Eine neue Fräse soll entstehen...

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
Bernd
Beiträge: 44
Registriert: 31.10.2018, 08:32

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Bernd » 25.03.2019, 16:30

das sieht sehr gut aus :dh

da hat die Mühe sich gelohnt

gruß

bernd

Olli-CNC
Beiträge: 188
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 25.03.2019, 18:56

Danke ;)
Ja, bisher hat sich die Mühe gelohnt, aber ich bin auch froh wenn se denn endlich fertig ist :mrgreen:


Gruß
Olli

Olli-CNC
Beiträge: 188
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 14.04.2019, 17:52

Zeit für ein Update ;)

Die Spindelkühlung ist installiert, die läuft aber noch nicht richtig rund, soll heißen, das wenn über Nacht die Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälter zurück läuft (zum Teil), dann schafft die Pumpe es nicht das ganze wieder in Gang zu bringen. Werde als nächstes mehr Flüssigkeit in den Behälter geben und nochmal testen, zur Not Pumpe tauschen :evil:
Spindelkuehlung.jpg
Pneumatik ist ebenfalls installiert, diese sch..ß China Druckminderer funktionieren aber nicht, lassen sich nicht regeln und sind an allen Ecken und Kanten undicht, neue sind bereits geordert. Deswegen sind die Magnetventile noch nicht verkabelt weil ich erst alles einstellen will und diese entsprechend jetzt erstmal von Hand schalten muss.
Pneumatik.jpg
Zu guter Letzt meine Zentralschmierung :mrgreen:
Sie funktioniert einwandfrei, 2 Schmiernippel für alle Laufwagen und KUS
Zentralschmierung.jpg
Ich weiß, da fehlt ne Schraube, ich hab aber gerade keine passende mehr :oops:


Das war's jetzt erstmal wieder, aber es geht zügig weiter, denn das Ende ist Nahe und ich kann's kaum abwarten endlich die ersten Teile zu fräsen :dh


Gruß
Olli

RobertD
Beiträge: 189
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von RobertD » 14.04.2019, 19:43

Einfacher wäre es für die Kühlung der Spindel wenn das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter von selbst in die Pumpe läuft. Also die Pumpe unter dem Behälter anbringen und die Schemwerkraft den Rest machen lassen.
Oder man lässt den behälter weg bzw macht es, wie im Kfz Bereich, dass der behälter nicht direkt zum Kühlkreislauf gehört und nur als Ausdehngefäß dient. Dafür muss das System dann gut entlüftet werden können, sprich einen Entlüftungsport am höchsten Punkt anbringen.

Edit: Eventuell reicht auch ein Rückschlagventil im Kreislauf. Je nach dem, wohin das Wasser abläuft.
Gruß,
Robert

django013
Beiträge: 1517
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 15.04.2019, 04:57

Moin Olli,
Die Spindelkühlung ist installiert, die läuft aber noch nicht richtig rund, soll heißen, das wenn über Nacht die Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälter zurück läuft (zum Teil), dann schafft die Pumpe es nicht das ganze wieder in Gang zu bringen.
Wenn ich es recht weiß, hat Heini einen 10l-Kanister als Ausgleichsbehälter und das scheint zu funzen.
Dein Ausgleichsbehälter scheint recht klein zu sein - könnte es sein, dass die Pumpe Luft zieht?
Zu guter Letzt meine Zentralschmierung :mrgreen:
Sie funktioniert einwandfrei, 2 Schmiernippel für alle Laufwagen und KUS
Das interessiert mich sehr. Könntest Du vielleicht etwas ausführlicher drüber schreiben?
Zentralschmierung bedeutet ja wohl, dass Du Ölschläuche durch die Schleppketten führst.
Welche Schläuche und welche Pumpe ist da geeignet?
... und wie stellst Du die Fördermenge ein?

Gruß Reinhard

Olli-CNC
Beiträge: 188
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 15.04.2019, 07:41

Moin zusammen,

@Robert
Ja ich versuche das mal, zuerst mehr Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälter, dann steht die Flüssigkeit schon mal höher als die Pumpe, falls es dann immer noch nicht von alleine will, setz ich die Pumpe noch tiefer. Danke

@Reinhard
Da muss ich dich entäuschen, das ist keine vollautomatische Zentralschmierung :oops:
Ich schmier das mit einer gewöhnlichen Handhebelpumpe ab, so wie man das sonst an den Laufwagen und den KUS direkt an den Schmiernippeln macht, nur das eben alles zusammen gefasst in nur 2 Schläuchen endet mit 2 Schmiernippeln (siehe Bild oben).
Als Schmierfett kommt Fliesfett zum Einsatz (Bezeichnung muss ich nochmal nachgucken). Die Schläuche sind aus Polyurethan (transparent) und ja, diese sind auch in den Schleppketten ;)
Ich hab mal nach automatischen Pumpen geschaut, aber die sind mir zu teuer.


Gruß
Olli

django013
Beiträge: 1517
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 16.04.2019, 04:46

Moin Olli,

Deine Antwort enttäuscht mich nicht.
Wenn Dir die Pumpe zu teuer ist, wäre es bei mir genauso.
Trotzdem klasse, die Zusammenführung!
Hast Du Rückschlagventile und Mengenreduzierer eingesetzt, oder wie verhinderst Du, dass der schwächste Abnehmer den anderen alles Fett wech nimmt?

Gruß Reinhard

Olli-CNC
Beiträge: 188
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 16.04.2019, 08:22

Moin Reinhard,
django013 hat geschrieben:
16.04.2019, 04:46

Hast Du Rückschlagventile und Mengenreduzierer eingesetzt, oder wie verhinderst Du, dass der schwächste Abnehmer den anderen alles Fett wech nimmt?
Darüber habe ich mir am Anfang auch nen Kopf gemacht, ich hab es aber relativ simpel gelöst und es einfach so ausprobiert, die "Hauptadern" sind 6mm Schläuche (4mm innen) und die letzten 30-40cm vor den Schmierpunkten geht es über in 4mm Schläuche (2,5mm innen).
Mit normalem Fett würde es wahrscheinlich nicht richtig funktionieren, aber mit dem Fliesfett klappt das wirklich gut, an allen Stellen wurde das Fett "sichtbar" rausgedrückt.


Gruß
Olli

django013
Beiträge: 1517
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von django013 » 17.04.2019, 04:56

Moin Olli,

danke für die Info!

Ja das Prinzip der kleiner werdenden Schläuche wird auch beim Titan Aqua eingesetzt. Während ich es dort für Schwachsinn halte, kann ich mir in Deinem Fall gut vorstellen, dass das zielführend ist.
Klingt auf jeden Fall plausibel :)

Sach mal: hast Du die Tunnel der Linearschienen schon geschlossen?
Das Thema würde mich auch interessieren ;)

Gruß Reinhard

Olli-CNC
Beiträge: 188
Registriert: 01.01.2018, 12:13

Re: Eine neue Fräse soll entstehen...

Beitrag von Olli-CNC » 17.04.2019, 09:29

Hallo Reinhard,
nein die sind noch nicht geschlossen, das kommt alles erst später wenn die Maschine richtig läuft ;)


Gruß
Olli

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste