JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Motioncontroller, Endstufen, mechanische/induktive Endschalter etc.
RobertD
Beiträge: 189
Registriert: 18.03.2018, 20:00

JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von RobertD » 03.11.2018, 20:09

Guten Abend,

ich habe gestern mein Paket mit JMC ihss-42-24-05 Steppern bekommen. Es handelt sich um closed loop Stepper im Format Nema17.

Das Problem: Ich bekomme keine einzige Umdrehung aus den Dingern, alle 3 Motoren versucht. Eine Anleitung gibt es augenscheinlich nicht auf der Website.

Betriebsspannung ist 24V und Steuerspannung 5V im Step/Dir-Betrieb. Die Motoren selbst scheinen zu funktionieren, da, wenn die 24V anliegen, die Motoren mit den Fingern nicht zu drehen sind. Die grüne LED leuchtet, die rote bleibt aus. Also liegt wohl erstmal kein Fehler vor, den die Controller erkennen.

Erst habe ich es über das 2. BOB versucht, dass die Frässpindel steuert, da man dort leichter dran kam und genug Pins frei sind. Dazu alles in Mach4 im ESS Plugin eingestellt, jedoch blieb jede Reaktion aus.
Also doch den Kasten der Hauptsteuerung auf gemacht, die X-Treiberkarte abgeklemmt und die Kabel der entsprechenden Bezeichnung 1:1 auf den Stepper gelegt, also Direkt auf dem kürzesten Weg an das BOB angeschlossen. 24V von der Treiberkarte abgeschraubt und an den Stepper dran. Grün leuchtet, rot nicht...keine Bewegung, wenn , man die Achse verfahren möchte.

Unabhängig der Notwendigkeit ist der neue Stepper erstmal auf 800Pulse/Rev eingestellt, da ich die Einstellung in der Software entsprechend schon drin habe.
SW5 off=Step/Dir ; SW6 off (Drehrichtung); SW7 on (Pulsfilter 100k, was auch immer das heißen soll); SW8 off

Enable soll laut einer anderen Anleitung eines ihss-Steppers ja im Normalfall nicht angeschlossen sein. Wenn man es anklemmt und den Pin auf High stellt, leuchtet die rote LED auf und man kann den Stepper von Hand drehen.

Jemand Ideen für die Problematik? Ein 24V Steuersignal kann ich nicht ausgeben mit meiner Technik, um es mal Probieren zu können. Ich habe auch sämtliche Kombinationen auf High/Low einstellungen in der Software für die Pins durch.

Hier mal ein paar Bilder zu den Steppern:
https://s2.imagebanana.com/file/181103/ctsW2VVx.jpg
https://s2.imagebanana.com/file/181103/04TC5q9b.jpg
https://s2.imagebanana.com/file/181103/dRGp1oRT.jpg

Und ja, Nema17 sind keine Kraftpakete, die Maschine ist jedoch so aufgebaut...Sollte ja nur Low Budget sein das ganze.
Gruß,
Robert

holographic
Beiträge: 106
Registriert: 13.05.2017, 07:42

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von holographic » 03.11.2018, 20:43

Hallo auch,

ich würde die Parametriersoftware aufrufen und dort nachschauen ob ein signal an den Step Dir Eingängen kommt.

Gruss
alex
Eigenbau CNC Fräse,
CSMIO IP M
IHSV57 180W Servo
Jianken JGL110 4,2 kW mit BT30 Wechsler
ABB ACS-550 Frequenzumrichter
Lenovo Thinkcenter P93 tiny
Dürrdental 4327 Kompressor
SIMCNC
Deskproto
Fusion360

Benutzeravatar
carbonkid
Beiträge: 85
Registriert: 28.09.2016, 16:08

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von carbonkid » 03.11.2018, 21:02

Wenn du einen Arduino hast würde ich den mal da ran klemmen und mit Estlcam probieren die Stepper zum laufen zu bringen. Dann weißt du schon mal das es irgendwo in Mach4 in Verbindung mit dem ESS klemmt.
Gruß Daniel

Fräse : CSMIO-IP-M / JMC-iHSV57 180W / SiMCNC / mini-iTX Asus Celeron 847 / FilouNC
3D Drucker: Anycubic Delta Linear

django013
Beiträge: 1517
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von django013 » 04.11.2018, 09:17

Moin Robert,

die Motörchen werden ja über die Schritt/Richtungs-Schnittstelle betrieben. Das heißt, Richtung ist ein konstanter Pegel, kannst Du also frei lassen. Und die Schrittimpulse kannst Du auch mit der Hand am Arm erzeugen.

Meist ist der Eingang der Schritt- und Richtungssignale über einen Optokoppler umgesetzt. Wenn man nicht weiß, ob vor dem Optokoppler bereits ein Vorwiderstand auf der Platine ist, ist es sicherer (Du merkst den Schisser in mir), selbst einen Vorwiderstand zu verwenden.
1kOhm bzw. 1000 Ohm dürften angemessen sein. Vielleicht ist Pulsfilter ja das gleiche, aber 100k ist schon recht groß. Also lieber mal davon ausgehen, dass Pulsfilter was anderes ist und selbst einen Angstwiderstand verwenden.

Den einen Pin vom Widerstand steckst Du in die Buchse vom Step-Eingang (Schritt-Eingang). Wenn Du dann mit 5V regelmäßig das andere Ende des Widerstandes berührst und wieder loslässt, hast Du selbst Schritte erzeugt.
Bei 800 Pulsen pro Umdrehung musst Du allerdings einige Schritte erzeugen, ehe Du was siehst.
Wenn Du nen längeren Tesastreifen an die Welle klebst, sodass der überschüssige Rest eine Fahne bildet, siehst Du eher, ob der Motor sich dreht oder nicht.

Wenn Du den Motor mit den einfachen Mitteln nicht zum Drehen bewegen kannst, würde ich mich an den Herstellersupport wenden.

Gruß Reinhard

P.S. ich sehe gerade, dass mit SW5 das Protokoll umgestellt werden kann. Wenn Du in der einen Stellung nach obigem Rezept keine Drehung erzeugen kannst, probier mal den SW5 umzuschalten und probier das mit den eigenen Schritten nochmal. Vielleicht ist ja on/off verwexelt worden ;)

RobertD
Beiträge: 189
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von RobertD » 04.11.2018, 13:05

Danke für die Anregungen :dh

Heute nochmal die Testkabel ein Stück abgeschnitten und die Strecke neu verkabelt. Die manuellen Schritte haben gut geklappt. Das lässt sich trotz höherer Schrittzahl leicht prüfen, wenn man das Kabel über den Kontakt schleift, dann kommen direkt mehrere Impulse.

Nochmal an das BOB der Spindel gehängt und in Mach alles eingestellt, dann lief der Motor. Wird wohl an schlechter Verkabelung gelegen haben, dass die keinen Kontakt im Stecker hatten (auf Isolierung geklemmt).

In Mach waren in den Motoreinstellungen 32m/min drin, die Steuerung hat mir nur 8m/min ausgegeben. Hatte mich leicht über die Drehzahl gewundert :D

Mehr als 4m/min Eilgang werde ich eh nicht fahren bei den langen billigen KUS. Das wären dann 1000rpm an den Wellen.

Dann kann das basteln ja weiter gehen. Theoretisch könnte ich dann das Trochidialfräsen mal mit höheren Schnittwerten fahren. Hatte zum Testen eine 12er Nut mit 8er Fräser gefertigt.
Ap=15mm, Ae=0.4mm bei 12000rpm und 3800mm/min Vorschub.
Laut Kalkulator wären jedoch 18000rpm bei 8000mm/min und Ae=0.8mm die möglichst bessere Einstellung gewesen. So schnell konnten die open loop nur nicht fahren, von der schlechteren Dynamik abgesehen :geek:
Gruß,
Robert

RobertD
Beiträge: 189
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von RobertD » 06.12.2018, 18:32

So, die Motoren sind an den Achsen. Angebunden an ein neues BOB, welches dem der Spindelsteuerung entspricht...das erste war irgendwie nicht dazu zu bewegen die Motoren zu steuern.

Neues Problem: Die Achsen quietschen auf einmal. Könnten das irgendwelche Störsignale sein?

Einstellungen habe ich ein paar durch...von 800 auf 1600 Schritte/Umdrehung, den DIP für den Filter geändert, Smoothstepp an und aus...keine Änderung.

Steuerleitungen sind natürlich alle geschirmt, bis auf die 24V Leitung zu den Motoren.
Gruß,
Robert

django013
Beiträge: 1517
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von django013 » 08.12.2018, 04:56

Moin Robert,

meine Glaskugel ist gerade beschlagen. Du könntest die Motoren von der Anlage lösen und dann die gleiche GCode-Datei abspielen.
Ferner könntest Du versuchen, die Achsen Deiner Anlage mal mit dem Akkuschrauber zu bewegen.

So könntest Du zumindest die Ursache fürs Quietschen eingrenzen.
Nicht dass am Ende der Hund in der Ecke quietscht ;)


Gruß Reinhard

RobertD
Beiträge: 189
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von RobertD » 08.12.2018, 10:01

Naja... Wenn man nur den Antrieb wechselt, welcher direkt an der Welle sitzt und es dann nicht rund läuft, dachte ich, jemand hatte das auch schon und hat da einen Tipp.

Die Motoren selbst laufen ruhig und die Spindeln selbst lassen sich einwandfrei drehen. Die Z-Achse sackt ohne den Motor auch wie gewohnt ab. Den Eilgang habe ich nicht erhöht, dass die Spindeln sich wegen der Drehzahl aufschwingen könnten. Spindeln schmieren hat auch nicht geholfen. Dazu kommt, dass die Z-Achse eine andere, deutlich höhere, Qualität an Komponenten hat und die Spindel anstelle der 1204 eine 1002 ist und genau die gleichen Geräusche macht, wie Y oder X.

Ich habe eher das Gefühl, dass die Motoren Schwingungen verursachen, die man ohne die Spindeln nicht hört. Wenn ich mal wieder dran bin mache ich ein Video.
Gruß,
Robert

django013
Beiträge: 1517
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von django013 » 08.12.2018, 10:54

Moin Robert,

wenn es klar ist, dass die Motoren seltsam pfeifen, dann deutet das auf einen Verkabelungsfehler hin.
Ist mir z.B. vor Kurzem passiert, als ich den Motor vom Extruder austauschte.

Der Stepper hat ja zwei Pin-Paare (üblicherweise als A-A und B-B bezeichnet). Die Paarung kann man mit einem Leitungsprüfer feststellen. Soweit so einfach.
Jetzt gibt es aber unterschiedliche Steckerbelegungen: ein Stecker könnte paarweise (AABB) oder umschließend (ABBA) verschaltet sein. Wenn man da nicht genau aufpasst und beide Seiten einfach gleich verschaltet, kann es zu dem Pfeifen kommen. Wenn man Pech hat, kann man auf diese Weise auch ganz einfach den Steppertreiber himmeln.
Ich hatte das Glück, dass das Duet3D den Fehler erkannte und mir einen Kabelfehler meldete.

Schau Dir nochmal die Specs vom Controller und Stepper an.

Hoffe, das hilft Dir weiter.

Gruß Reinhard

RobertD
Beiträge: 189
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: JMC ihss42 closed loop stepper Probleme

Beitrag von RobertD » 08.12.2018, 11:34

Durch die integrierte Endstufe am Motor sollte es an sich nicht zu solchen Fehlern kommen, dass die Motorkabelpaare nicht passen. Jedoch werde ich nochmal alle Kabel trennen und die Stecker nochmal kontrollieren und eventuell nochmal neu löten. Die Stecker an der Endstufe sind ja eindeutig mit Step, Dir und Co in + und - gekennzeichnet.

Ich habe die Minusklemmen alle gebrückt und gehe an einen Masseanschluss am BOB und die Plusleitungen sind entsprechend alle einzeln auf die Pins verteilt. Eventuell liegt es da dran...
Gruß,
Robert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast