Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Werkstoffe, Werkzeuge, Bohr- & Fräsparameter
Benutzeravatar
Wandoo1980
Beiträge: 1062
Registriert: 30.01.2016, 20:36

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von Wandoo1980 » 18.11.2017, 08:35

Moin Lars,
die Drossel hat bei mir die 008 am Ende, es sollte aber auch jedes andere Drosselrückschlagventil hinhauen welches die Flüssigkeit dauerhaft abkann ;)
Das Bosch habe ich damals von Daniel empfohlen bekommen, außerdem hatte er einfach noch eins rumfliegen, welches ich mir dann einverleibt habe ;)

Grüße, Sebastian
"Seute Deern" Eigenbaufräse
Mach3 mit Cismo IP/M und RoyalCNC Addon
iHSV57 Servos von JMC
SK30 WZW
Tutorials und Videos auf meinem YouTube-Kanal

jogger
Beiträge: 44
Registriert: 20.09.2017, 10:43
Wohnort: Koblenz

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von jogger » 21.11.2017, 10:09

Hallo Lars!

Es ist wie Sebastian sagt: im Prinzip tut es jedes Drosselnadelventil - ein Rückschlagventil benötigt es nicht, aber man bekommt oftmals nur solche :D

Ich hab hier ein schönes Airtec DR-14 mit einem schönen großen Rändelknopf.

Vielleicht noch eine Idee von mir:
Sebastian hat das Ventil ja an der Z-Achse montiert. Ich denke, es ist besser, das Ventil an einer fixen Stelle am Rahmen - oder bei mir am (feststehenden) Portal zu montieren, weil man dann auch fein dosieren kann, wenn das Ḿaschinchen schon läuft und man merkt "hmmmm, es könnte ein wenig mehr Schmierstoff mehr sein". Nachteile durch die längere Verbindungsstrecke von Ventil zur Sprühdüse hatte ich bisher nicht - es lässt sich weiterhin so fein einstellen :-)

Ist nur eine Kleinigkeit, aber vielleicht eine Überlegung wert.

Viele Grüße,
Christoph

Lars B
Beiträge: 3
Registriert: 17.11.2017, 12:33
Wohnort: Paderborn

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von Lars B » 22.11.2017, 19:12

Hallo,

super, Danke für die Tipps. Ich schaue mir das mal. Hab aktuell eines von Bosch mit "-008" gefunden, allerdings für 13€ gebraucht + 10€ Versand und dann noch Mwst drauf! Das ist ja fast ein drittel der ganzen MMS.. ... :wf

Schauen wir mal, wird schon :dh

Gruß

Lars
__________________________
EMS P2 ´17
Eding V5-A4-E + SimpleBOB für EDING CNC + DM556
Isel FU+ HFS2200

KarlG
Site Admin
Beiträge: 2991
Registriert: 22.12.2015, 22:17
Wohnort: Neubrandenburg

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von KarlG » 22.11.2017, 22:27

Grade zufällig gefunden:


youtu.be/8EXcKNvl1TA

Gruss
Karl

Lars
Beiträge: 505
Registriert: 07.09.2016, 12:33
Wohnort: Nähe Fürstenfeldbruck

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von Lars » 23.11.2017, 06:39

Unten am Trichter tröpfelt es halt nur noch, weil das mühsam erzeugte Luft-Tröpfchen-Gemisch im Schlauch und im Trichter wieder "kondensiert".

jogger
Beiträge: 44
Registriert: 20.09.2017, 10:43
Wohnort: Koblenz

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von jogger » 23.11.2017, 08:55

Ja, ich finde das auch mechanisch schlecht gemacht.

Automatischen Werkzeugwechsel kann man so vergessen.

Ich sehe auch bei der Standzeit keinen wirklichen Vorteil durch "Rundumschmierung". Der Fräser verwirbelt die Tröpfchen doch sowieso und sorgt dafür, dass das Kühl-/Schmiermittel überall hingelangt.

Und ich kann per Hand am Schwanenhals sehr einfach Korrekturen durchführen oder spezielle Situationen meistern.

In meinen Augen: Dinge, die die Welt nicht braucht.

Ich lasse mich aber gerne überzeugen, wenn das wirklich etwas bringt. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen hier, der eine Schmierung auf diese Art realisiert hat.

Viele Grüße,
Christoph

FerdinandFräs
Beiträge: 76
Registriert: 27.07.2017, 18:42

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von FerdinandFräs » 23.11.2017, 14:20

Da hat wohl einer den Jet Sleeve kopiert


youtu.be/_sCiUZOegc8

Sowas wollte ich eigentlich auch basteln und damit rumspielen, allerdings eher nur mit normaler Luft ohne MMS.
Keine Ahnung obs sinnvoll ist - aber darum gehts ja auch nicht beim Hobby :lol:

Gruß, Dennis

Alex_s
Beiträge: 63
Registriert: 22.03.2017, 11:01

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von Alex_s » 23.11.2017, 16:05

das ist ja ehr ne multidüse für flut kühlung als mms ^^

Lars B
Beiträge: 3
Registriert: 17.11.2017, 12:33
Wohnort: Paderborn

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von Lars B » 11.12.2017, 22:11

Hallo,

ich habe mir jetzt die MMS soweit aufgebaut. Als Drosselventil habe ich das Airtec DR14 gekauft. Das habe ich bei Landefeld gefunden für rund 21€. Nicht wenig, ist aber auch ein Präzisionsteil ;) ! Der Shop scheint mir übrigens sehr gut zu sein, die sind drucklufttechnisch ziemlich umfangreich sortiert und preislich durchaus ok. Ab 50€ versandkostenfrei. ;)

Soweit funktioniert die MMS zunächst, allerdings zieht sich die Flüssigkeit nach Abschalten des Druckes wohl durch die Schwerkraft zurück, so dass ich bei erneutem Einschalten erst die Drossel aufdrehen muss, bis Flüssigkeit nachkommt. Vielleicht muss hier noch ein Rückschlagventil rein, damit die Kühlflüssigkeit in der Leitung bleibt. Habt ihr so ein Problem auch? Der Behälter ist ahnlich wie bei Sebastian unten am Frästisch angebracht, die Drossel oben am Portal.

Kompressor fehlt auch noch, der Silent Airbrush ist definitiv nicht ausreichend. Hier muss was besseres her.

Gruß Lars
__________________________
EMS P2 ´17
Eding V5-A4-E + SimpleBOB für EDING CNC + DM556
Isel FU+ HFS2200

jogger
Beiträge: 44
Registriert: 20.09.2017, 10:43
Wohnort: Koblenz

Re: Minimalmengenschmierung für unter 100 Euro

Beitrag von jogger » 11.12.2017, 23:46

Hallo Lars!

Ja, das Problem des zurückfließenden Schmiermittels hatte Sebastian ja schon im Video angesprochen.

Ich habe ein einfaches Druckluftrückschlagventil eingesetzt - damit ist das Problem gelöst.

Landefeld ist wirklich gut sortiert. Ich hab hier vor Ort allerdings einen Einzelhändler für Industrietechnik. Da kriege ich für wenig Geld in fünf Minuten, was ich benötige. Angenehmer Luxus ist das :-)

Viele Grüße,
Christoph

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste