ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Fräsmotoren / HF-Spindeln, Frequenzumrichter
Antworten
Empusas
Beiträge: 75
Registriert: 30.08.2018, 14:33

ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Empusas » 31.08.2018, 15:06

Hallo,

nachdem ich jetzt doch einsehe das meine China 6040 wohl doch nicht meinen Vorstellungen entspricht plane ich jetzt mir eine eigene Fräse zu bauen.

Neben vielen anderen Aspekten bin ich durch das lesen etlicher Beiträge in etlichen Foren und anscheien von wohl ebenso vielen YouTube Videos dazu gekommen das eine Spindel mit Werkzeugwechsler das richtige für meinen Selbstbau sein würde.

Neben den Vorsatzwechslern wo einige "Hersteller" wohl in der Versenkung entschwunden sind und den eigenbau Spindeln die dann per Riehmen angetrieben werden, hatte ich immer mit "fertigen" Motorspindeln geliebäugelt die den WZW gleich mit drin haben.

Bisher waren die aber von der LEitsung und auch vom Preis etwas über meinen Möglichkeiten. Ein Limit ist das ich in der Garage(gemietet) nur 220V zur verfügung habe was mich bei der Gesamtleistung auf ca. 3,5Kw einschränkt. Um noch den Rest der Fräse betreiben zu können und das ganze nicht im Dunklen machen zu müssen ist also ein 2,2Kw Spindel meine Obergrenze.

Durch googlen bin ich jetzt auf die ATC GDL80-20-24Z-2.2 gestoßen. Die Aufnahme ist ISO20, 30er wäre mir leiber gewesen. Aber die anderen Daten passen mir eigentlich (24000 RPM, 2,2Kw/3PS).
https://de.aliexpress.com/item/3HP-2-2k ... 10582.html

Die Spindle macht optisch ja erst mal einen soliden Eindruck im Gegensatz zu den ATC Spindeln mit der Kunststoffoberteilen wie z.B. dieser hier:
https://www.ebay.com/itm/ISO20-ATC-Spin ... 100623.m-1

Es gibt sogar einenen Händler in Bulgarien der das Ding für den gleichen Preis wie Aliexpress vertreibt und dann würde dann ja keine Einfuhrumsatzsteuer anfallen.

Jetzt würde mich natürlich mal interessieren ob hier jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat.
Schönen Gruß
Sascha

Willhelm B.
Beiträge: 112
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Willhelm B. » 31.08.2018, 16:00

Ich kann aufgrund der Fotos weder sagen ob das schwarze Matreial noch das goldene, Kunststoff oder Metall ist. Woher nimmst du die Info über die verwendeten Materialien?

Empusas
Beiträge: 75
Registriert: 30.08.2018, 14:33

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Empusas » 31.08.2018, 16:44

Hallo,

stimmt. Könnte auch exlixiertes Alu oder sowas sein. Aber irgendwie gefällt mir die andere besser.

Die hier sieht auch ganz brauchbar aus.
https://de.aliexpress.com/store/product ... 56022.html

Bei der mit dem goldenen Kopf würde ich aber davon ausgehen das die Lager unten auch Gekühlt werden, da ein Wasseranschluss unten ist.
Schönen Gruß
Sascha

Stud54
Beiträge: 613
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Stud54 » 31.08.2018, 16:53

Hast du denn einen 800Hz FU dafür?

Sorry, aber aus diesem und deinen anderen 2 Threads lese ich einfach heraus, dass du weder von Mechanik noch von Elektronik das nötige Wissen besitzt.

Mehr lesen...mehr verstehen und dann noch einmal über alles nachdenken wäre besser.

Gruß Sven

Willhelm B.
Beiträge: 112
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Willhelm B. » 31.08.2018, 21:33

Empusas hat geschrieben:
31.08.2018, 16:44
... Bei der mit dem goldenen Kopf würde ich aber davon ausgehen das die Lager unten auch Gekühlt werden, da ein Wasseranschluss unten ist.
Das ist kein Wasseranschluss. Der ist für die Speerluft. Und die habense, so wie ich das grob überflogen konnte, beide.

medicusdkfz
Beiträge: 56
Registriert: 08.03.2016, 13:20

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von medicusdkfz » 31.08.2018, 22:50

Uiuiui, da möchte dich aber einer oder mehrere abziehen... Die Preise sind ganz schön heftig. Ich habe vor einem halben Jahr noch 1350 USD bezahlt...

Also Vorsicht!

Empusas
Beiträge: 75
Registriert: 30.08.2018, 14:33

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Empusas » 01.09.2018, 15:01

Stud54 hat geschrieben:
31.08.2018, 16:53
Hast du denn einen 800Hz FU dafür?

Sorry, aber aus diesem und deinen anderen 2 Threads lese ich einfach heraus, dass du weder von Mechanik noch von Elektronik das nötige Wissen besitzt.
Dann aber erst mal vielen Dank für das herzliche Willkommen heissen Sven. Das man jemand neuen damit begrüßt das man ihm sagt das er keine Ahnung hat habe ich so auch noch nicht erlebt. Ich glaube wenn das der gängie Umgangston hier ist werde ich wohl nicht lange dabei bleiben.

Ist schon erstaunlich was du aus 2 Beiträgen so alles heraus liest. Da es sowas wie einen Vorstellungsbereich für Forenmitglieder ja nicht gibt will ich dich aber mal aufklähren.
Ich habe vor ca. 25 Jahren meinen DiplIng in Elektrotechnik gemacht. Von Metallbearbeitung und Zerspanung habe ich keine Ahnungen. Zur Studienzeit habe ich mal etwas Modelbau gemacht. Zu der Zeit hätte ich gerne eine Drehbank und eine Fräse gehabt, aber kein Geld dafür. Später dann kam die Familie und andere Prioritäten.
Einen FU könnte ich mir zur Not auch selbst bauen, aber ich habe auch kein Problem damit zu zu geben das ich gar nicht auf die Frequenzangabe geachtet habe. Aber den Motor kann man auch an einem 400KHZ FU betreiben, nur eben mit halber Drehzahl. Da diese Spindeln nichst anderes sind als Drehstrommotoren ergibt sich die Drehzahl aus Frequenz und Polpaaren. Aber ob das dann sinnvoll ist steht auf einem ganz anders Blatt.
Schönen Gruß
Sascha

Willhelm B.
Beiträge: 112
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Willhelm B. » 01.09.2018, 23:00

Empusas hat geschrieben:
01.09.2018, 15:01
... Da es sowas wie einen Vorstellungsbereich für Forenmitglieder ja nicht gibt will ...

Da kukste
1E7A558A-1BA1-481E-9E00-EB64ED1A2893.jpeg




Sven hatte sicherlich nicht besten Worte gefunden, aber ich muss sagen das es mir nicht schwehr viel die selben Schlüsse zu ziehen. Ich würde es aber ehr als „etwas blauäugig an die Sache ran gehen“ betiteln.

Das ist alles kein Hexenwerk, aber ich denke aufgrund deiner Posts das du rennen willst bevor du laufen kannst.

Gruß
Willhelm

Michael B.
Beiträge: 156
Registriert: 14.01.2018, 09:29

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von Michael B. » 12.11.2018, 00:15

Hi Wilhelm,

Also zu der Spindel, wenns noch aktuell ist.
Schau mal im Forum da wurden Spindel wie die im Paket gekauft (Oder es hat sich doch jeder seine eigene gekauft, ich habs irgendwann nicht mehr verfolgt).
Die Spindeln sind schon sehr gut, nur der SK20 ist eben eine Sache für sich.
Den die SK20 können nur kleine seitlichen Kräfte ab und die Fräser die nutzbar sind sind alle sehr klein.
Daneben kosten die Werkzeughalter das doppelte bis 3 Fache der SK30.

Ich hatte auch die Entscheidung vor mir und habe mich Schlussendlich für eine GDZ143X133-9L entschieden.
Die hat etwas andere Leistungsdaten wie deine, aber auch anderes Drehmoment. Du brauchst neben Drehzahl auch ordentlich Drehmoment. Den die Drehzahl alleine bringt dir nicht all zu viel.

Schau dir mal den Umbau von Alex CNC an. Er hat meine ich Erklärt weshalb er die Drehzahl der 2,2kW Spindel abgesenkt hat auf ca 13.000Upm.
Meine kann zwar 18.000Upm hat aber auch 7,6Nm und die können zumindest auch mal 16mm Fräser durch Alu prügeln.
Bei den 230V kannst du auch eine 3kW Spindel nutzen, den du darfst nicht die Dauerleistung rechnen der Spindel. Wenn du permanent voll an der Leistungsgrenze bist dann machst du was falsch. Bei schweren Schnittdaten einer Hobbyfräse liegst du bei ca 1-1,5kW realer Leistungsaufnahme.
Ich kriegs mit einem 16mm Fräser gerademal auf 3kW reale Leistungsaufnahme hin. Und ich prügel einiges an Alu durch. Selbst bei Stahl erreiche ich keine 9kW was die Spindel theoretisch könnte.

Mach dir also lieber mehr um das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich Gedanken als um die max. Leistung. Den das wird dir vorher auffallen.
Meine Empfehlung währe 12-15kUpm und 5Nm bei 2kUpm. Fürs Hobby reicht das.
Ich bräuchte da eher 100Nm :-D

Gruß Michael

ravenbs
Beiträge: 57
Registriert: 14.12.2017, 12:40

Re: ATC GDL80-20-24Z-2.2 Spindle?

Beitrag von ravenbs » 11.01.2019, 15:47

Der Thread hier ist echt mal kein Aushängeschild für das Forum....

Wenn man in Google nach der Spindel sucht "ATC GDL80-20-24Z-2.2" ist das der erste Treffer.
Und es gibt kaum Kommentare zur Spindel nur Bashen auf Wissen oder Nichtwissen.
Und anscheinend hat diese Spindel niemand der hier schreibt.

Ja, man braucht einen 1000 Hz Frequenzumrichter (~250€).
Spezielle 800Hz Umrichter habe ich noch keine für diesen Preis gesehen.


Großer Vorteil dieser Spindel und SK20 ist, man hat ausreichend Drehzahl für kleine Fräser und kann trotzdem bis 13mm spannen.
30K RPM währen natürlich besser, aber 24K gehen auch noch.
In Holz und sagen wir ein 0,x bis 3mm Fräser braucht einfach die maximale Drehzahl die man kriegen kann.
Zum Vergleich - zum Schruppen mit 10er Schruppfräser gehe ich auf 17.000 RPM runter bei Hartholz.
Natürlich muss die Maschine dann entsprechend Vorschubgeschwindigkeit haben.
In Fichte sind das dann noch immer erst 250W Stromaufnahme der Spindel bei etwa 5m/min und 10mm Zustellung.
Ornamente, Raumteiler, Türen,... Teile eben mit mehreren Quadratmetern brauchen dann noch immer Tage bis diese gefräst sind.


@Empusas:
Hast du dir so eine Spindel gekauft und ggf. Erfahrung damit?
Währe sehr gespannt und suche dringend mehr Information dazu.

Ich nutze aktuell Kress/AMB FME-W 1050 Spindeln.
Die sind auch ISO20, aber man muss leider so oft die Kohlen wechseln, dass man meinen könnte die sind Kohlenbetrieben.
Suche daher eine Bürstenlose Spindel, in welche die ganzen ISO20 Halter gehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast