Seite 1 von 1

Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 21.03.2019, 10:51
von e_n_x
Hallo Liebe CNC-ler,

ich bin seit nicht allzu langer Zeit auch unter den Fräsern und bin langsam am Ende meiner Geduld angekommen und hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt.

Die Fräse hatte ich gebraucht übernommen. Es ist eine alte professionelle Fräse, von Wissner. Sie müsste aus den 90ern stammen. Verfahrbarer Bereich ca 20 x 30 cm. Sie ist komplett aus Stahl und wiegt dementsprechend ca 80 kg. Der Vorbesitzer hat die Motoren und die Steuerung ausgetauscht. Leider habe ich jetzt bemerkt, dass er (wie ich) keine Ahnung davon hatte und so ziemlich alles schlecht eingestellt war.

Der Aufbau Sieht so aus: Laptop Thinkpad > Estlcam USB > Arduino UNO > Serial Port > TrippleBeast > Wantai Stepper Motor 57BYGH627

Problem ist folgendes:
Nachdem ich durch viel Probieren ganz ordentliche Fräsergebnisse erreicht habe, dacht ich alles sei in Ordnung. Nun musste ich feststellen, dass Schrittverluste gibt. nach ca 5 Minuten Fräsen mehrere mm auf X und Y. Z habe ich nicht überprüft.
Nachdem ich unzählige tests mit Geschwindigkeiten, Trägheit etc gemacht habe, kam mir eine Idee. Den Stepper für X abgebaut, ein Fähnchen Dran gemacht und und im Leerlauf probiert. Siehe da: selbst ohne Belastung ist das Fähnchen am Ende nicht in der selben Position bei X0 wie am Anfang.

Beim Tripple Beast habe ich auch Ampere und "Polarität des Stromabsenkungssignals (0=high-aktiv, 1=low-aktiv)" Verändert. Auch die Wellenform.
Zuallerletzt habe ich noch den Original-Stepper angeschlossen und das Ganze auch mit dem Laufen lassen. Wieder ohne Erfolg.

Ich habe auch verschiedene Versionen von Estlcam probiert.
Es passiert immer. Egal wie lange die Fräse vorher schon gelaufen ist oder nicht. Egal wie schnell. Egal ob mit oder ohne Belastung.

Da es die Abweichung immer gibt bei jeder Geschwindigkeit und einstellugn, schließe ich daraus, dass es ein Problem beim Arduino oder TripleBeast geben muss.

Wie seht ihr das? Habt Ihr noch Tipps für mich?
Vielen Dank schon vorab!

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 21.03.2019, 11:58
von Christian Knüll
Hallo,

auf welche Schrittauflösung ist das TripleBeast gestellt?
Falls mehr als 1600: reduziere auf 1600.

Und spiele ggf. mal etwas mit dem Feld für die Schrittimpulslänge - probiere mal 10µs 5µs und 2µs aus:
schrittimpulslänge.png

Und bitte aktuellste Version verwenden.

Christian

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 21.03.2019, 14:49
von e_n_x
Hallo Christian,

danke für deine Antwort. Beim TripleBeast kann man zwischen 1000 und 2000 Schritte wählen. Ich habe schon beides Probiert. Jetzt nach denen Tipps habe ich es wieder mit 1000 versucht und die Impulslänge auf 5 und dann auf 10. Vorher war es immer auf 2 (wie im Manual vom TB emfpohlen)

Auf dem Bild sieht man die verschiebung nach etwa 3 minuten Luft"fräsen" ohne Mechanik. Es dreht sich nur der Schrittmotor. Das sind ca 0,3 mm Versatz. Das Graue Stück Holz hätte vertikal stehen müssen bei X0.

Noch einen Tipp?
Grüße
e n x

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 21.03.2019, 18:44
von Christian Knüll
Hallo,

verwendest du die aktuellste Version?
Probiere es mal mit einem aktiven USB Hub mit eigener Stromversorgung.
Bei einigen Notebooks ist die USB Spannung relativ niedrig was der Endstufe ggf. Probleme macht die Schritte sauber zu erkennen.

(und ist das Holz richtig fest auf der Achse? Nicht dass das bei starken Beschleunigungen etwas durchrutscht)

Christian

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 21.03.2019, 19:18
von e_n_x
Guten Abend Christian,

ja, ich habe heute die letzte Version von Estlcam geladen.

Habe jetzt noch mal eien Test gestartet:

Letzte Version Estlcam
Arduino an 9 Volt
USB Hub mit Netzteil.
Holz sitz Bombenfest.

Resultat wie immer. :-(

Gibts noch einen Tipp?
Grüße

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 21.03.2019, 22:44
von Christian Knüll
Hallo,

leider ziemlich ratlos.
Sende mir bitte mal das CNC Programm und einen Screenshot deiner Einstellungen.
Ich lasse das dann mal bei mir durchlaufen ob mir irgendwas auffällt.

Christian

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 24.03.2019, 09:29
von e_n_x
Hallo Christian,

also jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr. Aus verzweiflung habe ich einen anderen Rechner angeschlossen und probiert. Auf ein mal hat alles bestens funktioniert. 20 minuten Fräsen, sichtbare Schrittverluste. (mit wieder angebauten Motoren, also unter Belastung).
Um mir zu beweisen, dass das wirklich die Lösung war, habe ich danach den alten Rechner wieder angeschlossen und probiert … UND ES FUNKTIONIERT JETZT ALLES. Ich Verstehe es nicht. Meine Tests sind aber noch nicht abgeschlossen.
Wenn die Maschine Kurven fährt, dann klingt sie auch nicht schön. Rattert relativ stark.
Naja, ich probiere weiter und gebe mein Feedback.

Grüße
e_n_x

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 05.09.2019, 09:50
von e_n_x
Hallo Leute,

ich verzweifle nach wie vor an den Schrittverlusten. Manchmal ganz wenig, manchmal viele. Manchmal auch keine. Ich habe festgestellt, dass ich manchmal mit bestimmten Einstellungen und einer Fräsdatei keine Probleme habe – wenn ich dann aber etwas anderes fräse, dann haut gar nichts mehr hin. Es ist aber immer reproduzierbar. Immerhin. Wenn es bei einer Datei Schrittverluste gibt, dann sind es immer die selben.

Ich habe mich durch diverse andere Schritverlust-Posts gelesen und konnte aber nichts sinnvolles daraus schließen.

Nun meine Bitten/Fragen:
Habt ihr vorschläge Einstellungsparameter (Estlcam) für eine Maschine mit Nema23 Motoren? Die Achsen laufen gut. Die Maschinenteile sind aber relativ schwer. Das Fräsbett ist aus Stahl. (ca 25x35cm). (Oben sind noch Fotos von der Maschine, um euch ein Bild machen zu können)

und habt ihr eventuell dazu eine Fräsdatei für Estlcam, die ich als Referenz nutzen kann?

Vielen Dank schon mal!

Re: Schrittverluste Estlcam > TripleBeast

Verfasst: 16.09.2019, 18:57
von e_n_x
Nochmal hallo an alle,

hat jemand von euch eine Idee, warum folgendes der Fall ist:
Wenn in Estlcam die Trägheit auf 1-20% Eingestellt ist, dann habe ich keine Schrittverluste. Absolut KEINE. Dabei ist der Nutentisch aus Stahl und dementsprechend schwer. Die Maschine vibriert auch ganz schön dabei, klingt aber relativ gut.

Wenn hingegen 50-99% eingestellt ist, dann habe ich massive Schrittverluste. Und sie klingt, als würde sie kratzen.

Woran kann das liegen?

Grüße!