Beschaffung von Material für Eigenbauten

Materialien, Dimensionierung, Lineartechnik..
vexti
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2017, 07:32

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von vexti » 05.02.2018, 13:04

Moin, ich kann für Alu Item Profile noch Kinetics MSystem empfehlen.
Nachdem ich mich mit Motedis etwa 1/2 Monat(keine Aktion bezüglich, ob etwas geliefert wird, keine Reaktion auf Mails) rumgeärgert hab und danach bei Easy System Profile auf einmal Warenkörbe von Ebay dazu gedichtet wurden(Info ich hab bei denen über die eigene Website bestellt - und von der Firma hies es "es gibt hier kein Ebay Shop"), hatte ich, auch wenn es etwas mehr kostet bei Kinetics MSystem bestellt. Sehr freundlicher Service, top Waren - genau geschnitten/wie gefräst, keine Kratzer und nichts augenscheinlich krumm. Das Beste jedoch ist, die Versand Geschwindigkeit: Mittwoch bestellt Freitag da. ca 40-50kg per DHl für 15€ Klasse!

holographic
Beiträge: 27
Registriert: 13.05.2017, 07:42
Wohnort: Hamm

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von holographic » 06.02.2018, 05:59

Tobe91 hat geschrieben:
09.09.2017, 08:45
Interessant wären ein paar mehr Details zu deinen Laserteile von Lasertech.

Welches Material, Stärke, wie schauen die Schnittkanten aus usw? ;)
Guten Morgen,

man das hab ich gar nicht mehr mitbekommen hier :wf

St37, 15mm, bin mehr als zufrieden...

Mittlerweile haben die einen 2 ten laser gekriegt.
Jetzt wird bis zu 30mm Stahl, 25mm Edelstahl und Alu gelasert.

wie gesagt zufrieden :popcorn:

soapy
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.2018, 08:02
Wohnort: Schorndorf

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von soapy » 07.02.2018, 11:13

Hallo holographic,

wie sah es denn mit der Geradheit der Platten aus?
Hast du die Stellen an denen du die Platten verschraubt hast nochmal überfräst um deren Geradheit sicherzustellen?

Liebe Grüße
Philipp

Falcais
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2018, 19:21
Wohnort: Bordesholm

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Falcais » 08.02.2018, 14:41

Mmh mich würde es auch interessieren wie das mit der Dickentoleranz bei den Stahlteilen von Lasertech aussieht. Ich überlege aktuell von feingefrästen alu platten auf lasergeschnittene stahlplatten zu wechseln.

Lars
Beiträge: 591
Registriert: 07.09.2016, 12:33
Wohnort: Nähe Fürstenfeldbruck

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Lars » 08.02.2018, 16:20

Das größere Problem bei Stahl ist, wie krumm es ist und wie krumm es nach dem Befräsen wird (aufgrund von inneren Spannungen nach dem Walzen).

Chirrut Imwe
Beiträge: 81
Registriert: 07.09.2017, 08:09
Wohnort: Dessau

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Chirrut Imwe » 09.02.2018, 02:27

Wenn man das Material vorher spannungsarmglüht würden diese Spannungen dann weitestgehend verschwinden?

Lars
Beiträge: 591
Registriert: 07.09.2016, 12:33
Wohnort: Nähe Fürstenfeldbruck

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von Lars » 09.02.2018, 05:25

Ja.
Wenn man die "richtigen" Stähle kauft, ist das auch schon zu Beginn ausreichend spannungsarm. Bei Recknagel gibt es z.B. weichgeglühte Platten 1.1730, da habe ich jetzt mal ein Reststück gekauft. Meine Kollegen haben mir nur strikt davon abgeraten, z.B. irgendwelche gewalzten Stähle mal einfach planzufräsen - das würde ziemlich krumm. Garantiert bei kaltgewalztem Zeug, womöglich auch bei warmgewalztem Material. Da kann es aber natürlich auch gutgehen - ich habs nämlich (an warmgewalzten Platten) natürlich trotz der Warnungen gemacht, weil ich kein anderes Zeug bekommen habe. Und bei nicht zu großen Überfräsungen, ohne Verspannung aufgespannt, und dann noch mal fein nachgeschlichtet blieb es gerade. Man muß nur einkalkulieren, vorher mal in die Autowerkstatt zur Hydropresse gehen zu müssen, um die größten Krummheiten rauszudrücken.

holographic
Beiträge: 27
Registriert: 13.05.2017, 07:42
Wohnort: Hamm

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von holographic » 13.02.2018, 07:04

Guten Morgen,

der 8mm Platte hat man den Verzug angesehen, diese war für die Front, jedoch die Motoraufnahme für Z ohne Verzug. Halt längenbedingt

Bei den 15mm Wangen, konnte ich kein Verzug feststellen.

Alles in allem schon :dh

gruss

gebuwa
Alterspräsident in Spe
Beiträge: 95
Registriert: 13.07.2017, 20:56
Wohnort: Im schönen Elztal

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von gebuwa » 21.02.2018, 13:41

Hallo zusammen

Ich suche für unsere Z-Achse Nema23 cl Motor mit Haltefunktion. Wie ist die genaue Bezeichnung dafür, habe bis dto. "noch" nichts gefunden.
Danke für´s Antworten

Gruß Gerd

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3091
Registriert: 22.12.2015, 22:17
Wohnort: Neubrandenburg

Re: Beschaffung von Material für Eigenbauten

Beitrag von KarlG » 21.02.2018, 14:10

gebuwa hat geschrieben:
21.02.2018, 13:41
Ich suche für unsere Z-Achse Nema23 cl Motor mit Haltefunktion. Wie ist die genaue Bezeichnung dafür, habe bis dto. "noch" nichts gefunden.
Üblicherweise wird das als "Bremse" (brake) bezeichnet. Gibt es auch als Nachrüstteil - allerdings für den zweiten Wellenstumpf, der beim CL ja durch den Encoder belegt ist. Bei Servos ist das absolut üblich (meist) in der Kombi: Motor-Bremse-Encoder; einen Nema23-CL habe ich in der Konfiguration noch nicht gesehen.

Nachtrag:

Gibt es doch: https://de.aliexpress.com/item/JMC-Clos ... 87061.html

Nachrüstung mit Achsverlängerung: http://www.jvl.dk/331/motor-brake-mab23x
Zuletzt geändert von KarlG am 21.02.2018, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ergänzung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stud54 und 1 Gast