Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Über Gott, die Welt und Rapante!
mag
Beiträge: 23
Registriert: 19.09.2020, 10:50

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von mag » 16.10.2020, 23:56

"alufräser
".......seit 8:00 Uhr heute morgen ist es hell in meiner Wohnung...."

ohhhjeee, hoffentlich hat die Maschine nicht vom Keller aus die Wohnung abgefackelt, durch den Energieüberschuss!

sswjs
Beiträge: 379
Registriert: 23.09.2016, 16:52

Re: Abgetrennt - Diskussion zu "Magnet Motor - hat mal jemand rumgespielt?"

Beitrag von sswjs » 17.10.2020, 01:25

Moin,
KarlG hat geschrieben:
16.10.2020, 14:07
Du schickst einen steilflankigen Impuls auf die Spule und misst die Zeit der "Sprungantwort". Noch besser: Abnehmer dran, Stromfluss steilflankig unterbrechen und Zyklusszeit messen. Auf einem Oszi ganz klar zu sehen, wenn der Triggerimpuls eine längere Zykluszeit hat, als die Resonanzfrequenz....
Oh, das mit dem Impuls hab ich nicht gewußt. Ich hab mit analog nicht viel am Hut, denn ich hab nur digital gemacht. Aber ich mach mal einen Testaufbau. Dann kanst du mir sicher sagen, nach was ich gucken muss.
alufräser hat geschrieben:
16.10.2020, 18:48
1.) Ich weiß nicht, was es bedeutet, eine Gleichung zu knacken.
Das ist das was eine Tesla-Spule macht. Die knackt die Gleichung (Windung1 / Windung2 = Spannung1 / Spannung2). Das ist nämlich das mit der Spannungsüberhöhung...

...und wie man die einmißt, weiß ich. Frequenzgenerator dran, Oszi-Leitung 1m Abstand zu Kugel, Masse offen und dann durchstimmen, bis maximaler Oszi-Ausschlag. Leider geht das nicht mit einer normalen Spule. :(
alufräser hat geschrieben:
16.10.2020, 18:48
2.)
Wenn Du mir sagst, was die Resonanzfrequenz einer Spule ist (Resonanz bezüglich was? Was schickst Du in die Spule, und was passiert dann im Resonanzfall), dann kann ich Dir sagen, wie man sie bestimmt. Aber dann weißt Du es ja schon aus der Definition.
Bezüglich des Aufbaus der Spule. Exakt wie die Tesla-Spule.


sswja, aka Jens
Maschinen: High-Z 1000 mit Kress FME-1050/1, Stepcraft 1/600 umgebaut mit Kress FME-1050

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast