Epoxy Fräse

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
Antworten
Scoolt
Beiträge: 9
Registriert: 02.08.2017, 15:09

Epoxy Fräse

Beitrag von Scoolt » 11.04.2018, 18:44

Hallo liebe Community!

Ich hab mir als neues Projekt eine Mineralgussfräse als Ziel genommen.
Ich hab mir die Videos von 3D Meister als Referenz genommen.
Sie verwenden dazu das Epoxidharz Resinpal 2401 mit einem Mischverhältnis von:

30kg Harz und 140kg Gestein
18% Harz Gewichtanteil zum Sand und Basalt bis 18mm ist flüssig und leicht zu verarbeiten aber ein Stemmbohrer als Rüttler zum entlüften reicht für 290kg (Guss + Form) bei weitem nicht.
Sand 30%
Kies 4mm 20%
Kies 8mm 20%
Granit 14mm 15%
Bassalt 18mm 15%

Was sagt Ihr dazu? Kann man das so übernehmen, oder habt ihr bessere Vorschläge? :wf

Als nächstes kommen die Linearführungen und die Kugelumlaufspindeln.
Für meine letzte Fräse (Portalfräse mit Aluprofilen) hab ich beides von Kamp und Kötter gekauft und bin noch recht zufrieden damit.
Danach bin auf CNC-Discount und hab dazu auch im Forum um einen Vergleich gebeten und super Antworten bekommen.
Ich glaube letzte Woche hat Sebastian End ein Video zu seinen neuen Kugelumlaufspindeln hochgeladen, die er, wie ich vermute hier gekauft hat. Was sagt ihr dazu? Die haben China Linearführungen, Hiwin* Linearführungen, China Kugelumlaufspindeln und Marken Kugelumlaufspindeln.

*Bin mir nicht sicher ob die Hiwin Linearführungen Original sind, da bei manchen Bildern Himin drauf steht.

Ich würde gerne für alle Achsen 25mm Linearführungen und 25mm Kugelumlaufspindeln mit 5mm Steigung verbauen.
Reichen dazu die China Teile oder soll ich was hochwertigeres verbauen? Habt ihr eventuell andere Bezugsquellen?
Ich würde auch gerne Servomotoren verbauen, könnt ihr mir da auch was empfehlen? Möchte gerne zwischen 5-10m Eilgang erreichen.


Mit freundlichen Grüßen
Lukas

Stud54
Beiträge: 95
Registriert: 15.02.2018, 16:19

Re: Epoxy Fräse

Beitrag von Stud54 » 11.04.2018, 19:05

Ähm...davon halte ich garnix...;)
Nur Spass, aber deine Mineralgussmischung wird so nix.

Du kannst z.B. Silimix282 nehmen und 8-10% Harz.
Bei 18% hast du Schlamm, reduzierst das EModul vom dem Zeugs ins Bodenlose.

Und 5mm Spindeln in allen Achsen, ja mei...rechne es dir doch einfach aus. :) Dein Servo wird 3000U/min schaffen. Da hängt ne 5er Spindel dran...wie schnell wirst du damit wohl sein?

Gruß

strackfi
Beiträge: 21
Registriert: 10.02.2018, 20:55

Re: Epoxy Fräse

Beitrag von strackfi » 11.04.2018, 20:43

Hi,
Wegen den Servos, in dem Thread von Sebastian End, hatte er schon echt coole und vorallem günstige Servos von JMC gezeigt.
Mit denen fährt der locker 8m Eilgang (was ich schon fast zu schnell finde, aber egal...)
Ich hoffe ich konnte helfen
MfG Finn

FerdinandFräs
Beiträge: 143
Registriert: 27.07.2017, 18:42

Re: Epoxy Fräse

Beitrag von FerdinandFräs » 11.04.2018, 22:54

Scoolt hat geschrieben:
11.04.2018, 18:44
Ein Stemmbohrer als Rüttler zum entlüften reicht für 290kg (Guss + Form) bei weitem nicht.
In der Ecke bzw. in einem englischsprachigen Forum gabs da einiges an Diskussion zu dem Thema und letztlich kamen die Beteiligten zu dem Schluss, dass man nur mit einem ordentlichen Rütteltisch gescheit verdichten kann. Gibt auch den Einen oder Anderen Projektthread wo man sieht, dass stampfen eher suboptimal ist weil sich die Form nicht bis ins letzte Eck füllt oder man die Trennschicht am Rand abkratzt und dann einen Heidenspaß bei Entformen bekommt
Scoolt hat geschrieben:
11.04.2018, 18:44
Ich glaube letzte Woche hat Sebastian End ein Video zu seinen neuen Kugelumlaufspindeln hochgeladen, die er, wie ich vermute hier gekauft hat. Was sagt ihr dazu?
Ja hat er. Zu Topper gibt es z.B. hier oder auf Heinis Blog viel positives (aber auch einige die nicht sehr zufrieden waren)
Scoolt hat geschrieben:
11.04.2018, 18:44
Ich würde gerne für alle Achsen 25mm Linearführungen und 25mm Kugelumlaufspindeln mit 5mm Steigung verbauen.
Reichen dazu die China Teile oder soll ich was hochwertigeres verbauen? Habt ihr eventuell andere Bezugsquellen?
Wenn Du bei den Linearführungen "Marke" verbauen willst lohnt sich ein Preisvergleich zwischen China und hierzulande definitiv. Mit Versand und Zoll bist Du für Hiwin schnell über dem was Du hier bezahlen würdest, z.b. für CPC (z.B. von Dold oder direkt)
Scoolt hat geschrieben:
11.04.2018, 18:44
Ich würde auch gerne Servomotoren verbauen, könnt ihr mir da auch was empfehlen? Möchte gerne zwischen 5-10m Eilgang erreichen.
Die von Sebastian vorgestellten 180W Servos scheinen eine Art Standard geworden zu sein. Da hast Du bei vollen 250kHz und 0,001mm Auflösung 15m/min Eilgang

Gruß, Dennis

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste