren (ihsv57-30-18-36) 2:1 Untersetzen
- 2005 KUS für Y (mit Flanschlager vom CNC Discount)
- 1605 KUS für X bzw. Z (mit Flansch und Stehlager vom CNC Discount)
- Fräsbett erstmal aus Holz (zum üben und kosten sparen) - nachher selbst gefräste Nutenplatte

Was ich bereits habe:
2x 2600mm Bosch Rexroth 25er Serie Linearführung (Wird wahrscheinlich aufgetrennt auf ~1300mm und 1000mm)
2x 1100mm Bosch Rexroth 25er Serie Linearführung (Wird wahrscheinlich erstmal nicht benötigt)
2x 350mm Bosch Rexroth 15er Serie Linearführung
4x 25er Wagen (KWD_025_FLS_CS) - Y-Achse
4x 25er Wagen (KWD_025_FNS_CS) - X-Achse
4x 15er Wagen (KWD_015_FLS_CS) - Z-Achse

So hier erstmal ein paar Bilder von meinen aktuellen Vorstellungen:
Bild

Bild

Bild


Ansicht der Z-Achse ohne die vorderste Platte:
Bild

Ansicht Motorhalter:
Bild

Ansicht unterer Portalverbinder:
Bild

Ich hoffe mal, dass ich nicht all zu viele grobe Fehler beim Planen gemacht habe. *Selbstbewusst*
Trotzdem hätte ich ein paar kleine Fragen bei denen ich auf ein bisl Hilfe angewiesen bin.

1. Wie man an der Nahaufnahme von der Z-Achse gut erkennen kann ist es aktuell nicht möglich die Wagen von hinten zu verschrauben. Eigentlich sollen die Wagen mit einer M5 Schraube fixiert werden. Meine Idee währe es nun eine M4 Schraube zu nehmen und diese von vorne durch das Schraubenloch zu stecken. Dann könnte ich ein Gewinde in die Alu Platte schneiden und den Wagen so theoretisch bequem von vorne aufschrauben. Ich befürchte aber, dass das Ausrichten der Wagen dadurch recht schwierig werden könnte.

2. Aktuell habe ich die Befestigungslöcher für die Flanschfest- und Loslager passend eingezeichnet. Ist es sinnvoller sich da ein wenig Spiel zur Ausrichtung der KUS ein zu bauen, oder sollte ich die Löcher erstmal passend lassen?

3. Ich möchte so ziemlich alles an Platten fräsen lassen. um die Fräskosten so gering wie möglich zu gestalten plane ich aktuell Plangefräste Alu Platten beim aluminium-online-shop.de zu kaufen. Was meint ihr macht das Sinn?

4. Für die Front- und Rückplatte der Y-Achse habe ich Breitbandflachstahl eingeplant (z.b. dieser hier: https://stahlshop.de/breitflach-250-x-15-detail). Ich gehe mal davon aus, dass ich diese Platte planfräsen lassen müsste oder? Ansonsten spiele ich mit dem Gedanken diese Platte auch aus den Plangefrästen Alu Platten zu bauen.

5. Ich versuche aktuell an jemanden zu kommen, der mir für "relativ" schmales Geld meine Platten fräst (Hauptsächlich die Bohrungen). Als alternative habe ich darüber nachgedacht alle Alu Platten durch z.b. Mulitplex zu ersetzen und diese dann erstmal selbst an zu fertigen. Sobald die Fräse dann steht würde ich versuchen super langsam und vorsichtig die Aluplatten zu fräsen um anschließend das Holz wieder raus zu schmeißen. An sich mag ich den Gedanken (so baut sich die Fräse langsam selbst), aber ich zweifel an der Steifigkeit und Sinnhaftigkeit dieser Idee :D.

6. Wenn jemand einen coolen Namen für eine Fräse überhat, dann kann er mir gerne weiter helfen :D. Bei eurer ganzen Fantasie zur Namensfindung werde ich schon ganz neidisch :D (Vor allem Seute Deern finde ich ziemlich gut :D)

So ich glaube das reicht fürs erste :D
Vielen Dank schon mal im Voraus :dh

django013
Beiträge: 1521
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von django013 » 14.01.2018, 07:20

Moin moin,

und willkommen im Club :)

Also die Verwendung von Bosch Rexroth im Hobbybereich ist mir bislang noch nicht begegnet. Kann also schlecht einschätzen, ob die Schienen was taugen ;)
Wenn die aber halbwegs auf CPC-Niveau liegen sollten, dann solltest Du Deine Wahl des Lieferanten der KUS überdenken. Der "Schrott" passt dann nicht ins Konzept.
Auch dass Du bei der wichtigsten Achse nur 15er Schienen verwendest, obwohl beide anderen Achsen kräftig überdimensioniert wurden, spricht nicht gerade für die richtige Selbsteinschätzung. Entweder hast Du beim Lesen nicht aufgepasst, ober zu wenig gelesen.

Wenn Du schon die 2600er Schienen teilen willst, dann lass doch wenigstens die 1100er für das Portal und mach aus dem Abschnitt der 2600er die Z-Achse (und lass die 15er Schienen für Drucker o.ä. übrig).
Dein Pläne sind soweit Standard, dass es wenig zum Meckern gibt:
  • Die Verstrebungen der Tischplatte halte ich für unnötig zu schwach. Du hast doch den Platz nach unten, also gönne dem Tisch auch etwas Steifigkeit!
  • Die oberen Wagen der Z-Achse am Portalschlitten würde ich weiter hoch ziehen, sodass sie auf Höhe der Platte zu den oberen Portalwagen kommen. Dadurch verkleinerst Du die Biegung in der Kreuzplatte. (Natürlich nur, wenn Du für Z auch richtige Linearschienen einsetzt)
  • Beim Motorhalter hätte ich die Langlöcher außen an den Verschraubungen der Platte und nicht am Motor gemacht. Dann könnte man noch Spannschrauben anbringen, die gegen die Platte drücken, sodass die Spannung ohne viel Verrenkungen eingestellt werden kann
Aktuell habe ich die Befestigungslöcher für die Flanschfest- und Loslager passend eingezeichnet. Ist es sinnvoller sich da ein wenig Spiel zur Ausrichtung der KUS ein zu bauen, oder sollte ich die Löcher erstmal passend lassen?
Hm, wenn Du die Lager einstellen kannst, ohne Spiel in den Löchern zu haben, dann hast Du es richtig gemacht.
Ich gehe mal davon aus, dass ich diese Platte planfräsen lassen müsste oder? Ansonsten spiele ich mit dem Gedanken diese Platte auch aus den Plangefrästen Alu Platten zu bauen.
Hm, Du solltest die Mischung von Stahl und ALU soweit möglich reduzieren und nicht noch künstlich erhöhen (Bimetall-Effekt).

Gruß Reinhard

Falcais
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2018, 19:21

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von Falcais » 14.01.2018, 12:56

Wow danke für die ausführliche Antwort :D.

Die Linearführungen habe ich "günstig" als Bulk gekauft. Da habe ich jetzt weniger gezahlt als für neue Schienen vom CNC Discount.
Das die billigen KUS nicht mehr dazu passen würden hab ich mir schon geadacht, aber aktuell scheue ich mich davor mir die Preise der Qualitativ hochwertigeren an zu sehen :D (Bei welchem Händler lohnt es sich da mal zu schaun?).

Das mit den 15er Schienen ist natürlich völlig klar (jetzt zumindest :D). Da muss ich noch vom 3D Drucker geschädigt gewesen sein.... (Als ich das erste mal die 25er Führungen mit Wagen gesehen habe war ich auch etwas geschockt.... :D)
Ok, dann werde ich mir nochmal 4 25er Wagen für die Z-Achse besorgen und diese auch auf die 25er Profile auslegen.
Die Verstrebungen der Tischplatte halte ich für unnötig zu schwach. Du hast doch den Platz nach unten, also gönne dem Tisch auch etwas Steifigkeit!
Mmh das klingt logisch, Platz genug ist da ja wirklich vorhanden :D.
Beim Motorhalter hätte ich die Langlöcher außen an den Verschraubungen der Platte und nicht am Motor gemacht. Dann könnte man noch Spannschrauben anbringen, die gegen die Platte drücken, sodass die Spannung ohne viel Verrenkungen eingestellt werden kann
Oh auf die Idee bin ich gar nicht gekommen :D. Das werde ich gleich mal umsetzen.
Hm, Du solltest die Mischung von Stahl und ALU soweit möglich reduzieren und nicht noch künstlich erhöhen (Bimetall-Effekt).
Die Befürchtungen habe ich im Forum Eintrag zur Seute Deern auch schon gelesen :/. Dann werde ich die Platte auch aus Alu machen.


Vielen Dank schonmal.

django013
Beiträge: 1521
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von django013 » 14.01.2018, 13:27

Moin moin,
Die Linearführungen habe ich "günstig" als Bulk gekauft. Da habe ich jetzt weniger gezahlt als für neue Schienen vom CNC Discount.
Davon bin ich ausgegangen. Habe noch niemand getroffen, der Bosch Rexroth ernsthaft in die engere Wahl gezogen hätte.
Wenn außerordentliche Qualität gefragt ist, kommen schon Original Schneeberger zum Einsatz. Ansonsten eigentlich nur China-, bzw. Taiwan-Ware.
Das mit den 15er Schienen ist natürlich völlig klar (jetzt zumindest
Die obere Linearschiene auf dem Portal hättest Du mit 15er erschlagen können, aber da passt dann die Länge nicht.
Bei welchem Händler lohnt es sich da mal zu schaun?
Schau mal hier, dort arbeitet die Ada, die vorher bei Noulei schaffte. Noulei ist inzwischen wohl zum Ramschladen abgedriftet (zumindest wenn man deren Homepage anschaut), Topper ist die neue erste Wahl :)
Sehr professionell und angenehm - kann ich nur empfehlen (ganz im Gegensatz zu cnc-discount!).

Gruß Reinhard

jogger
Beiträge: 63
Registriert: 20.09.2017, 10:43

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von jogger » 14.01.2018, 14:09

Falcais hat geschrieben:
14.01.2018, 12:56
Die Linearführungen habe ich "günstig" als Bulk gekauft. Da habe ich jetzt weniger gezahlt als für neue Schienen vom CNC Discount.
Wenn die neu sind, ist das definitiv ein Schnäppchen gewesen. Bosch Rexroth gehört zu den deutlich besseren Herstellern, was sich normalerweise auch preislich niederschlägt ;) Solche Schienen würde ich ganz klar bspw. HiWin vorziehen (bei sonst halbwegs gleichen Daten wie Anzahl der umlaufenden Kugelreihen usw.)

Also: diesbezüglich alles richtig gemacht :dh

Die 15er-Schienen würde ich aber auch nicht an der Z-Achse einsetzen. Du hast ja den Luxus der Wahl :)

Viele Grüße,
Christoph

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von KarlG » 14.01.2018, 16:55

django013 hat geschrieben:
14.01.2018, 13:27
Habe noch niemand getroffen, der Bosch Rexroth ernsthaft in die engere Wahl gezogen hätte.
Z.B. Datron verbaut Bosch-Rexroth. Rate mal, woher CPC die O-Anordnung hat? :D Im Hobby-Markt hat Bosch-Rexroth eher weniger Bedeutung, was mMn aber am Preis liegt.

Gruss
Karl

Falcais
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2018, 19:21

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von Falcais » 14.01.2018, 18:55

Schau mal hier, dort arbeitet die Ada, die vorher bei Noulei schaffte...
Oh einen Ali Link habe ich jetzt nicht erwartet :D, aber die schaun schon nicht schlecht aus. Leider gibt es keine 2005 in 1400mm Länge. Da müsste ich mal anfragen, ob sie mir auch eine 2005 in 1400mm Länge schicken können.
Hat schon irgendwer Erfahrungen damit wie groß die Chancen stehen, dass die Spindel gerade bei mir ankommt? Ich habe vor Jahren mal etwas davon gehört, dass man nix längeres als 1m in China bestellen sollte (Sofern die Sachen gerade bleiben sollen).
Wie sieht das mit den Genauigkeitsklassen aus? Ich gehe mal davon aus, dass die C7 Spindel eher der von z.b. Kamp und Kötter entspricht?
Natürlich will ich die Fräse von Anfang an so gut wie möglich bauen, aber ich muss leider auch ein bisl auf meinen Geldbeutel achten :D.
Also: diesbezüglich alles richtig gemacht :dh
Puh das freut mich :D

Lars
Beiträge: 633
Registriert: 07.09.2016, 12:33

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von Lars » 14.01.2018, 19:10

So lange Sachen würde ich mir lieber aus Europa schicken lassen, das Porto aus China nimmt sonst einen allzu großen Anteil an, plus das Banane-Krumm-Risiko.

Für TBI ist z.B. tuli.si in Slowenien eine Adresse. Bei kurzen Teilen ist es etwas teurer als China + Porto + MwSt, bei langen Teilen dürfte es eher billiger sein.

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von KarlG » 14.01.2018, 20:31

Falcais hat geschrieben:
14.01.2018, 18:55
Leider gibt es keine 2005 in 1400mm Länge. Da müsste ich mal anfragen, ob sie mir auch eine 2005 in 1400mm Länge schicken können.
Die machen Dir jede gewünschte Länge auf Maß incl. individueller Endenbearbeitung.
Hat schon irgendwer Erfahrungen damit wie groß die Chancen stehen, dass die Spindel gerade bei mir ankommt?
Verpackung in Holzkiste vereinbaren und auch extra bezahlen. Ist erschwinglich und grade bei einer einzelnen Spindel ist das Risiko der "Verbiegung" sehr groß.

Falcais
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2018, 19:21

Re: Projekt CNC Fräse 2018 - Name folgt

Beitrag von Falcais » 14.01.2018, 21:00

Mmh Ok, dann werde ich die beiden Händler mal vergleichen.
Worin liegt der Vorteil einer langen Spindelmutter? Ist diese den Aufpreis wert?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], cncvermo, KarlG, Stud54 und 4 Gäste