China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 06.04.2024, 20:57

Moin Gemeinde,
nachdem ich wegen Platzmangel mein CNC-Fräsen-Projekt noch nicht umsetzen konnte viewtopic.php?t=683 habe ich mich nun durchgerungen mir zumindest eine günstige (wobei wohl besser passend ist -eine billige-) CNC-Fräse zuzulegen.

Ich dachte mir das ich so zumindest endlich mal einen Einstieg in die CNC-Technik bekomme.
Fräsen möchte ich erst mal kleinere Holzprojekte und PCB's, also Isolationsfräsen.

Gekauft habe ich die wahrscheinlich billigste Fräse die man finden kann:
https://de.aliexpress.com/item/10050058 ... pt=glo2deu

Ich hatte mir einige Video angeschaut, und mir war schnell klar das man da so einiges austuschen müsste.
Vielleicht sogar alles. :am

IMGP0026.JPG

In einem Video war zu sehen das sich die 3D-Gedruckte Z-Achse bei längerem Fräsen durch die Wärme vom Fräsmotor langsam verbogen hatte.
Mit sowas kann man ja natürlich nichts anfangen.
Also musste das Teil auf jeden Fall ausgetauscht werden.
Habe ich gemacht. Es ist dann diese hier geworden:
https://de.aliexpress.com/item/10050065 ... pt=glo2deu
Die ist soweit gemessen am dem Preis ganz okay.


Als nächstes stellte sich heraus das die Schrittmotoren mal nix gewesen sind, worauf ich dann diese nachgekauft habe:
https://de.aliexpress.com/item/10050061 ... pt=glo2deu
Die sind bis Dato allerdings noch nicht eingetroffen.

Laut Datenblatt haben die in etwa doppelte N.m. an Haltekraft.
Die Motoren befinden sich technisch mit 1,7A auch noch innerhalb der Spezifikationen des GRBL-Controllerboards.


Nachdem ich dann erst mal alles zusammengebaut hatte, musste ich feststellen das die Lagerung vom Frästisch unter aller Kanone ist.
Die Kugeln in den Buchsen scheinen in etwa so rund zu sein wie ein Ei.
Wenn sich der Tisch bewegt knirscht und knackt es in den Buchsen also habe ich mir diese hier bestellt SCV10UU:
https://de.aliexpress.com/item/10050041 ... pt=glo2deu

Laut Beschreibung sollten diese eine Höhe von 22 mm vom Mittelpunkt des Lagers bis zur "Planfläche" haben. Der Wert ist mit h bzw. H angegeben.
Die Lager sind vor ein paar Tagen hier angekommen. ....und wer hätte dass gedacht.... ...sie passen nicht. Höhe ist bloß 12 mm.
Passt also nicht. :roll:

IMGP0027.JPG


Der originale Spindelmotor hat natürlich auch zu wenig Leistung und musste daher auch ausgetauscht werden.
Es ist dieser hier geworden:
https://www.banggood.com/Machifit-ER11- ... rehouse=CZ
Durch den neuen Spindelmotor und die neue Z-Achse hängt die ganze Z-Achse so weit runter, das man damit mit Sicherheit nicht mehr wirklich etwas anfangen kann.

Der nächste Gedanke wäre da natürlich die X-Achse umzubauen, zu verstärken.

IMGP0028.JPG


Ohne den Preis nachgerechnet zu haben gehe ich mal davon aus das ich mir hätte schon fast das nächst "bessere" Model hätte kaufen können, also sowas hier:
https://de.aliexpress.com/item/10050061 ... ry_from%3A
Die wäre dann auch komplett aus Alu gewesen, und nicht aus Alu und Bakelit.

Man kann es auf den Bildern nicht richtig sehen, aber es scheint so als ob die Fräse eine bessere Lagerung hat als die Meine. Also auch ohne 3D gedrucke Lagerböcke.

Hätte ich von Anfang an nicht nur das Nötigste investiert, dann hätte jetzt wohl keinen neuen Forenbeitrag gegeben.
Aber es wäre ja auch langweilig wenn es keine Probleme geben würde. Und alles fertig kaufen ist ja auch irgendwie langweilig. :lol:


Meine Frage an euch wäre, ob ihr eine Idee habt wie, womit ich die X-Achse stabiler machen kann bzw. wo ich passende Linearschienen herbekomme.
Das Problem bei meiner Suche war, daß die Linearschienen eine Länge von 340 mm haben müssten. Echt link da so ein krummes Maß einzubauen.
350 mm Linearschienen gibt es wie Sand am Meer:
https://de.aliexpress.com/item/10050036 ... ry_from%3A
Oder ist Linearschienen einbauen keine gute Idee?

Dann noch die Lagerböcke für den Frästisch.
Jemand eine Idee wo ich da passende herbekomme?

Gruß
Sven

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4439
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von KarlG » 06.04.2024, 21:28

Moin,
Holzfred hat geschrieben:
06.04.2024, 20:57
Oder ist Linearschienen einbauen keine gute Idee?
grundsätzlich schon. Das Konzept ist aber völlig anders.
Bei Rundführungen trägt die Rundführung über Durchmesser & Länge und ist nur an beiden Enden eingespannt.
Bei "Linearführungen" trägt der Untergrund (also, worauf sie befestigt sind) und die Führung führt nur.

Man muss also einen "Portalbalken" bauen, was eine komplette Konstruktionsänderung ist und häufig kriegt man die Abhängigkeiten nicht sauber aufgelöst - also Führungsabstände und Antrieb.

Bei den verlinkten Führungen (Hiwin-clone) ist zu beachten, dass sie nur zweireihig sind, während "richtige" Führungen für CNC-Anwendungen vier Kugelreihen haben.

Gruss
Karl

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 07.04.2024, 16:01

KarlG hat geschrieben:
06.04.2024, 21:28
Moin,
Man muss also einen "Portalbalken" bauen, was eine komplette Konstruktionsänderung ist und häufig kriegt man die Abhängigkeiten nicht sauber aufgelöst - also Führungsabstände und Antrieb.
Moin karl,
ja, da habe ich auch schon dran gedacht.
Ich hatte schon überlegt ob ich mit der Fräse so wie sie gerade ist zwei neue Portalwangen fräse, aus Sperrholz.
die jetzigen Wangen sind 220 mm hoch. Es wäre sogar möglich die neuen Wangen ein wenig höher zu machen, dadurch könnte ich mehr Durchlass erreichen, denn die jetzige Werkstückhöhe ist doch recht gering. ....also wenn man schon mal dabei ist.

dann wäre nur noch das Problem mit der Breite, den 340 mm.
Wenn ich jetzt 21 mm dickes Sperrholz verwende, dann könnte ich ja an den Stellen, an den die Portalwangen miteinander verbunden werden, pro Seite 0,5 mm wegfräsen, damit käme ich dann 350 mm und hätte keine Probleme mit der Beschaffung der Linaerschienen mehr.
KarlG hat geschrieben:
06.04.2024, 21:28
Bei den verlinkten Führungen (Hiwin-clone) ist zu beachten, dass sie nur zweireihig sind, während "richtige" Führungen für CNC-Anwendungen vier Kugelreihen haben.
Was meinst Du mit vier Kugelreihen?

Hier ein Link:
https://de.aliexpress.com/item/10050044 ... ry_from%3A

Ich sehe da auch nur 2 Reihen. Eine links und eine rechts.
Kannst Du mir mal bitte ein Beispiel zeigen?

Gruß
Sven

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4439
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von KarlG » 07.04.2024, 17:36

Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 16:01
Was meinst Du mit vier Kugelreihen?
Z.B. hier: https://cpc-europa.de/linearfuehrungen-schmal/
Die zweireihigen Miniaturführungen vertragen kaum Verdrehkräfte und sind auch bzgl. Belastbarkeit nicht unbedingt der Rennner.
Ist eher was für 3D-Drucker.

Linearschienen kann man übrigens recht problemlos mit der Flex kürzen.

Gruss
Karl

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 07.04.2024, 18:06

Verstehe!
Das ergibt natürlich einen Sinn.

Hier bin ich eben noch drüber gestolpert:
https://www.youtube.com/watch?v=8avGyLrohuI
Könnte sowas eine unkomplizierte, kostengünstige Lösung sein?
Diese Lösung könnte man bei meiner Fräse ja auf die beiden Alustreben zwischen den Wangen schrauben.
Dass würde das Alu verstärken und die Sache ja noch stabiler machen.
Hinten an der Z-Achse wäre noch genug Platz zum festschrauben für "für Linearschienen oben und unten".

Gruß
Sven

Jo's CNC
Beiträge: 35
Registriert: 11.11.2023, 13:27

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Jo's CNC » 07.04.2024, 18:16

Hallo Sven,
Ich hatte mir einige Video angeschaut, und mir war schnell klar das man da so einiges austauschen müsste.
Vielleicht sogar alles. :am
ich werde niemals verstehen; warum man sich so einen "China Kracher" kauft;
(das Ding taugt meiner Meinung nach bestenfalls halbwegs zum Türschilder gravieren :am )
dann eine Menge neues Material kauft und das Ding dann mit jeder Menge Arbeit und Zeit so umbaut;
dass es halbwegs brauchbar ist!

Aber vielleicht hast du einfach Spass am basteln ;) .

Die von dir erworbene CNC hat freitragende Rundwellen und so ein Konstrukt kann niemals stabil werden!
Ganz zu schweigen davon dass das Maschinchen auch keine Festlager verbaut hat und die Lager der Stepper dafür missbraucht!
Dann die ganzen gedruckten; instabilen Kunststoffteile :? .

Wenn du aber doch Geld in einen Umbau stecken willst; Linearführungen im Zuschnitt bekommst du z.B. hier:
https://www.dold-mechatronik.de/Linearf ... 100-4000mm
oder hier:
https://www.sorotec.de/shop/CNC-Mechani ... en/hgr-15/

Auch "Lagerböcke" bekommst du hier für verschiedene Wellendurchmesser:
https://www.dold-mechatronik.de/Linearl ... g-waehlbar
Wenn diese von der Höhe her nicht passen müsstest du was unterlegen.
Gruß
Jo

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 07.04.2024, 18:48

Guten Abend Jo,
ich muss Dir natürlich Recht geben....kaufen hätte man sowas eigentlich nicht sollen.
Ich dachte halt so kann ich dass mit dem cnc fräsen zumindest erst mal erlernen.
Das ich da doch noch eine Menge anderer Dinge lerne hätte ich vor dem Kauf nicht gedacht. :lol:

Ich winde mich mal heraus, damit ich nicht ganz so dumm dastehe...
...selbstverständlich habe ich jede Menge Spaß und Freude am Basteln, Ausprobieren und Geld in etwas zu investieren was ich eigentlich nicht hätte müssen, wenn ich gleich ein wenig mehr Geld in die Hand genommen hätte.

Ist mein Rettungsversuch geglückt? :am


Mir ist übrigens gerade aufgefallen das die Breite zwischen den Wangen 360 mm ist und nicht 340 mm wie in der Einleitung geschrieben. :roll:

Danke für Deine Links werde ich mir mal weiter anschauen.

Und ja, stimmt, die ganzen 3D gedrucken Teile sind wirklich katastrophal.
Bei den Preisen in China macht so eine Aktion für mich irgendwie keinen Sinn. Außer man will das dann nachträglich noch Lagerbuchsen nachgekauft werden.

Gruß
Sven

Jo's CNC
Beiträge: 35
Registriert: 11.11.2023, 13:27

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Jo's CNC » 07.04.2024, 20:15

Hallo Sven,
ich muss Dir natürlich Recht geben....kaufen hätte man sowas eigentlich nicht sollen.
Ich dachte halt so kann ich dass mit dem cnc fräsen zumindest erst mal erlernen.
Das ich da doch noch eine Menge anderer Dinge lerne hätte ich vor dem Kauf nicht gedacht. :lol:
Du hast bis jetzt auf jeden Fall schon mal gelern wie man eine CNC nicht bauen sollte :am .
Du wirst sehen; die Probleme bei der Mechanik sind nicht die einzigen; das geht dann bei der Steuerung weiter!

Der Chinamann sagt sich halt: jeden Tag stehen ein Paar "Unwissende" auf die unsere Maschinen kaufen :dh .

Bevor du aber eine Menge Geld und Zeit in Hand nimmst um deinen "China Kracher" zu verschlimmbessern;
schau dir mal das Video an: https://www.youtube.com/watch?v=1waY_yPrXnQ
Am Ende des Videos wir kurz die IndyMill vorgestellt; die ist schon mal wesentlich stabiler wie deine 1318 ;)

Wenn du nicht komplett selbst bauen willst wäre das vielleicht eine preiswerte Lösung für dich für den Einstieg:
https://www.youtube.com/watch?v=QtrldsC9iKA
Aber gleich eine Warnung im Voraus; das Teil ist unendlich langsam!
Gruß
Jo

sswjs
Beiträge: 811
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von sswjs » 07.04.2024, 20:16

Moin,
Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 18:16
ich werde niemals verstehen; warum man sich so einen "China Kracher" kauft;
- um etwas zu lernen
- um etwas zu basteln
- um etwas anzupassen
- um auszuprobieren, ob es Sinn macht, dafür Vakuumtische zu bauen
- um den mitgelieferten Laser auszuprobieren
- um den mitgelieferten Laser auf 'ne andere CNC-Fräse zu basteln
- um endlich mal meine Vakuumtische zu beschriften
- und um Fragen nach GRBL richtig beantwoten zu können, in dem man es mal ausprobiert...

ach ja

- damit ich Vakuumtische für den Chinakracher bauen kann. Ups, da war doch schon mal was oben. Ne, damit ich Fotos kiege, wie man meine Vakuumtische richtig drauf baut. :am

Reicht das als Antwort? :fumb

Und meine Version der 3018 ist verdammt stabil. Da sind keine 3D-Druckteile dabei.
Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 18:16
Ganz zu schweigen davon dass das Maschinchen auch keine Festlager verbaut hat und die Lager der Stepper dafür missbraucht!
Das ist bei der Größe egal. Was meinst du, wieviele Maschinen das so haben? Ich kann dir da aus eigener Erfahrung richtig viele Maschinen aufzählen. Um mal genau zu sein, die einzige Ausnahme ist meine BZT. Die hat richtige Festlager, alle anderen von Stepcraft, CNC-Step und auch von Sorotec (Hobbyline) haben nur die Motorlager als Festlager. Wenn du's nicht glaubst, kannst du gerne bei mir vorbeikommen und mal ein Blick drauf werfen. Die Maschinen stehen nämlich alle noch bei mir.

Ich war erstaunt über die wirklichen Fahr- und Fräsleistungen der 3018. Die brauch sich hinter Stepcraft und Co. nicht verstecken. Sicher ist GRBL nicht der Bringer, aber ich hab mal spasseshalber die 2A Nema17, die ich hier noch rumligen hatte und die DM542EU drangeschraubt. Damit geht die ab, wie Schmitt's Katze...

...und damit ist die auch nicht mehr an GRBL gebunden. Ich hab die dann mit WinPC-NC testweise angesteuert. Bis 70mm/s bin ich schon gekommen. Damit brech ich jeden 1mm-Fräser weg...

Nein, zum Lernen ist die Maschine ideal. Man kann etwas basteln und wenn man dwas Wissen und das Zubehör (was man sich zusammenkauft) hat, gelingt auch leicht der Umstieg auf eine bessere Maschine. Ich hab das schon 3x ausprobieren dürfen.

Und warum nicht mal wild umbauen. Dümmer wird man davon nicht.

sswjs, aka Jens
Maschinen: BZT PFE1000 mit 1,5kW Suhner, High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Sorotec HL 4530 mit Kress FME-1050, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 07.04.2024, 21:11

Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 20:15
Hallo Sven,
Du hast bis jetzt auf jeden Fall schon mal gelern wie man eine CNC nicht bauen sollte :am .
Du wirst sehen; die Probleme bei der Mechanik sind nicht die einzigen; das geht dann bei der Steuerung weiter!
Dauert nicht mehr lange dann kaufe ich mir einen weißen Kittel + Hornbrille und werde nur noch geschwollen sprechen. :ugeek:
Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 20:15
Du wirst sehen; die Probleme bei der Mechanik sind nicht die einzigen; das geht dann bei der Steuerung weiter!
An dem Problem bin ich schon dran.
GRBL alleine ist ja anscheinend nicht die Lösung.
Ich schaue mir seit ein paar Tagen die Videos von Christian Knüll / Estlcam an.
Anscheinend läuft meine Maschine / GRBL auch mit Estlcam. Vom dem was ich da gesehen habe macht Estlcam einen sehr guten Eindruck auf mich.
Die Lücke zwischen 2/3D und G-Code muss ja noch geschlossen werden.
Dieses GRBL candle ist ja nur so.....nur so.... ..es macht halt was es kann.
Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 20:15
Bevor du aber eine Menge Geld und Zeit in Hand nimmst um deinen "China Kracher" zu verschlimmbessern;
schau dir mal das Video an: https://www.youtube.com/watch?v=1waY_yPrXnQ
Am Ende des Videos wir kurz die IndyMill vorgestellt; die ist schon mal wesentlich stabiler wie deine 1318 ;)
Na ja, der Spindelmotor ist ja wohl unter aller Sa auuuuu .
Der Punkt ist halt das die 3D gedruckte Z-Achse nach längerem Betrieb "wegschmilzt".
Und so langsam wie man damit fräsen kann / muss hat sich das Teil eigentlich schon erledigt, denn bei längeren Projekten ist die Katastrophe ja vorprogrammiert. Daher musste halt ein stärkerer Spindelmotor her.
Hat man einen stärkeren Spindelmotor, dann ist da auch mehr Gewicht an der Z-Achse. Ist mehr Gewicht dran, hängt die Achse in der Mitte mehr durch als am "Rand". Dazu kommt der Lastwechsel. ....ich höre mal auf. Ein Rattenschwanz.

Die Lösung, die bleibt, ist halt dass man das Portal verstärkt und die Z-Achse stabilisiert.
Ansonsten kann man wahrscheinlich an dieser Stelle aufhören und einfach alles zurückbauen.
Dann ist die Kiste schnarchend langsam, macht halt dass was es macht, und gut ist's . Kann man halt nur noch hoffen das nichts beim Fräsen wegschmilzt.
Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 20:15
Wenn du nicht komplett selbst bauen willst wäre das vielleicht eine preiswerte Lösung für dich für den Einstieg:
https://www.youtube.com/watch?v=QtrldsC9iKA
Dafür ist es wohl schon zu spät. :am


Ein Problem das ich (auch noch) habe ist das Platzproblem.
Zu groß und schwer darf es nicht werden. Die Fräse muss halt irgendwo auf einem Schrank oder sogar in einem Schrank untergebracht werden können, wenn ich sie nicht brauche.

Gruß
sven

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast