Auswahl China Frässpindel

Fräsmotoren / HF-Spindeln, Frequenzumrichter
trendsetter
Beiträge: 113
Registriert: 11.01.2016, 23:06

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von trendsetter » 21.10.2018, 12:04

Hallo Sven,

das ist sicher eine gute Alternative, die Bastelei wird dadurch echt weniger.
https://de.aliexpress.com/item/200-watt ... 42a549b4-6
Ich würde sogar vielleicht zu sowas greifen, da sich hier der Temperaturbereich einstellen lässt.

Leider gibt es keine Heizmöglichkeiten in der Preisklasse. Nicht mal ab 400€. Bei den meisten wird es wohl im Keller so um die 15-18 Grad haben. Wenn die Spindel auf 25°C sein soll, wäre der idealfall man nutzt den Chiller zum Heizen ca. 20min vorher, die Lager sind auf Betriebstemperatur und nachher bleibt es auch so.

Kennt jemand Alternativen, die auch heizen? (Und bezhalbar sind :-) )
Sonst muss eine Heizpatrone oben eingeführt und über nen Arduino angesteuert werden. Dann hat man wieder die Bastellei.
VG
Michael

Stud54
Beiträge: 361
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von Stud54 » 21.10.2018, 12:23

Heizen braucht kein Schwein, nicht bei der Spindel.
Die lässt du 5 min laufen und gut ist.

Das ist keine 12000 Euro Ibag Spindel....

Übertreib es mit dem Trendsetter nicht...sonst fräst du in 5 Jahren noch nicht...😂

ChristianR
Beiträge: 40
Registriert: 20.10.2018, 18:01

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von ChristianR » 21.10.2018, 12:46

Moin,

danke für den Tipp mit dem Chiller. Schau ich mir mal näher an. Wirkt auf den ersten Blick natürlich deutlich teurer als eine Eheim o.ä. Aber vielleicht lohnt es sich ja.

Meine Fräse steht in der Werkstatt. Dort hats immer 20-23°. Ich denke nicht, dass ich ein Heizelement benötige.

ChristianR
Beiträge: 40
Registriert: 20.10.2018, 18:01

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von ChristianR » 21.10.2018, 19:44

Ich hab mir das nochmal näher angeschaut.

Den Mehrwert sehe ich darin nicht. Es ist doch "auch nur" eine Pumpe oder übersehe ich etwas? Welchen Vorteil bringt mir dieser Chiller für mehr als das doppelte des Preises einer Eheim?

Stud54
Beiträge: 361
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von Stud54 » 21.10.2018, 19:53

Radiator, Lüfter, geschlossenes Ausgleichsgefäß in einer Einheit.
Was willst du denn mit der Pumpe machen? Einen Wassereimer daneben stellen?
Durchlusswächter muss auch dran usw.

ChrHa
Beiträge: 10
Registriert: 23.03.2018, 08:42

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von ChrHa » 23.10.2018, 08:14

Hallo zusammen,

vielleicht kurz zu meiner Person:

Ich heiße Christian, komme aus Aschaffenburg, 30, Elektrotechniker.

Ich baue nun seit ner weile an meiner Eigenbau CNC ... angelehnt an die Seute Deeren von Sebastian.
Zu dem Hobby bin ich dadurch gekommen, dass ich mal 3 Wochen Urlaub hatte und keinen Plan was ich tun sollte ... Also habe ich mir eine Stepcraft 420/2 gekauft und seit dem auch einige kg Späne produziert ... Da die Steppi jedoch schnell ... sehr schnell ... an ihre Grenzen kommt, entschied ich mich selbst eine Fräse zu bauen.
Ich glaube, dass ich so ziehmlich die Hälfte aller Threads hier im Forum bereits gelesen habe ;)

Jetzt bin ich daran, die Spindel zu bestellen und bin mir da recht unschlüssig.

Zum einen möchte ich keinen Mist kaufen, zum anderen baue ich eine Fräse um eine Fräse zu bauen, ohne wirklich zu wissen, was ich danach genau damit anstellen soll :dh

Leider habe ich bis jetzt so viel gelesen, dass ich mittlerweile noch planloser bin als vorher...

Es soll eine 2,2kw Wassergekühlte Spindel werden ...
1ph 230 FU

Konus ausschleifen würde ich mir zutrauen ...

Jetzt genug blabla und zu Frage ;)

Spindel:
Kenn jemand von euch einen Verkäufer, bei dem man gute Chancen hat, was gescheites zu erwischen?

FU:
Naja kurz gesagt, ich bin Instandhalter in einem metallverarbeitendem Industriebetrieb und bin mit SEW oder Siemens FU's bis jetzt immer gut gefahren.
Macht es Sinn, etwas mehr auszugeben und "Marke" zu kaufen oder reicht der HY (gerade keine Anhung wie man es schreibt) oder der WJ200?

Vielleicht kann mir ja jemand etwas Licht ins dunkel bringen ;)

Viele Grüße
Christian

RobertD
Beiträge: 34
Registriert: 18.03.2018, 20:00

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von RobertD » 23.10.2018, 09:50

Kommt drauf an, welche Steuerung du später verwenden möchtest. Die HY Inverter kann man ja über PWM und Relais Steuern, was ich persönlich nicht so genau finde. Ich habe jetzt in Mach4 die Pulsfrequenz so eingestellt, dass ich mit befehl S12.000 auch wirklich 200HZ, bzw 12.000rpm habe. Allerdings sind alle anderen Drehzahlen eher so +/- daneben. Befehl S10.000 sind eher 10.700rpm. Für eine genaue Drehzahl müsste man einen Sensor einbauen und über den PID noch die Regelung anpassen (so wie ich das verstanden habe)

In Mach3 hat man die Möglichkeit per Plugin den HY über einen RS-Adapter drehzahlgenau (laut Display) zu steuern. In Mach4 geht das nicht, da der angesprochene Inverter sich nicht an die Norm für das Protokoll hält und somit mit dem internen ModBus nicht läuft. Das könnte dann aber mit anderen Invertern laufen, da sich die Marken an die Norm halten.
Gruß,
Robert

ChrHa
Beiträge: 10
Registriert: 23.03.2018, 08:42

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von ChrHa » 23.10.2018, 10:14

Hallo,

momentan wird sie noch .. wie auch die Stepcraft ... vorerst über Estcam laufen.

Was dann noch kommt ... keine Ahnung ... :?:

Die Frage ist, ob es sinnvoller ist einen gebrauchten FU "Industriestandard" einzusetzen oder tuts der Huanyang oder Hitachi allemal.

Bin auf der Suche auf zahlreiche Hersteller gestoßen, die mir ... vielleicht fälschlicherweise ... einen vertrauenserweckenderen Einduck vermitteln, als die mitgelieferten. (z.B. Invertek ODE-3-220105-1F4, SEW MCLTEB0022..., Versidrive, Omron, Sourcetronic...)

Vielleicht hat ja jemand die ein oder andere Erfahrung mit den genannten Umrichtern gemacht. Ich wäre gerne bereit etwas mehr zu investieren und mich nachträglich nicht rumzuärgern...

ChristianR
Beiträge: 40
Registriert: 20.10.2018, 18:01

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von ChristianR » 23.10.2018, 15:50

Ich hab heute angefangen, meine Umzubauen. Ich habe die alte 3-Pin Buchse entfernt, eine neue eingebaut und auch gleich noch das Gehäuse sowie Kabelschirm auf PE gelegt.

Jetzt muss nur noch der FU kommen um einen Testlauf zu machen.
Dateianhänge
Foto 23.10.18, 15 31 15.jpg
Foto 23.10.18, 15 31 04.jpg
Foto 23.10.18, 15 30 57.jpg

MBerry
Beiträge: 82
Registriert: 28.02.2016, 12:02

Re: Auswahl China Frässpindel

Beitrag von MBerry » 23.10.2018, 18:02

Das nenne ich ja mal einen seriösen Stecker bzw. Buchse. Ist ja fast so groß wie die Spindel :lol:

Ne ist schon gut gemacht. Hab an meiner Spindel noch die org. Buchse bzw. Stecker, aber das ist eher Spielzeug. Zumindest habe ich 4 Pole und habe die Erde innen auf das Gehäuse aufgelegt.

Ich habe für meine 2,2Kw Spindel einen Powtran 9130, so eine Art Standard. Der fumktioniert bei mir gut.

Gruß
Heiko

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast