Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Werkstoffe, Werkzeuge, Bohr- & Fräsparameter
Willhelm B.
Beiträge: 305
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von Willhelm B. » 09.09.2020, 13:43

Mit Nutzbare Länge (L3 in der Zeichnung) ist die maximale Auskraglänge gemeint. Also wie weit der Fräser aus der Zange Rausragen darf.

Bei Fräsern mit Freischliff ist L3 die die maximale Frästiefe. Bei Fräsern mit Freischliff ist dann aber auch ein D3 angegeben.

Die Datenblätter mit Schnittdaten werden derzeit alle eingepflegt, daher sind noch nicht alle abrufbar.

Gruß
Willi
Zuletzt geändert von Willhelm B. am 09.09.2020, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.

Morehead
Beiträge: 19
Registriert: 11.04.2020, 15:27

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von Morehead » 09.09.2020, 13:55

Danke für die wertvollen Informationen. Ich glaube, ich schreibe ein Buch zum Thema "CNC-Fräsen für Doofe", damit die Anfänger nicht die gleichen Fehler machen wie ich. :)

Willhelm B.
Beiträge: 305
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von Willhelm B. » 09.09.2020, 14:17

Keine sorge, die werden neue Fehler machen ...
... das wird nie langweilig.

django013
Beiträge: 1699
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von django013 » 09.09.2020, 15:36

1.AVM hat geschrieben:Schnittdaten zum Ausprobieren: S18000, F1400
Hm, also der TE hat kein Wort über die Qualität des ALU verloren.
Dann so eine Vorgabe in den Raum zu werfen halte ich für fahrlässig.

Ein Anfänger (und der TE hat sich selbst als solchen bezeichnet) sollte mit recht konservativen Schnittdaten anfangen. Wenn er dann sicherer geworden ist und drauf brennt, Fräser dem Geschwindigkeitswahn zu opfern, dann kann er ja eigene Experimente wagen.

Aber derartige Empfehlungen ohne Kenntnisse von Material, Taschengröße und Frässtrategie kann man so nicht stehen lassen!

Bei mhoch5 gibt es eine nette Tube, in der Fräser verglichen werden. Ist anschauenswert!
Interessant: er fräst Schmierulinium erfolgreich mit HSS :D
Ebenso interessant: er hat seine Fräse ausgereizt und dabei etliche Fräser geschrottet.
Letztlich hat er dann einen Fräser verwendet, der 24.000 Umdrehungen aushält. Das ist aber schon Expertenfräsen, was man einem Anfänger *imho* nicht als Basis empfehlen sollte.

Die Gefahr, die von einem abbrechenden Fräser ausgeht, der zum Geschoss wird, sollte nicht unterschätzt werden.

Gruß Reinhard

1.AVM
Beiträge: 331
Registriert: 19.02.2016, 13:46

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von 1.AVM » 10.09.2020, 11:28

Reinhard, ich hab hier noch nie Späne von dir gesehen - nur Text. ;)

An den TE: probiers aus, S18000 F1400 mit der 2.2 kW Spindel - das geht! Egal ob Vollnutfräsen mit Tiefe = 0.5 oder Taschen räumen. Wenns ein Z2 für Alu ist in D= 8mm - kein Problem.

Willhelm B.
Beiträge: 305
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von Willhelm B. » 10.09.2020, 11:40

Das Problem beim TS waren nicht die Fräsparameter.
Es fängt hat mit der ganzen Sache gerade an.
Er ist tiefer als die Länge der Schneide ins Material gegangen.
Da ist es egal ob die restlichen Parameter nach Buch, Datenblatt, Sxhnittdatenrechner oder aus dem Bauch herraus stammen.

Ich kann aber aus Erfahrung sagen, das die Schnittdaten von AVM besser passen und funktionieren würden. Egal ob Schmieralu oder Hochfest.
Die von Daten Django sind für eine China Spindel totaler nonsens.

django013
Beiträge: 1699
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von django013 » 10.09.2020, 15:36

Reinhard, ich hab hier noch nie Späne von dir gesehen
Späne zu zeigen ist ja auch langweilig. Endprodukte sind ansprechender :)
Ich kann aber aus Erfahrung sagen, das die Schnittdaten von AVM besser passen und funktionieren würden. Egal ob Schmieralu oder Hochfest.
Die von Daten Django sind für eine China Spindel totaler nonsens.
Hm, also zugegeben, ich habe kaum Erfahrung mit Alu.

Kann nur sagen, wenn ich bei Stahl die Schnittgeschwindigkeit verdoppeln oder verdreifachen würde, würde der Fräser im Nu verbrennen. Wir gehen mit unseren Schnittdaten auch an die Leistungsgrenzen der Fräser. Mir ist aber nicht bekannt, dass die deutlich über den Herstellerempfehlungen liegen würden.
Dieser spezielle Gühring-Fräser scheint das mitzumachen. Ich denke aber nicht, dass man das so einfach verallgemeinern kann.

Dazu kommt, dass wenn man außen um die Kontur fräst, kann man ganz anders Gas geben, als in einer Tasche, die sich mit Spänen füllt und dann Probleme erzeugt.

Gruß Reinhard

Willhelm B.
Beiträge: 305
Registriert: 28.08.2017, 14:33

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von Willhelm B. » 10.09.2020, 16:33

Django das Problem ist das die typische china HF Spindel unterhalb von 8000RPM kaum noch kraft hat.
Daher die hohe Drehzahl.
Dan muss man eben den Vorschub anpassen. Da ist dann die Maschine der begrenzende Faktor.

Ich weis nicht wie due auf einen VC von 90 und 200 bzw. 105 und 180 kommst.

Aber die Fräser die ich so gebrauch habe, haben idR. locker das doppelte. Der Gühring z.B. 400-440 bei Alu. Bzw. 130-160 bei Al-Si Legierungen.

Kannst du mal einen link zu dem "vergleichbaren" Fräser von Hoffman posten?

Hab mal die Schnittwerte für einen Vergleichbaren Fräser von Gühring berechnet
Bildschirmfoto 2020-09-10 um 17.19.59.png
Zuletzt geändert von Willhelm B. am 10.09.2020, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.

1.AVM
Beiträge: 331
Registriert: 19.02.2016, 13:46

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von 1.AVM » 10.09.2020, 17:18

Reinhard,
die Theorie ist das eine, die Praxis das andere. Tagsüber lehre ich ersteres, daher kann ich nachvollziehen, wie du rechnen möchtest.
Nachts dann der Rest, da lernt man durch "Machen" ;) Die Ergebnisse kann man sich gern auf meinem Youtube-Channel anschauen.

django013
Beiträge: 1699
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Aufbauschneide entfernen, aber wie?

Beitrag von django013 » 11.09.2020, 05:07

das Problem ist das die typische china HF Spindel unterhalb von 8000RPM kaum noch kraft hat.
Yo, wenn man zu geizig für einen FU mit Vektorregelung ist ;)
Ich weis nicht wie due auf einen VC von 90 und 200 bzw. 105 und 180 kommst.
Die erste Spanne entstammt dem Tabellenbuch Metall, Abschnitt: Schnittdaten beim Konturfräsen
Die zweite Spanne entstammt dem Hoffmann-Katalog von dem vergleichbaren Fräser (link in meinem ersten Beitrag hier)
Tagsüber lehre ich ...
... und ich produziere Späne tagsüber :am

Gruß Reinhard

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast