Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Stellt Eure Planungen & Eigenbauten vor ...
KarlG
Site Admin
Beiträge: 3238
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von KarlG » 11.04.2018, 22:16

Moin,

Frieden!

Zur Sache: Das hat mich damals ziemlich mitgenommen, weil soviel Niedertracht einfach nicht in meinen Kopf passt.
Erst später habe ich verstanden, dass das ein dringend nötiger Anstoß war, grundsätzliches "Wissen" zu hinterfragen.

Das war in dieser Richtung schon der Dritte in recht kurzer Zeit und offensichtlich war ich vorher nicht reif dafür.

Also: Die Erfahrung war nötig und ich bin heute dankbar dafür, weil es mir einen neuen Erkenntnishorizont geöffnet hat.

In Kürze werden die Karten sowieso neu gemischt und dann gehören solche "Erfahrungen" der Vergangenheit an und die Menschen können wieder kooperativ miteinander umgehen - ohne Spalter, Hetzer, Betrüger und Ideendiebe. Seht es mal positiv: Wer keine Ideen hat, muss klauen. Es sind immer dieselben - seit hunderten von Jahren.

Wir haben die Ideen und reden schon nicht mehr offen miteinander, weil überall geklaut, gelogen und verdreht wird. Klar, dass man sich auf so einer Ebene nicht entwickeln kann. Wir müssen an uns arbeiten. Warum sind wir hier?

Ich habe kein Problem damit, dass Jemand ein "Konkurrenzprodukt" hat, sonst hätte ich schon reagiert.
Davon unabhängig ist das hier natürlich trotzdem keine Support-Plattform für Ideendiebe und Abzocker.

Gruss
Karl

Lars
Beiträge: 633
Registriert: 07.09.2016, 12:33

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von Lars » 12.04.2018, 05:19

Schön, dann passt ja alles. Dann können wir wieder wie erwachsene Kinder (ich halte mich für eins) mit unseren Fräsen spielen, egal, wie sie heissen, und uns frei darüber unterhalten, ohne zu befürchten, wegen der falschen Daumenrichtung Löwenfutter wie bei Cäsar zu werden ;-)

django013
Beiträge: 1051
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von django013 » 12.04.2018, 06:19

Stud54 hat geschrieben:Schau doch mal. Was hab ich mit dem Thomas zusammen im Reprap Forum alles entwickelt. Hotends, Heizbetten usw.
Yo, ich habe alle Deine/Eure Projekte verfolgt und mit Begeisterung gelesen. Als es dann still wurde aus Deiner Ecke, habe ich mir mein Teil gedacht.
Mit Deinen Erfahrungen war ich mir sicher, dass Du Karls Standpunkt verstehst.
Uwe_Jellen hat geschrieben:Ich bin sicher nicht hier, weil ich ein Support für die Frieda brauche.
Soso. Du hast Dir eine Frieda gekauft und hast jetzt Probleme mit dem Zusammenbau und der Inbetriebnahme.
Also für mich bist Du damit ganz klar ein Frieda-Besitzer, der Support braucht.
Können andere Fräsenbauer die gleichen Probleme bekommen? Sicher, nur das ist hier nicht das Thema.
Uwe_Jellen hat geschrieben:Aber was gar nicht geht, ist das du Lars anmachst nur weil er mir geantwortet hat
Vielleicht verstehst Du die Hintergründe ja nicht.
Ich habe Lars angemacht, weil er weder das Hausrecht hier im Forum, noch Karls eindeutiges Statement (das ihm bekannt war) beachtet.
Wie würde es Dir gefallen, wenn Du ne Party gibst und einer Deiner Gäste scheißt Dir im Wohnzimmer aufs Sofa.
Den Gast angesprochen, warum er denn nicht auf Toilette gegangen ist, die direkt neben dem Wohnzimmer sei, meint der dann: "och, mir war einfach danach".
Manches sollte einfach selbstverständlich sein, auch wenn man es nicht explizit erwähnt hat.

Klar, Deutschland ist das Land der Betrüger geworden. Jeder betrügt jeden. Die Politiker machens vor, die Firmenbosse zeigen, dass sie genauso gut sind und die Gerichte zeigen, dass sich Betrug in Deutschland lohnt, dass die Betrüger immer ihren Schnitt machen.
Wenn dann ein "Normalsterblicher" sich gegen einen Betrüger wehren will und den anzeigt, dann stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein, weil a) kein öffentliches Interesse besteht und b) der Angezeigte sich bislang nix zuschulden kommen hat lassen. Selbst die Polizei hat sich mit dem Status Quo arrangiert und gibt einem bei der Anzeigenerstellung schon den Hinweis, dass die keine Chance hat.

Moral und Anstand wird einem als Zeichen der Schwäche ausgelegt. Ich möchte trotzdem auf keines von beiden verzichten.
KarlG hat geschrieben:Wir haben die Ideen und reden schon nicht mehr offen miteinander, weil überall geklaut, gelogen und verdreht wird. Klar, dass man sich auf so einer Ebene nicht entwickeln kann. Wir müssen an uns arbeiten. Warum sind wir hier?
Ja genau! Da würde ich auch gerne wieder hinkommen. Deshalb reagiere ich auch so (über-)empfindlich auf Schmarotzer und Co. Den anderen helfe ich ohne wenn und aber, bzw. versuche es zumindest.

Gruß Reinhard

Uwe_Jellen
Beiträge: 15
Registriert: 05.10.2017, 14:40

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von Uwe_Jellen » 12.04.2018, 09:19

Hallo Lars,
schön das wenigstens wir Kinder uns verstehen.
Leider kann ich immer noch nicht erkennen ob ich hier erwünscht bin oder nicht.

Ich gebe zu das ich mir zu wenig Gedanken mache wenn ich Wahre einkaufe, wo kommt es her, wen schädige ich damit, ist es moralisch vertretbar.
Ok wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein.
Wer kauft hier übrigens in China?
Ich liebe Open-Source Projekte, nicht weil ich da ohne schlechtes Gewissen klauen kann sondern weil da gemeinsam viel bessere Lösungen gefunden werden.

An Reinhard,
du hast Recht ich verstehe die Hintergründe wirklich nicht, vielleicht kannst du mich ja informieren. Wie kann der Satz von Lars “Nein, die Gedanken sind genau richtig“ welcher sich auf das Ausrichten von Linearschienen bezog, gegen Karls Hausrecht verstoßen.
Moral und Anstand haben leider viele Gesichter und ich weiß meine Moral wird nie die richtige für alle sein. Was wir in der heutigen Zeit brauchen ist mehr Toleranz.

Scheiße jetzt weiß ich immer noch nicht warum mein Motor so schnattert.

Liebe Grüße Uwe

Lars
Beiträge: 633
Registriert: 07.09.2016, 12:33

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von Lars » 12.04.2018, 10:08

Alle Schirmungen und Erdungen sollten an einem Sternpunkt zusammenlaufen, d.h.das andere Schirm-Ende des Kabels sollte offen bleiben.

100%ige Weisheiten gibt es bei so EMV-Problemen aber nicht...

Uwe_Jellen
Beiträge: 15
Registriert: 05.10.2017, 14:40

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von Uwe_Jellen » 12.04.2018, 11:20

Hallo Lars,
ja habe ich auch so gemacht. Es gibt auch sonst keine Probleme nur dieses schnarrende Geräusch.
Wenn die Schirmung nicht angeschlossen ist sind die Motoren absolut ruhig.
Ich will halt wissen was da passiert? Ich werde mir die Signale mal genauer anschauen. Mit Masse stand ich schon immer auf Kriegsfuß.
LG Uwe

Benutzeravatar
strackfi
Beiträge: 30
Registriert: 10.02.2018, 20:55

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von strackfi » 12.04.2018, 12:24

Hallo,
ACHTUNG!! Nur Vermutung !!
Ich denke mal das Störfrequenzen durch die Gehäusemasse in die Schirmung induziert werden und so Störsignale erzeugt werden.
Ich hoffe ich konnte trotzdem helfen
Gruß
Finn

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3238
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Ich bau eine Fräse für meine Fräse

Beitrag von KarlG » 12.04.2018, 15:48


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast