Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Fräsmotoren / HF-Spindeln, Frequenzumrichter
Antworten
CNC_Schreiner
Beiträge: 5
Registriert: 18.01.2021, 19:14

Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von CNC_Schreiner » 18.01.2021, 19:54

Hallo,

ich bin neu im Forum und habe direkt eine Frage.
Wir bauen derzeit unsere erste Eigenbaufräse und im Moment harkt es etwas an der Frässpindel.
Die Fräse soll mit einer 2,2kW wassergekühlten China-Spindel laufen.
Dazu haben wir ein vollständiges Set mit FU gekauft.
Leider ist der FU bereits beim ersten Testlauf abgeraucht, weshalb wir direkt auf den Parker AC10 mit 4kW gewechselt sind.
Ich habe alle Parameter eingestellt und das ganze getestet.
Bis etwa 2000 Umdrehungen lässt sich die Spindel gut einstellen.
Jedoch dauert es ab 2000 Umdrehungen sehr lange, bis die Drehzahl weiter steigt.
Erhöht man die Drehzahl langsam kommt man bis maximal 3500 Umdrehungen, bevor spätestens dann die Fehlermeldung "OL1" (Inverter Überlast) kommt.
Höher als 3500 Umdrehungen geht die Spindel einfach nicht.
In diesem Drehzahlbereich macht die Spindel etwas Geräusche, wobei ich die nicht als allzu extrem beschreiben würde.
Die Frässpindel wird nach einiger Zeit zudem merklich Warm. Das Wasser der Kühlung ist dann lauwarm, wobei natürlich der Motor unbelastet war.
Ich denke dies ist doch eher untypisch.

Da der Frequenzumrichter bis etwa 2000 Umdrehungen die Drehzahl sauber einstellt, gehe ich davon aus, dass der Motor eventuell ab einer gewissen Drehzahl mechanisch blockiert. Kann das sein?

Ich habe bereits den Motor mit Anschlussleitungen vermessen. Dort komme ich zwischen allen Wicklungen auf einen Widerstand von 1,8 Ohm, weshalb ich davon ausgehe, dass elektrisch alles in Ordnung ist. Jedoch gibt es auch beim drehen der Spindel im Stand meiner Meinung nach keine merkliche mechanische Reibung. Die Spindel dreht beim Anstoßen auch selbstständig weiter und wird meiner Meinung nach nicht übermäßig gebremst.

Habt ihr eventuell eine Vermutung woran es liegen könnte oder wonach ich noch schauen kann?
Langsam verzweifele ich.
Ich habe leider auch keinen zweiten Motor oder Frequenzumrichter hier, um per Ausschlussverfahren den Fehler zu suchen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße :)

VaTTeRGeR
Beiträge: 71
Registriert: 08.07.2020, 18:59

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von VaTTeRGeR » 18.01.2021, 21:02

Hört sich nach falsch/nicht eingestellter Spannungs/Frequenz-Kurve an.

Was hast du denn schon an Einstellungen vorgenommen? Du weißt dass man den FU für dem Motor parametrieren muss, damit er nicht abraucht?

Hier ist die Schnellstart-Anleitung: Parker AC10 Seite 16 und 17

Alles was mit Betriebsmodus, Motorparametern, Frequenzen, Spannungen und Be-/Entschleunigungszeiten zu tun hat solltest du zum Testen einstellen.
MfG, Florian.

CNC_Schreiner
Beiträge: 5
Registriert: 18.01.2021, 19:14

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von CNC_Schreiner » 18.01.2021, 21:36

Die Motorkenndaten habe ich natürlich im FU eingetragen.
Ich habe derzeit folgende Werte eingestellt:

F801 - 2.2
F802 - 220
F803 - 10
F804 - 2
F805 - 24000
F810 - 400

F111 - 400
F112 - 30

F114 - 5
F115 - 5
F116 - 5
F117 - 5

An sich sollten diese Parameter doch in groben Zügen passen oder fehlt da noch was?

VaTTeRGeR
Beiträge: 71
Registriert: 08.07.2020, 18:59

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von VaTTeRGeR » 18.01.2021, 22:53

Alles klar, ich glaube du must die Basisfrequenz (F118) noch einstellen, das ist die Frequenz bei der im VVVF Modus (F106=2) die maximale Spannung anliegt, bei dir wären das z.B. 400Hz. Default ist 50Hz, damit würde viel zu früh (50Hz) eine zu hohe Spannung anliegen, das würde den Overcurrent Fehler erklären.
MfG, Florian.

CNC_Schreiner
Beiträge: 5
Registriert: 18.01.2021, 19:14

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von CNC_Schreiner » 19.01.2021, 09:38

Guten Morgen

Den Parameter F118 hatte ich vergessen zu erwähnen.
Dieser war bereits auf 400 gestellt.
Ich habe die Spindel gerade nochmal gestartet.
Bei einer Soll Drehzahl von 3000 beschleunigt die Spindel zunächst auf eine Ist Drehzahl von 1000 Umdrehungen.
Von diesen 1000 Umdrehungen erhöht sich die Drehzahl dann jedoch deutlich langsamer auf 2000 Umdrehungen.
Von dort aus dauert es dann sehr sehr lange bis sich die Drehzahl auf 3000 Umdrehungen erhöht.

Die Spindel macht bereits bei 1000 Umdrehungen ein etwas quitschendes/schleifendes Geräusch. Ich denke dies sollte normal nicht der Fall sein oder?
Wie sollte das Geräusch normal bei dieser Frequenz sein?

Viele Grüße

VaTTeRGeR
Beiträge: 71
Registriert: 08.07.2020, 18:59

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von VaTTeRGeR » 19.01.2021, 10:32

quitschendes/schleifendes Geräusch [...] Wie sollte das Geräusch normal bei dieser Frequenz sein?
Nichts, ein sehr leises Surren maximal, keine Vibrationen, kein Quietschen. In dem niedrigen Drehzahlbereich ist selbst eine luftgekühlte Spindel leise.

In dem Fall würde ich ein Lagerproblem annehmen :(
MfG, Florian.

CNC_Schreiner
Beiträge: 5
Registriert: 18.01.2021, 19:14

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von CNC_Schreiner » 19.01.2021, 17:58

Hallo,

ich war heute bei einer Firma welche Motoren reparieren um die Spindel prüfen zu lassen.
Leider haben diese keinen Prüfstand für HF-Spindeln.
Sie haben jedoch auch nochmal die Lager im Stand betrachtet und meinten, dass diese eigentlich einen sehr guten Eindruck machen,
also weder haken noch irgendwelche untypischen Geräusche von sich geben.
Der Angestellte meinte dann, dass eher bei diesem Verhalten eher auf einen Wicklungsschluss schließen würde.
Haltet Ihr das ebenfalls für plausibel?

Ich habe mich nun bereits mit dem Gedanken angefreundet eine neue Spindel zu kaufen um das Projekt dann doch irgendwann mal abzuschließen.
Da wir nun schon eine schlechte Erfahrung mit den China-Spindeln gemacht haben überlegen wir eine Markenspindel einzubauen.
Dabei sind wir auf die 2,2kW wassergekühlte Spindel von Mechatron bei Sorotec gestoßen. Ist diese zu empfehlen?
Der Preisunterschied ist ja schon beachtlich.
Die Fräse soll teilweise gewerblich genutzt werden, weshalb sie auch eher robust und hochwertig ausgelegt ist.
Ist es dann Ratsam eine hochwertigere Spindel zu nehmen?
Es soll vorwiegend Holz bearbeitet werden.

Oder habt ihr eventuell eine andere Empfehlung als Frässpindel?
Uns hat bei der Mechatron gefallen, dass die Spindel später mit einem automatischen Werkzeugwechsler erweitert werden könnte.

Vielen Dank schonmal.

Tilman
Beiträge: 230
Registriert: 20.11.2018, 22:02

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von Tilman » 20.01.2021, 00:45

Du kannst ja einfach mal die drei Phasen gegen das Gehäuse messen. Die drei Wicklungen hast Du ja schon gegeneinander gemessen. Wenn es an der Spindel liegt, würde ich es eher mit einer weiteren versuchen. Zumindest die Rattm-Spindeln gelten eigentlich als äußerst langlebig. Meine letzte Fräse wurde gewerblich genutzt und die Spindel hatte zum Schluss über 10.000 Betriebsstunden drauf. Ich muss zwar zugeben, dass ich für die neue Fräse letztes Jahr sogar zwei Mal das Pech hatte, eine defekte Spindel geliefert zu bekommen, doch der Austausch verlief problemlos, inklusive Erstattung der Versandkosten.

Mit den "billigen" Mechatron-Spindeln habe ich so meine Bauchschmerzen. Im Gegensatz zu den höherpreisigen sehe ich da nicht den geringsten Unterschied zu China-Spindeln. Selbst der grottig schlechte Stecker ist verbaut. Solange mir niemand das Gegenteil belegen kann, halte ich das für eine in Fernost und als Mechatron gelabelte Spindel, die im EK vielleicht ein Fünftel des Preises kostet.

Solltest Du Deine Spindel nicht umgetauscht kriegen: In spätestens 2 Wochen wird bei mir eine Rattm Spindel mit 2,2 kW überflüssig, weil ich auf ATC umstelle. Die Spindel hat keine 4 Betriebsstunden und wurde ordentlich mit Protokoll eingelaufen. Alternativ schau Dich bei Jianken um. Da kriegst Du für das gleiche Geld deutlich mehr Spindel, als bei Mechatron.

Viele Grüße
Tilman

CNC_Schreiner
Beiträge: 5
Registriert: 18.01.2021, 19:14

Re: Probleme Parker AC10 + China Spindel 2,2kW

Beitrag von CNC_Schreiner » 20.01.2021, 10:43

Vielen Dank für die Antwort!

Ich habe jetzt nochmal vom Support für den Frequenzumrichter einige Tipps bekommen, nach was ich nochmal schauen soll.
Erstaunlicherweise hat sich sogar der Händler der Spindel gemeldet und tauscht sie eventuell aus.

Von Mechatron lasse ich dann lieber die Finger, da der Preisunterschied ja doch enorm ist. Der Stecker auf dem Bild kam mir ebenfalls sehr bekannt vor.
Das spricht ja dann wirklich definitiv nicht für die Qualität.

Dann schaue ich nochmal explizit nach Spindeln von Rattm. Auf das Angebot würde ich gegebenfalls noch zurück kommen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TooTall und 1 Gast