Anycubic Delta Linear Plus

Geräte, Steuerungen, Slicer, Hotends etc.
SirBoss
Beiträge: 14
Registriert: 16.08.2017, 09:16

Re: Anycubic Delta Linear Plus

Beitrag von SirBoss » 12.04.2018, 09:18

Hallo,

so nachdem ich eine Weile mit dem Teil gespielt habe ist mir inzwischen einiges Aufgefallen. Das wichtigste Aha-Erlebnis hatte ich die letzten Tage als ich statt über USB direkt per SD-Card gedruckt habe. Keine Ahnung was da nicht ganz stimmt, zumindest bei mir (Crua 3.2.1-Drucker) gibt es Probleme mit runden Kanten (Vasen, etc.). Da stottert das Teil die Linien entlang. Inzwischen (per SD-Card) kann ich auch mit deutlich aggressiveren Timings fahren ohne an Qualität zu verlieren (Jerk 12-15, Beschl. 1500-2000). Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Kunststoffblöcke auf den Linearschienen trotz angezogener Schrauben nicht richtig fest waren (bei einen war ein kleiner Luftspalt zu sehen). Nachdem ich die M3x8 gegen M3x6 ersetzt habe sitzen die Teile richtig fest. Auch einige der Kugelgelenke der Rods haben ein merkliches Spiel bei meinen Drucker, weiß da jemand gute Alternativen?
Wie bei GuiHue habe ich auch das Problem, dass die Innenwände bei meinen Teilen etwas zu dünn sind. Wenn ich in Cura aber die Wandstärke (Innenwände) ändere habe dennoch dasselbe Druckbild.

Grüße
Frank

PatrickF
Beiträge: 8
Registriert: 19.02.2018, 10:31

Re: Anycubic Delta Linear Plus

Beitrag von PatrickF » 12.04.2018, 13:06

SirBoss hat geschrieben:
12.04.2018, 09:18
Auch einige der Kugelgelenke der Rods haben ein merkliches Spiel bei meinen Drucker, weiß da jemand gute Alternativen?
Eine sehr schnelle und einfache Lösung ist es die Rods mit Gummibändern zusammenzuziehen. Zumindest wenn der Platz am Endeffektor dafür gegeben ist. Hab ich selber schon gemacht und beseitigt zumindest das Spiel. Technisch raffiniert ist das vielleicht nicht unbedingt :D.

(Ich hatte auch mal IGUS Kugelköpfe in der Hand, die zwar sehr spielfrei sind aber doch eine starke anfängliche Haftreibung haben. Das wird sicherlich eher schlechter fürs Druckbild)


[Bissl Offtopic aber ABB hat an den Delta Flexpicker (IRB360) eine ähnliche Technik: 2 Halbschalen außen die gegen Kugeln am Endeffektor per Federkraft gezogen werden.]
Bild

SirBoss
Beiträge: 14
Registriert: 16.08.2017, 09:16

Re: Anycubic Delta Linear Plus

Beitrag von SirBoss » 12.04.2018, 14:28

Hallo PatrickF,

das mit den Gummis ist eine gute Idee.
An die Igus hatte ich auch schon gedacht. Man bräuchte wahrscheinlich längere Stäbe, da die originalen Gelenkköpfe länger sind. Das mit der erhöhten Reibung der Köpfe muss nicht nachteilig sein (kommt auf die Größe an). Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch zur Schwingungsdämpfung beiträgt.
Die Gelenke an den ABB Flexpicker gefallen mir auch. Habe sie in dieser Form noch nicht als Einzellteil gefunden.

Grüße
Frank

Benutzeravatar
carbonkid
Beiträge: 71
Registriert: 28.09.2016, 16:08

Re: Anycubic Delta Linear Plus

Beitrag von carbonkid » 13.04.2018, 21:52

@Frank
Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Kunststoffblöcke auf den Linearschienen trotz angezogener Schrauben nicht richtig fest waren (bei einen war ein kleiner Luftspalt zu sehen). Nachdem ich die M3x8 gegen M3x6 ersetzt habe sitzen die Teile richtig fest.
Guter Tip! Das hab ich doch gleich mal kontrolliert und Tatsache - es ist zwischen Linearwagen und Kunststoff teilweise ein Spalt zu sehen und wenn ich an den Rod´s ziehe/drücke bewegt sich der Kunststoff unabhängig vom Linearwagen. Also muß ich mir auch kurze Schrauben besorgen. Die Kugelgelenke der Rod´s sind allerdings Spielfrei. Sonst sind mir keine Porbleme aufgefallen, allerdings drucke ich momentan auch nicht so viel.
Gruß Daniel

Fräse CNC_MG4540: CSMIO-IP-M / JMC-iHSV57 180W / MACH3 / mini-iTX Asus Celeron 847 / FilouNC
3D Drucker: Anycubic Delta Linear

JB_Sullivan
Beiträge: 1
Registriert: 05.05.2018, 07:38

Re: Anycubic Delta Linear Plus

Beitrag von JB_Sullivan » 05.05.2018, 08:10

Guten Morgen zusammen,
ich freue mich sehr, das ich dieses Forum gefunden habe. Ich habe mir vor 4 Monaten den Anycubic Kossel Linear bestellt. Als er dann hier an gekommen ist, habe ich auch sofort die Lust verloren. :( :(

Als erstes war ein Netzkabel für den US Markt dabei, obwohl ich EU-Plug bestellt hatte (aus China). Ich habe mir das Netzteil noch gar nicht großartig angesehen, aber vermutlich steht das auch auf 110V.

Als nächstes habe ich einen der Linear Slider ausgepackt. Damit war es dann auch schon vorbei mit der Lust auf den Zusammenbau. Der Silder läuft / gleitet nicht auf der Führungsschiene, sondern harkt und ruckt. Ich habe dann versucht die Führungsschiene mit einem Stahlmaßstab auf Verbiegung zu überprüfen. Sieht für mich alles OK aus.

Dann habe ich den Slider ausgebaut und festgestellt das bei den Umlaufkugelbahnen auf jeder Seite eine größe Lücke war. Das erklärt, warum ein Tütchen mit 2 Extra Kugeln dabei lagen. Man bekommt diese beiden Extra Kugel aber nicht eingebaut, weil dann alles unter Spannug ist.

Mit anderen Worten, der Linear Slider ist Schrott. Mit so einem harkenden Gleiter wird wohl kein vernünftiger Druck zustande kommen.

Die anderen beiden Linearführungen habe ich mir gar nicht mehr angeschaut. Karton wieder zu gemacht und ab in die Ecke.

Nun kam ich heute auf die Idee, es vielleicht doch nochmal zu versuchen, aber alles was man über die Linear Bezeichnung findet ( MGN12 12mm breite 300mm ), führt einen auf chinesiche Seiten. Es besteht also die Gefahr das man den gleichen Schrott wieder bekommt.

Ich vermute das man auf den Neupreis des Druckers kommt, wenn man die Linear Führungen auf deutsche Qualität umrüstet.

Hat jemand von Euch jemand eine Idee was ich machen kann ohne nochmal ein kleines Vermögen zu investieren? Ich habe ja schon von vielen Problemen bzgl. dieses Druckers gelesen. Ich möchte ungern ein Haufen Geld zusätzlich investieren um dann nach erfolgtem zusammenbau festzustellen, das irgend was anderes nicht funktioniert.

Danke für Eure Tips.

Benutzeravatar
carbonkid
Beiträge: 71
Registriert: 28.09.2016, 16:08

Re: Anycubic Delta Linear Plus

Beitrag von carbonkid » 05.05.2018, 12:38

Hi, bau die kiste doch erstmal ordentlich zusammen, fette die Schienen etwas oder besser gesagt versuche das Fett etwas in den Wagen zu drücken. Die Zusatzkugeln habe ich auch und die liegen immer noch im Tütchen ;-)
Die Linearwagen "ruckeln" etwas auf den Schienen weil die eine geringe Vorspannung haben aber wenn dann alles verbaut ist und sich etwas eingelaufen hat funktioniert das prima. Wenn du ihn zusammen baust beherzige die Tipps hier aus den Beiträgen und du wirst sich Freude mit dem Drucker haben!
Also gutes gelingen.
Gruß Daniel

Fräse CNC_MG4540: CSMIO-IP-M / JMC-iHSV57 180W / MACH3 / mini-iTX Asus Celeron 847 / FilouNC
3D Drucker: Anycubic Delta Linear

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast