China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 07.04.2024, 21:24

sswjs hat geschrieben:
07.04.2024, 20:16
Moin,
Jo's CNC hat geschrieben:
07.04.2024, 18:16
ich werde niemals verstehen; warum man sich so einen "China Kracher" kauft;
- um etwas zu lernen
- um etwas zu basteln
- um etwas anzupassen
- um auszuprobieren, ob es Sinn macht, dafür Vakuumtische zu bauen
- um den mitgelieferten Laser auszuprobieren
- um den mitgelieferten Laser auf 'ne andere CNC-Fräse zu basteln
- um endlich mal meine Vakuumtische zu beschriften
- und um Fragen nach GRBL richtig beantwoten zu können, in dem man es mal ausprobiert...

ach ja

- damit ich Vakuumtische für den Chinakracher bauen kann. Ups, da war doch schon mal was oben. Ne, damit ich Fotos kiege, wie man meine Vakuumtische richtig drauf baut. :am

Reicht das als Antwort? :fumb
:shock: ....ähhh..ja. :am

sswjs hat geschrieben:
07.04.2024, 20:16
Und meine Version der 3018 ist verdammt stabil. Da sind keine 3D-Druckteile dabei.
sswjs, aka Jens
Welche Version ist dass denn?
Hast Du auch nachgerüstet?
Wenn ja welche Lager hast Du für den Tisch verwendet?
sswjs hat geschrieben:
07.04.2024, 20:16
Nein, zum Lernen ist die Maschine ideal. Man kann etwas basteln und wenn man dwas Wissen und das Zubehör (was man sich zusammenkauft) hat, gelingt auch leicht der Umstieg auf eine bessere Maschine. Ich hab das schon 3x ausprobieren dürfen.

Und warum nicht mal wild umbauen. Dümmer wird man davon nicht.

sswjs, aka Jens
Also dümmer fühle ich mich bis jetzt durch diese Aktion eher nicht. Vielleicht ein wenig weiser.
Ich wurde vor dem Kauf schon von jemanden "gewarnt", diese nicht zu kaufen bzw. er würde sich diese nicht kaufen wollen.
Aber um zu lernen ist die wirklich gut. Oft hilft es ja im Leben weiter zu lernen wie man es besser nicht machen sollte. ......also wenn man es überlebt. :lol:

Gruß
sven

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 07.04.2024, 22:02

Hier ein Foto vom Offline-Controller
IMGP0016.JPG
Denglisch? :am

Gruß
Sven

sswjs
Beiträge: 811
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von sswjs » 07.04.2024, 23:46

Moin,
Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 21:24
Welche Version ist dass denn?
Keine Ahnung, ich hab die für 150 Euro bei Aliexpress geschossen. Dabei war auch ein 5 Watt Laser, den wollt ich ausprobieren.
Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 21:24
Hast Du auch nachgerüstet?
Nein, wozu auch. Ich hab hier noch 3 andere Fräsen. Eine High-Z 1000 von CNC-Step, eine HL4530 von Sorotec und eine PFE1000 von BZT. die 3018 hab ich nur zusammengeschossen, um Erfahrung mit dem Laser zu bekommen, als ich das so einigermaßen konnte, ging der auf meine HL4530. Dumm war nur, daß das meine Frau mitbekam.

Das Ergebnis siehst du hier:
Osterhasen.jpg
Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 21:24
Wenn ja welche Lager hast Du für den Tisch verwendet?
Die ist (jetzt wieder) original und das wird sie auch bleiben. Sie dient noch als Fotomodell und wird dann vielleicht wieder verkauft, wenn ich dann einen 20 Watt Laser auf meiner HL habe.
Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 21:24
Ich wurde vor dem Kauf schon von jemanden "gewarnt", diese nicht zu kaufen bzw. er würde sich diese nicht kaufen wollen.
wie schrieb mal einer in einem anderen Forum: Die Reichsbedenkenträger... :popcorn:

Wenn man lernen will und viele Fehler macht, ist solch eine Maschine ideal. Es tut nicht weh, wenn man groben Unfug macht und die über die Wupper geht. Bei 'ner 2000 Euro-Maschine sieht das anders aus, das tut weh.

Ich hab mit 'ner Stepcraft angefangen, die ist noch schlechter als die 3018. Ich hatte das immer umgedreht gesehen, aber seit dem ich die 3018 hier hab, hat sich meine Meinung geändert. Zum Produzieren sind die Maschinen nichts, aber Hobby geht schon. Leider komm ich selten noch zum Hobby, weil ich meine Vakuumtische palettenweise an Sorotec schicke. Und da es immer mehr, also mehr Größen werden (sind jetzt 8) brauchte ich was zum Beschriften. Der Laser der 3018 kam da gerade recht.

Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 22:02
Denglisch?
ja, macht meiner auch. Ich hab den aber in der Ecke liegen.


sswjs, aka Jens
Maschinen: BZT PFE1000 mit 1,5kW Suhner, High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Sorotec HL 4530 mit Kress FME-1050, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 08.04.2024, 14:16

sswjs hat geschrieben:
07.04.2024, 23:46
Holzfred hat geschrieben:
07.04.2024, 21:24
Wenn ja welche Lager hast Du für den Tisch verwendet?
Die ist (jetzt wieder) original und das wird sie auch bleiben. Sie dient noch als Fotomodell und wird dann vielleicht wieder verkauft, wenn ich dann einen 20 Watt Laser auf meiner HL habe.
Hast Du die Lager noch?
Ich meine theoretisch könnte ich auch 10mm "unterfüttern" und dann die "falsch gekauften" Lager anschrauben. Also vielleicht aus Buchenholz Abstandshalter fertigen um die Lücke zu überbrücken. Diese dann lackieren, damit sie kein Wasser ziehen. Fertig.
Alu mit der Maschine im momentanen Zustand zu fräsen wäre wohl keine gute Idee.
Wobei mit der hängenden Z-Achse etwas zu fräsen dass ein bestimmte Präzision benötigt vermutlich auch keine gute Idee ist.
Vertrackte Situation.
sswjs hat geschrieben:
07.04.2024, 23:46
Wenn man lernen will und viele Fehler macht, ist solch eine Maschine ideal. Es tut nicht weh, wenn man groben Unfug macht und die über die Wupper geht. Bei 'ner 2000 Euro-Maschine sieht das anders aus, das tut weh.
Dass sehe ich jetzt auch so. Es tauchen einfach Probleme auf die man nicht gehabt hätte wenn man es richtig machen würde.
Die Lernkurve ist echt steil. :fumb
sswjs hat geschrieben:
07.04.2024, 23:46
Der Laser der 3018 kam da gerade recht.
Einen Laser habe ich auch noch gekauft. Einen LT-40W-AA. Gleich das volles Programm. :lol:
https://de.aliexpress.com/item/10050033 ... 12857105_1
Wobei ich im Nachhinein noch andere gefunden habe die mehr Diodenleistung bei weniger Stromaufnahme haben.
Der Preis ist auch nicht mehr aktuell. Ich hatte weniger dafür bezahlt.

Gruß
sven

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 08.04.2024, 18:14

Ich habe es mir einfach gemacht und habe 4 Sperrholzklötze als Abstandshalter für die Lagerböcke vom Frästisch angefertigt.
Diese habe ich dann kurzerhand mit Lack überzogen.
Gemessene Dicke 9,85 mm. Sind zwar keine 10 mm, aber das wird schon passen.
IMGP0030.JPG
IMGP0031.JPG
Gruß
Sven

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 19.04.2024, 16:48

So langsam trudeln in den letzten Tagen die bestellten Teile ein.
Werde dann Morgen anfangen eine neue Basis zu bauen.
Die Linearschienen werde ich mit dem Winkelschleifer auf Länge bringen und die Aluprofile mit der Tischkreissäge.
Hoffe dass funktioniert.

IMGP0057.JPG
IMGP0059.JPG

Und letzte Woche hatte ich nebenbei noch einen Halter für den Referenzschalter der Z-Achse gebaut.

IMGP0046.JPG
Gruß
Sven

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 21.04.2024, 21:54

Nun konnte ich ein wenig weitermachen.
Die Linearschienen habe ich mit einem Winkelschleifer und einem 0815 Winkelschleiferständer abgelängt.
IMGP0061.JPG
Beim Festziehen habe ich sogar den Hebel verbogen.
Ein echtes Klappergerät.
Aber hat funktioniert.

Wenn sich die Trennscheibe abnutzt und man vergisst die Drehzahl zu erhöhen.
IMGP0063.JPG
Die Verfärbung habe ich dann einfach wegpoliert.

Die Aluprofile wurden mit der Tischkreissäge grob auf Länge geschnitten und dann am Tellerschleifer auf Maß gebracht.
IMGP0066.JPG
Sind nicht 100% gleichlang, aber zu etwas 99,899%. ...also zirka. ;-)

Nach dem Zusammenbau der Basis ist mir dann in den Sinn gekommen, daß ich hätte die Profile gar nicht in Segmente aufteilen müssen.
Ich hätte die einfach von links nach recht als ein Teil durchgehen lassen können. Wäre vermutlich ein klein wenig stabiler geworden.
Vielleicht sollte ich mir mal einen Plan machen, und nicht einfach so aus dem Kopf heraus etwas bauen.
Stabil, ausreichend stabil ist es aber schon geworden. Ein paar Winkel werde ich wohl noch dranschrauben. Horizontal ist ja noch Platz.
IMGP0069.JPG


Nun bin ich zu der Überzeugung gekommen bei der Chinafräse nur noch eine kleine Änderung vorzunehmen.
Wie schon am Anfang dieses Fred's geschrieben werde ich den Portalbalken verstärken und eine Linearschiene draufschrauben und mit der Z-Achse verbinden.
Mal sehen ob die Z-Achse dann wirklich nicht mehr nach vorne abklappt.


Die neue Basis, die ich heute gebaut habe, werde ich dazu verwenden um daraus eine komplett neue Fräse zu bauen. ....wer hätte dass gedacht. :D
In die Chinafräse noch mehr zu investieren ist absurd. Vielleicht verkaufe ich die dann später wieder.

Mal schauen wie es mit meiner Konstruktion so weiter geht.

Eine Frage hätte ich da mal...
Schafft es ein Nema 17 Motor mit 0,54 Nm eine T10 Kugelumlaufspindel zudrehen, auf Dauer zu bewegen? Die KG-Spindel hat eine Steigung von 4mm/U.
Oder könnte man sogar eine 1204 nehmen?

Gruß
sven




Passen tut es aber recht gut. Die Maße als solches stimmen, sind mit denen der Chinafräse identisch. Naja, ein wenig genauer sind meine Profile schon. :-)

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4439
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von KarlG » 22.04.2024, 09:10

Moin,
Holzfred hat geschrieben:
21.04.2024, 21:54
Schafft es ein Nema 17 Motor mit 0,54 Nm eine T10 Kugelumlaufspindel zudrehen, auf Dauer zu bewegen? Die KG-Spindel hat eine Steigung von 4mm/U.
unklar! Was ist mit "T10" gemeint? 10mm Durchmesser? Genauigkeitsklasse?
Falls das tatsächlich eine 1004-KUS sein sollte, wäre das sehr ungewöhnlich (kein Standardformat).
Bist Du sicher, dass das keine Trapezspindel ist?

Was den Motor betrifft, würde ich eher in Richtung 1Nm gehen, wenn Du sowieso neu baust.
Oder könnte man sogar eine 1204 nehmen?
Ja - könnte man. Auch hier (wie bei 10mm) das Problem, die vernüftig zu lagern, weil es kaum Schrägkugellager mit dem Durchmesser gibt und die dann sehr teuer sind und wenig belastbar (Eigensicherheit).
Bei den 1204 wird meist gemogelt, ein Restgewinde stehen zu lassen und dann 10mm Schrägkugellager zu verwenden. Also 7200 oder 7000.
D.h.: die 1204 kann man (mit Kompromissen) eher einigermaßen vernünftig lagern, als 10mm Spindeln, es sind Standardformate und damit günstig. Gilt für die Spindel und die Lager.

Gruss
Karl

Holzfred
Beiträge: 149
Registriert: 27.03.2017, 22:16

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von Holzfred » 22.04.2024, 13:35

KarlG hat geschrieben:
22.04.2024, 09:10
Moin,
Holzfred hat geschrieben:
21.04.2024, 21:54
Schafft es ein Nema 17 Motor mit 0,54 Nm eine T10 Kugelumlaufspindel zudrehen, auf Dauer zu bewegen? Die KG-Spindel hat eine Steigung von 4mm/U.
unklar! Was ist mit "T10" gemeint? 10mm Durchmesser? Genauigkeitsklasse?
Falls das tatsächlich eine 1004-KUS sein sollte, wäre das sehr ungewöhnlich (kein Standardformat).
Bist Du sicher, dass das keine Trapezspindel ist?
Moin karl,
ja, Trapezspindel, ich vermute:
https://de.aliexpress.com/item/10050061 ... pt=glo2deu

Also kann ich da schon mal einen Haken hinter machen.
KarlG hat geschrieben:
22.04.2024, 09:10
Moin,
Holzfred hat geschrieben:
21.04.2024, 21:54
Schafft es ein Nema 17 Motor mit 0,54 Nm eine T10 Kugelumlaufspindel zudrehen, auf Dauer zu bewegen? Die KG-Spindel hat eine Steigung von 4mm/U.
Bei Aliexpress habe ich diese hier gefunden:
https://de.aliexpress.com/item/40010281 ... pt=glo2deu

Nun sind da nur normale Kugellager eingebaut.
Dazu dann dieses hier:
https://de.aliexpress.com/item/32451681 ... pt=glo2deu
So eine Kombi lässt den Preis dann wirklich schnell steigen. Puh!
Gibt es da vielleicht eine andere Möglichkeit, Kombination?
KarlG hat geschrieben:
22.04.2024, 09:10
Was den Motor betrifft, würde ich eher in Richtung 1Nm gehen, wenn Du sowieso neu baust.
Die Nummer mit den Schrittmotoren habe ich noch nicht ganz durchschaut.
Zum Beispiel:
Nema 17 Motoren gibt es mit 2 Nm und einer Leistungsaufnahme von 3 A.
Und dann gibt es wieder Motoren mit 2Nm und einer Leistungsaufnahme von 4 A.

Wo ist da der Unterschied? Warum sollte ich die Version mit 4A bei gleicher Nm-Zahl nehmen?

Um so weniger Strom ich brauche um so besser, oder?

Gruß
Sven

KarlG
Site Admin
Beiträge: 4439
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: China CNC-Fräse 3018 Pro Umbau

Beitrag von KarlG » 22.04.2024, 13:52

Holzfred hat geschrieben:
22.04.2024, 13:35
ja, Trapezspindel, ich vermute:
https://de.aliexpress.com/item/10050061 ... pt=glo2deu
Weil Du "Kugelumlaufspindel" geschruben hast. Wenn da nur "Spindel" gestanden hätte, wäre T10 klar eine Trapezspindel 10mm.
Gibt es da vielleicht eine andere Möglichkeit, Kombination?
Ja - selber bauen. Es gibt auch bezahlbare Kombis von Festlager und Motorhalter. Den Motor musst Du ja auch noch irgendwie festkriegen.
Wo ist da der Unterschied? Warum sollte ich die Version mit 4A bei gleicher Nm-Zahl nehmen?
Dazu müsste man die kompletten Specs sehen. Die Ampere alleine sagen nicht viel aus und das aufgeführte "Drehmoment" ist fast immer das Haltemoment. Wenn ein Motor mit viel weniger Strom das gleiche Moment schafft, müsste er einen dickeren Rotor haben und ist damit weniger dynamisch. Jedenfalls waren in der Vergangenheit bei den Motoren, die ich getestet habe immer die mit dem höheren Strom besser.
Um so weniger Strom ich brauche um so besser, oder?
Nö!

Gruss
Karl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast