Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Über Gott, die Welt und Rapante!
KarlG
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von KarlG » 30.08.2017, 23:31

Moin Jens,
sswjs hat geschrieben:
30.08.2017, 14:54
Denn allen die es geschafft haben, geht es wahrscheinlich wie Schauberger. Seine Holzschwemmanlagen funktionierten, alle Nachbauten nicht...
Viktor Schauberger war mMn. ein Genie; ebenso Wilhelm Reich und noch ein paar Andere. Bei Tesla bin ich mir nicht ganz sicher....
..ein Wernher von Braun war dagegen nur zweite Garnitur. Der war zwar ein hervorragender Techniker und hatte Zukunftsvisionen, aber eben in der "herkömmlichen" Physik verhaftet und damit nicht in der Lage, wirklich neue Wege zu beschreiten. Andere haben sie beschritten.

Noch was zum Periodensystem: Der Mendelejew ist übersichtlich und einleuchtend - nur eben linear. Der Russel ist erstmal unübersichtlich - wenn man sich aber drauf einlässt, erklären sich auf einmal viel "Phänomene" von selbst. Das ist eine völlig andere (nichtlineare) Denke. Auch die (lineare) Zeit ist eine Illusion. Als "Krücke" brauchbar, für neue Wege unbrauchbar...
..soviel zu den "Naturgesetzen".

Gruss
Karl

django013
Beiträge: 1326
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von django013 » 31.08.2017, 05:23

Hmm - jetzt wundere ich mich schon, dass Du Dich wunderst. Glaubst Du ernsthaft, dass "unsere" komplett fremdkontrollierten Medien irgendwas verkünden würden, was den status quo ändert?
Nun, ich meinte damit nicht nur die mainstream-Medien.

Dazu noch ein Erlebnis aus den 70ern:
Damals lief bei mir das Radio quasi rund um die Uhr. Zwischen zwei Liedern kam beiläufig eine Randnotiz, nach der es Forschern mit dem neuesten Elektronenmikroskop gelungen war, Goldatome zu fotografieren.
Ich war wie elektrisiert und fand das total spannend.
Am nächsten Tag erzählte ich in der Schule dem Chemielehrer das gehörte. Der meinte: so ein Quatsch! Erzähl nicht solche Lügengeschichten!
Etliche Tage später gab es einen kleinen Artikel in der Zeitung, der genau das gehörte wieder gab.
Ich schnitt den aus, nahm ihn mit in die Schule ...
Reaktion: na, das hast Du Dir am 1.April ausgeschnitten. Sowas ist völlig unmöglich.

Heute wissen wir, dass noch viel mehr möglich ist :D

Gruß Reinhard

KarlG
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 22.12.2015, 22:17

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von KarlG » 31.08.2017, 06:59

django013 hat geschrieben:
31.08.2017, 05:23
Hmm - jetzt wundere ich mich schon, dass Du Dich wunderst. Glaubst Du ernsthaft, dass "unsere" komplett fremdkontrollierten Medien irgendwas verkünden würden, was den status quo ändert?
Nun, ich meinte damit nicht nur die mainstream-Medien.
Die Berichte gibt es doch!
Z.B. das NET-Journal hat berichtet: http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0510S21-26
Es gab Vorführungen mit "anfassen" in Berlin und Nürnberg: http://hmsbturk.com/tr/fotograflar/ (laden dauert)
Nur zwei Videos (auch davon findet man eine Menge):
https://www.youtube.com/watch?v=epLOEaoPMFU
https://www.youtube.com/watch?v=CDpKqdcDDrQ

Hätte Jemand Yildiz als Betrüger oder Scharlatan entlarvt, wäre das sicher durch alle Medien gegangen (behaupte ich mal :D ); die "alternativen" haben idR. entweder eine spezielle thematische Ausrichtung, oder eine eigene "Agenda". Infos muss man also selbst suchen.
Dazu noch ein Erlebnis aus den 70ern:
Damals lief bei mir das Radio quasi rund um die Uhr. Zwischen zwei Liedern kam beiläufig eine Randnotiz, nach der es Forschern mit dem neuesten Elektronenmikroskop gelungen war, Goldatome zu fotografieren.
Ich war wie elektrisiert und fand das total spannend.
Am nächsten Tag erzählte ich in der Schule dem Chemielehrer das gehörte. Der meinte: so ein Quatsch! Erzähl nicht solche Lügengeschichten!
Etliche Tage später gab es einen kleinen Artikel in der Zeitung, der genau das gehörte wieder gab.
Ich schnitt den aus, nahm ihn mit in die Schule ...
Reaktion: na, das hast Du Dir am 1.April ausgeschnitten. Sowas ist völlig unmöglich.

Heute wissen wir, dass noch viel mehr möglich ist :D
Ja - das ist ein Graus. Die Mehrheit ist völlig desinteressiert und wird ohnhein permanent mit inhaltsleerem Informationsmüll geflutet.
Magnetische Monopole: Vor 10 Jahren noch "Spinnerei" und "unmöglich"; seit 8 Jahren als "unter Laborbedingungen möglich" bezeichnet und inzwischen werden die angeblich in Serie hergestellt. Lieferanten habe ich noch keine gefunden; habe aber auch nicht intensiv gesucht...

Gruss
Karl

django013
Beiträge: 1326
Registriert: 18.01.2016, 17:12

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von django013 » 31.08.2017, 09:22

Die Berichte gibt es doch!
Z.B. das NET-Journal hat berichtet: http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0510S21-26
Danke für den Link!
Das ist mir völlig raus.
Musste gerade nachschauen, was denn 2010 bei mir so los war:
Im April ist mein Dad gestorben, bei meiner Mum gings mit der Demenz los, jobtechnisch war bei mir "Land unter", bei meiner Schwester habe ich die Aufnahmen für eine CD-Produktion durchgeführt und abgemischt, dann hatte ich gerade einen Rechner als Videorecorder aufgebaut (hauptsächlich für meine Mum) ...
Yo, da hatte ich wohl wenig Zeit, mich noch mit persönlichen Interessen zu beschäftigen.

Gut, dass es Leute wie Karl gibt, die mir das dann nachreichen :)

Ja, der Artikel ist sehr interessant und bestätigt mein Vorurteil, dass die Physik im Bereich Elektromechanik noch nicht mal die Kinderschuhe angezogen hat. Die Theorien in dem Gebiet liegen für mich irgendwo zwischen unzulänglich und unglaubwürdig. Deshalb nimmt es mich nicht Wunder, dass jemand mit genügend Forscherenergie Randbereiche erforscht und nutzbar macht.
Mit Schulphysik würde der Magnetmotor nicht laufen!
Absolut genial finde ich, dass der Erfinder weder Akademiker noch Physiker ist :D
Wie die größten Erfinder der industriellen Revolution.

Wenn ich dann lese, wieviele nicht funktionierende Läufer in den Schränken lagen und dass der "normale" Magnetmotor sich selbst zerlegen würde, dann gehe ich davon aus, dass es mit Hobbymitteln nicht möglich ist, so ein Teil zum Laufen zu bekommen. Man muss ja nicht nur den Motor, sondern gleichzeitig auch noch eine Motorbremse bauen ...

Das Borderland kannte ich auch noch nicht. Sehr interessante Seite. Habe ich mir gleich ein Eselsohr auf die Seite gemacht.

Allerdings bin ich doch verwundert, dass es nach inzwischen fast 10 Jahren noch nicht vermarktet wurde.
Irritiert hat mich auch die Aussage, dass der Erfinder den Kasus Knaxus nicht veröffentlicht, weil er sich für verfügbare saubere Energie einsetzt. Müsste er dann nicht alle Punkte via Wickypedia veröffentlichen?
So ganz verstehe ich den Erfinder nicht.

Gruß Reinhard

YerbaHans
Beiträge: 1
Registriert: 08.12.2018, 13:39

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von YerbaHans » 08.12.2018, 13:44

Hallo

Hier möchte ich Euch auf die Entwicklung von Andreu Bacardit aufmerksam machen.
Diese ist meist alle auf spanischer Sprache.

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... Ce7xwozdOw

http://www.onionmagnetics.com/

http://www.mitumic.com/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast