Mach3 - Programm zu groß?

Steuerungssoftware, CAM, 2D/3D CAD, G-Code Editoren
RobertD
Beiträge: 63
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von RobertD » 21.09.2018, 16:11

An den Satznummern liegt es nicht, die habe ich jetzt mal weggelassen. Das Programm wird trotzdem nur zu einem Bruchteil geladen.

Was mir jetzt im Standartscreen auffällt, dass Anscheinend alle 22099 Zeilen registriert wurden, aber es weder in der Textbox noch in der Vorschau komplett dargestellt wird. Auch bei Regenerate Toolpath kommt's nicht weiter.

Der Reechner bricht auch den Programmlauf ab, wenn die Zeilen am Ende sind, das habe ich mit einem hochgesetzten Nullpunkt mal ausprobiert
Gruß,
Robert

fliegerkind
Beiträge: 277
Registriert: 06.01.2016, 20:18

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von fliegerkind » 21.09.2018, 16:34

Tipp: Probiere mal einen G-Code aus, der nicht mit Deinem PP erzeugt wurde, z.B. von irgendeinem Forenkollegen zur Verfügung gestellt. Ich bin erst wieder spät abends daheim, aber das könnte ich schon machen. Nur bitte damit nicht gleich fräsen - nur zum Gucken, ob der ginge, aber vielleicht ist jemand Anderer hier behilflich und schneller? Dann weisst Du, dass Dein PP nix kann.

RobertD
Beiträge: 63
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von RobertD » 21.09.2018, 17:50

Hab den Fehler gefunden...Demo-Status trotz Lizenzdatei und angezeigter Lizenz oben in der Fensterleiste... :shock:
Hätte ich beim Versions-Check auch gleich sehen können.

Werde ich wohl mal den Support kontaktieren müssen.
Gruß,
Robert

RobertD
Beiträge: 63
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von RobertD » 21.09.2018, 22:23

So...Das mit dem Demo-Status war das eine. Das passiert irgendwie nur in meinem ESS-Profil. Wenn ich Mach3Mill aufmache, dann steht der Lizenzname auch bei der Versionsnummer.

Nun die Kuriosität: Wenn ich nach dem Starten von Mach3 nicht Reset drücke, dann kann ich das Programm vollständig laden und sehe Code und Werkzeugweg. Ich kann auch die Laufzeit komplett durchspielen lassen und komme beim M30 raus.

Wenn ich nun Reset drücke und die Laufzeit kalkulieren will, dann bricht er in Zeile 14 ab (irgendwo um den Werkzeugwechsel). Werkzeugwege neu laden und ich habe wieder das gleiche Problem, dass er mir die Vorschau und den Code nicht komplett lädt.

Das ganze passiert nicht, wenn ich bei Programmstart den Parallelport auswähle, nur in Verbindung mit dem ESS. Sprich, wenn das ESS Plugin angesprochen wird, dann verfällt Mach3 in den Demomodus nach dem Drücken von Reset beim Start.

Den ESS habe ich vor 5-6 Wochen nachgerüstet und den PC mit Win10 64bit bespielt. Der alte Rechner hatte den Geist aufgegeben, mit WinXP und Parallelport. Seit der Umrüstung habe ich allerdings noch keine Programme abgearbeitet, sondern die Maschine eingerichtet. Wie gesagt, es funktionieren alles( Achsen, Sensoren, Schalter und Relais).

Warum fällt die Steuerung dann in den Demo-Modus, wenn das Plugin geladen wurde?
Gruß,
Robert

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von django013 » 22.09.2018, 05:39

Warum fällt die Steuerung dann in den Demo-Modus, wenn das Plugin geladen wurde?
Software-Fehler?
Frag doch einfach mal im ESS-Forum von Warp9

Gruß Reinhard

RobertD
Beiträge: 63
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von RobertD » 22.09.2018, 19:51

Inzwischen habe ich mich mit dem Gedanken Mach4 angefreundet, auch wenn ich damit auf Sachen wie Spindel Plugin für die Chinaspindel und den Xbox Controller als Handradersatz verzichten muss.

Von der Demo her macht es einen aufgeräumten Eindruck. Außer, dass die Inkremente beim JOG trotz metrischen Betrieb in Inches gefahren werden. Das einstellen der Inkrementgrößen wird auch nicht berücksichtigt, sonst hätte ich einfach 1/25,4 gerechnet und eingegeben.

Sachen, die sich bestimmt noch beheben lassen. Wäre auch zu einfach, wenn alles auf Anhieb läuft.


Danke trotzdem für die Hilfe 8-)
Gruß,
Robert

Stud54
Beiträge: 416
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von Stud54 » 22.09.2018, 20:44

Beamicon2 oder Linuxcnx sind Alternativen...

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von django013 » 23.09.2018, 05:09

auch wenn ich damit auf Sachen wie Spindel Plugin für die Chinaspindel und den Xbox Controller als Handradersatz verzichten muss.
Was macht denn das Plugin für die Chinaspindel?
Vielleicht kann man das nachrüsten?
Außer, dass die Inkremente beim JOG trotz metrischen Betrieb in Inches gefahren werden. Das einstellen der Inkrementgrößen wird auch nicht berücksichtigt, sonst hätte ich einfach 1/25,4 gerechnet und eingegeben.
Yo, die Hobbyversion ist an einigen Stellen mit der heißen Nadel gestrickt und dann liegen gelassen worden.
Gibt Knöpfe, wo die Funktion einfach auskommentiert ist, oder Anzeigen, die den "falschen" Status haben ...

Bei Problemen ist es deshalb das beste, erstmal selbst im Quellcode der Screendatei zu forschen (Linuxcnc-Anwender sind das ja gewöhnt, bei mach ist das eher neu). Dazu muss man aber bereit sein, sich in Lua einzuarbeiten.
Ansonsten wende Dich bei Problemen mit mach doch ans Support-Forum von mach.

Gruß Reinhard

django013
Beiträge: 1332
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von django013 » 23.09.2018, 06:52

... und den Xbox Controller als Handradersatz verzichten muss.
Mir ist da noch was eingefallen - und zwar habbich da schon mal was in der Richtung gesehen.
Der Typ hat sowas ähnliches am Start

Ich habe keine Ahnung von XBox und Co - weiß also nicht, ob das zu Deiner Box passt, aber vielleicht hilft das Video ja.

Gruß Reinhard

RobertD
Beiträge: 63
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Mach3 - Programm zu groß?

Beitrag von RobertD » 23.09.2018, 11:01

Ein Plugin für den Controller konnte ich schon finden, welches ich mal testen werde.

Das Plugin bei Mach3 für den China-Vfd gibt über eine RS485 Schnittstelle das Signal für Drehzahl und Drehrichtung aus und braucht nur 2 Kabel zur Steuerung. Entsprechend hat man dann die Pins am Bob frei für andere Sachen und muss sich nicht mit dem PWM rumschlagen.

So ein Plugin konnte ich allerdings noch nicht finden und über Modbus soll es wohl nicht gehen, da die Chinesen sich nicht an den Modbus-Standard gehalten haben.
Gruß,
Robert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste